Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
Zur Startseite von Rund-ums-Baby Zurück zur Übersichtsseite Schwangerschaft
 
Unser Lexikon für die
Schwangerschaft
Schwangerschaft - Fragen und Antworten





 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
A

 
Unser kostenloser Schwangerschafts-Newsletter
 
 

Akupunktur

Eine Akupunktur in der Schwangerschaft soll Verspannungen abbauen und Entspannung verschaffen. Klassische Beschwerden, wie Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen sollen gelindert werden. Auch um Wehen anzuregen, wenn der Geburtstermin bereits überschritten ist, wird Akupunktur eingesetzt. Genauso auch, um den Muttermund auf die Geburt vorzubereiten und somit das Gewebe weicher zu machen. Bei Babys, die in Beckenendlage liegen, kann Akupunktur den Anstoß zur Drehung geben. Rund ein Drittel aller Frauen schwören auf die Methode der traditionellen chinesischen Heilkunde, etwa die Hälfte aller gynäkologischen Kliniken in Deutschland bieten Akupunktur in der Schwangerschaft an.

Die Akupunktur-Nadeln sind zehnmal dünner als Stecknadeln und bleiben etwa 20 bis 30 Minuten im Gewebe, manchmal auch länger. Der Einstich ist in der Regel schmerzlos. Anschließend wird die Nadel unter einer schnellen Drehbewegung vorgeschoben, bis das sogenannte De-Qi-Gefühl ausgelöst wird. Das kann sich wie Wärme, Taubheit, Druck oder Kribbeln anfühlen. Nach der Akupunktur kann die Stelle leicht gerötet sein oder es kann sich ein kleiner blauer Fleck bilden. Beides ist jedoch harmlos und verschwindet von selbst wieder.

Wie eine Studie der Universitätsfrauenklinik Mannheim gezeigt hat, kann Akupunktur die Geburt erleichtern: Wenn die Gebärende in den letzten vier Schwangerschaftswochen vier- bis achtmal akupunktiert wurde, so stellte sich heraus, verkürzt sich die Geburt im Schnitt von zehn auf acht Stunden.


von Sandra Kunze
* Hier finden Sie Infos zu den häufigsten Beschwerden in der Schwangerschaft
* Stichwort Akupunktur
Eine Frage dazu stellen an:
Dr. med. Bluni Schwangerschaftsberatung
Prof. Dr. Costa Ernährung in der Schwangerschaft
Dr. med. Paulus Medikamente / Schwangerschaft
Dr. med. Kniesburges Geburt, Kaiserschnitt, Baby
Martina Höfel Hebamme, Schwangerschaft, Baby
Expertenantwort Antworten von Hebamme Martina Höfel zu dem Stichwort  Akupunktur
 
Frage: Geburtsvorbereitende Akupunktur trotz geplantem Kaiserschnitt?

Hallo Frau Höfel,
heute hatte ich mein Geburtsmodusgespräch im Klinikum, weil ich erst letztes Jahr im September einen Notkaiserschnitt hatte.
Mein erneuter ET ist für den 27.9.16 geplant.

Die Klinik gibt mir zur Entscheidung die Wahl für eine normale Geburt oder einen geplanten Kaiserschnitt.

So wie es aussieht werden wir uns für den geplanten Kaiserschnitt entscheiden, wenn mir die vorzeitigen Wehen nicht zuvorkommen.
Falls ich doch vor dem Kaiserschnitt meine Wehen bekomme, würde ich die Geburt auf normalem Wege probieren.

Meine Frage wäre jetzt, ist es sinnvoll bei geplantem Kaiserschnitt noch die geburtsvorbereitende Akupunktur zu machen?

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Liebe Grüße
ringelnatzz


Antwort

Liebe ringelnatzz,

nur wenn Sie ernsthaft eine Spontangeburt anstreben, dann macht auch die Akupunktur Sinn.

Liebe Grüße
Martina Höfel

 
 
Frage: Übelkeit nach Geburtsvorbereitener Akkupunktur?

Hallo,

Ich hatte heute das dritte Mal die Geburtsvorbereitene Akkupunktur bei einer Hebamme im Krankenhaus.

Es wurden drei Nadeln pro Bein gesetzt, eine in der Inneinseite beim Knöchel, zwei unterhalb des Knies (eine oben, eine fast in der Kniekehle).

Während der Sitzung war nichts. Nach Ca. 30min zu Hause wurde mir mit einem Mal richtig übel und der Kreislauf macht Probleme.

Kann es da einen Zusammenhang geben?
Übel wurde mir seit der 16. SSW nicht mehr.
Was falsches gegessen kann ich derzeit auch ausschließen.

Hat vielleicht noch jemand solche Erfahrungen gemacht?

Liebe Grüße

Mummellein (SSW 38+0)


Antwort

Liebe Mummelein,

für die Übelkeit kann es verschiedene Gründe geben. Sie mit der Akupunktur in Zusammenhang zubringen, wäre reine Spekulation.

Liebe GRüße
Martina Höfel

Expertenantwort Antworten von Frauenarzt Dr. med. V. Bluni zu dem Stichwort  Akupunktur
 
Frage: Akupunktur gegen Rückenschmerzen in der 21. SSW gefährlich?

Hallo Dr. Bluni,

Kann Akupunktur gegen Rückenschmerzen in der 21. SSW (in Ohr, Kopf und Hand) gefährlich sein, evtl. Wehen auslösen?

Ich war heute bei einer Orthopädin, die mir die Nadeln gesetzt hat, bin aber nicht überzeugt, die Schmerzen sind nicht besser und ich habe ein wenig Bedenken. Soll eigentlich bis zu 15 Mal die Nadeln bekommen.

Leider wollte sie mir keine Physiotherapie verschreiben - wäre dies evtl. die bessere Wahl? Soll ich besser eine Zweitmeinung einholen?

Danke und viele Grüße!


Antwort

Hallo,

Die Akupunktur ist in der Hand des erfahrenen auch in der Schwangerschaft erlaubt. Nur sollten bestimmte Punkte nicht stimuliert werden. Zum Thema Rückenschmerzen finden Sie in unserer Stichwortsuche hilfreiche Informationen.

Hier kann es natürlich verschiedenste Ursachen geben.

VB

  Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia