Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

 
Umfrageteam
Schwangerschaft
Schwangerschaft
Themen, Tipps und Ratgeber für die Zeit bis zur Geburt Ihres Babys - viel Spaß beim Lesen!
Hier finden Sie alle Infos über die drei Trimester:
1. Trimester
2. Trimester
3. Trimester
1. Trimester
2. Trimester
3. Trimester
Vornamen
Vornamen
Welchen Namen geben wir dem Baby bloß ...? Hier können Sie 9.000 Vornamen finden - und auch unser Forum dazu.
Haben Sie Fragen ..?
Fragen an Dr. Bluni
Fragen rund um die
Schwangerschaft
beantwortet Ihnen
gern Dr. V. Bluni.
Unser Lexikon der Schwangerschaft
Schwangerschaftslexikon
In der Schwangerschaft tauchen viele
neue Begriffe auf. Von
A wie Amniozentese
bis Z wie Zervix.
Gesunde Ernährung
Schwangerschaft
Die richtige Ernährung in der Schwangerschaft ist viel leichter als man denkt und wichtig für Mama und Baby!
Beschwerden in der Schwangerschaft
Schwangerschaftslexikon
Was vielen Frauen in den neuen Monaten zu schaffen macht und viele Tipps, was Sie dagegen tun können.
 
 
 
Kleidung
 
Schwanger mit 35 plus ... Schwanger mit 35 plus ...
Geschrieben von Furry am 29.08.2017, 22:22 Uhr.

Re: Habt Ihr die FWU machen lassen?

Auch ich musste mich vor einigen Wochen entscheiden, aufgrund meines Alters (43) entsprechende Untersuchungen hinsichtlich von Chromosomenmissbildungen (u.a. Down-Syndrom) durchführen zu lassen. Meine Ärztin empfahl mir zunächst eine genetische Beratung, die meinem Partner und mir die verschiedenen Möglichkeiten von Untersuchungen aufzeigten, um Chromosomenschäden festzustellen. Wir haben für uns entschieden, zunächst die Nackentransparenzmessung in Verbindung mit einer Hormonanalyse (Bluttest) durchzuführen. Dieses Verfahren ist für das Kind unschädlich, weil es sich hierbei nur um eine größere und genauere Ultraschalluntersuchung handelt. Die Untersuchung dauert ca. eine Stunde und die Bilder vom Baby sind wunderschön und unvergesslich. Die NT-Messung bietet eine Sicherheit von ca. 80% (das keine Schädigung vorliegt) mit der Hormonanalyse kann man das Risiko auf ca. 90% einschränken. Aufgrund der vorhergehenden Beratung und dem Ergebnis der NT-Messung konnten wir für uns eine Fruchtwasseruntersuchung ausschließen. Wäre das Ergebnis anders ausgefallen, hätten wir eine Fruchtwasseruntersuchung durchgeführt.
 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

Schwangerschaftsnewsletter
    Die letzten 10 Beiträge im Forum Schwanger mit 35 plus ...  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia