Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
Zur Startseite von Rund-ums-Baby Zurück zur Übersichtsseite Schwangerschaft
 
Unser Lexikon für die
Schwangerschaft
Schwangerschaft - Fragen und Antworten





 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
A

 
Unser kostenloser Schwangerschafts-Newsletter
 
 

Abort

Ein Abort ist eine Fehlgeburt. Ein Abort liegt vor, wenn die Schwangerschaft abbricht, bevor der Fetus lebensfähig ist. Oft geht eine Blutung voraus, die bei einem Arztbesuch abgeklärt werden muss. Das Risiko einer Fehlgeburt sinkt mit fortschreitender Schwangerschaft. Die genaue Diagnose erfolgt mittels einer Ultraschalluntersuchung.


von Sandra Kunze
* Hier finden Sie Infos zu den häufigsten Beschwerden in der Schwangerschaft
* Stichwort Abort
Eine Frage dazu stellen an:
Dr. med. Bluni Schwangerschaftsberatung
Prof. Dr. Costa Ernährung in der Schwangerschaft
Dr. med. Paulus Medikamente / Schwangerschaft
Dr. med. Kniesburges Geburt, Kaiserschnitt, Baby
Martina Höfel Hebamme, Schwangerschaft, Baby
Expertenantwort Antworten von Hebamme Martina Höfel zu dem Stichwort  Abort
 
Frage: Natürliche Fehlgeburt unterstützen

Hallo Frau Höfel,
Leider habe ich, nach der Geburt einer gesunden Tochter, bereits die 2. FG zu verkraften. Ich habe mich dieses Mal für einen natürlichen Abort entschieden, da ich mich beim letzten Mal durch die Ausschabung so überfahren gefühlt habe. Meine Frauenärztin und Hebamme lassen mich gerade leider sehr im Stich, ich erreiche niemanden oder bekomme nur wenig Informationen. Da ich zusätzlich zur MA (Kindesentwicklung blieb bei 6+5 stehen, ich bin jetzt in der 8. SSW, habe es vor einer knappen Woche erfahren) Hämatome in der Gebärmutter habe/hatte mit bereits starken Blutungen habe ich eine durchgehende Schmierblutung, teils auch rot mit Schlieren und größeren Koageln. Allerdings wurde es in den letzten Tagen schwächer. Ich habe versucht, durch Cytotec den Abgang zu unterstützen, habe jedoch durch die Tabletten wenig bis keine Wirkung verspürt. Gibt es etwas Homöopathisches oder einen Tee, den sie mir empfehlen könnten um den Prozess natürlich anzuschieben? Wie lange kann ich noch abwarten ohne Schäden/Entzündungen zu riskieren? Wie gesagt: die Diagnose wurde vor einer knappen Woche gestellt. Herzlichen Dank!
Alissea82


Antwort

Liebe Alissea,

warten können Sie noch lange. Ihr Körper wird die Schwangerschaft gehen lassen. Das der Inhalt der Gebärmutter steril ist, ist auch keine Entzündung zu befürchten.

Bitte trinken Sie viel. Gerne auch Hirtentäschl-Tee.

Liebe Grüße
Martina Höfel

Expertenantwort Antworten von Frauenarzt Dr. med. V. Bluni zu dem Stichwort  Abort
 
Frage: Früher Abort

Mein Lebensgefährte und ich versuchen seit Februar diesen Jahres schwanger zu werden. Vor einer Woche war der Test dann positiv (clear blue 1-2 Wochen). Auch ein zweiter Test war positiv. Am Dienstag hatte ich dann stärkere Blutungen. Am Mittwoch war ich bei der Frauenärztin, die auf dem US einen schwarzen Punkt erkannt hat (nicht die Fruchthöhle laut ihr). Der Bluttest ergab einen Anstieg des HCG Wertes. Die Blutung ist seit Freitag vorbei. Heute früh habe ich nochmals einen Test durchgeführt, dieser war negativ. Ich vermute, dass ich einen Abort hatte.
Ich weiß eine endgültige Klärung kann nur die Ärztin geben. Der Termin ist Morgen. Ich mach mir nur so viele Gedanken.


Antwort

Hallo,

Das ist natürlich möglich, dass der Test dann nicht mehr positiv ist. Das kann immer mal vorkommen, jedoch wird die Wahrscheinlichkeit für eine erneute Schwangerschaft ohne frühe Fehlgeburt sehr hoch liegen, wenn es keine sonstigen Risiken gibt.

Herzliche Grüße VB

 
 
Frage: Abort - Wie lange?

Hallo Dr. Bluni,

ich habe am 4.05.16 erfahren, dass ich ein Missed Abort in der 9. SSW habe. HCG Wert ist auch deutlich gesunden. Ausschabung kam für mich erstmal nicht in Frage. Seit dem 11.05.16 bekam ich zunächst Schmierblutungen, die bräunlich waren und Gewebestücke aufwiesen. Ca. 3 Tage später nahm die Blutung zu und ist etwas stärker geworden mit frischem roten Blut. Nun sind 7 Tage seit Beginn der Schmierblutung rum und ich habe weiterhin gleichbleibende menstruationsähnliche Blutungen mit kaum Geweberesten und fast ausschließlich frischem Blut.
Blutung ist auch nicht sonderlich stark (Binde muss nur 1 mal am Tag gewechselt werden). Ich habe keine Unterleibsschmerzen und mache weiterhin 6 Stunden /Woche Sport.

Frage: Ist der eigentliche Abort noch nicht gewesen, weil ich ja kaum Gewebereste und fast ausschließlich frisches Blut habe? Die menstruationsähnliche Blutung habe ich nun seit ca 5 Tagen. Sollte ich auf Sport verzichten?

Vielen Dank im Voraus.


Antwort

Hallo,

1. das kann nur der Ultraschall beantworten

2. gegen Sport ist erst einmal prinzpiell nichts einzuwenden

VB

  Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia