Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

 
Umfrageteam
Schwangerschaft
Schwangerschaft
Themen, Tipps und Ratgeber für die Zeit bis zur Geburt Ihres Babys - viel Spaß beim Lesen!
Hier finden Sie alle Infos über die drei Trimester:
1. Trimester
2. Trimester
3. Trimester
1. Trimester
2. Trimester
3. Trimester
Vornamen
Vornamen
Welchen Namen geben wir dem Baby bloß ...? Hier können Sie 9.000 Vornamen finden - und auch unser Forum dazu.
Haben Sie Fragen ..?
Fragen an Dr. Bluni
Fragen rund um die
Schwangerschaft
beantwortet Ihnen
gern Dr. V. Bluni.
Unser Lexikon der Schwangerschaft
Schwangerschaftslexikon
In der Schwangerschaft tauchen viele
neue Begriffe auf. Von
A wie Amniozentese
bis Z wie Zervix.
Gesunde Ernährung
Schwangerschaft
Die richtige Ernährung in der Schwangerschaft ist viel leichter als man denkt und wichtig für Mama und Baby!
Beschwerden in der Schwangerschaft
Schwangerschaftslexikon
Was vielen Frauen in den neuen Monaten zu schaffen macht und viele Tipps, was Sie dagegen tun können.
 
 
 
Kleidung
 
Schwanger mit 35 plus ... Schwanger mit 35 plus ...
Geschrieben von Nugua10 am 02.09.2014, 12:26 Uhr.

Arztgespräche

So, ich bin heute Vormittag von Pontius zu Pilatus gelaufen, jetzt seh ich schon klarer und bin ruhiger.
Es wird in 10 Tagen eine Sonographie und eine Stanze geben (eigentlich haben die eine mehrmonatige Warteliste, ich hab echt schnell einen Termin bekommen, Gott-sei-dank), abhängig von diesem Ergebnis muss man weitersehen. Bis dahin wird man versuchen, die Schwangerschaft zu erhalten (ist ja bei mir auch nicht so ganz einfach).
Ist alles gutartig, darf ich mich darüber freuen, noch ein Baby bekommen zu dürfen. Ist der Tumor bösartig, werde ich jedoch nicht um eine Abtreibung rumkommen. 9 Monate würden die Heilungschancen zu sehr verschlechtern und die Schwangerschaft ist in zu frühem Stadium, als dass das Baby unbeschadet eine Chemotherapie bestehen könnte. Sollten weiterführende Untersuchungen nötig sein, wird eine Kernspin anstelle einer Mammographie gemacht.

Mit dieser Klarheit komme ich besser zurecht. Ich danke Euch sehr für Euren Zuspruch gestern, ich war so panisch, dass ich keinen klaren Gedanken fassen konnte. Da hilft es sehr, wenn das andere für einen tun und einem Lösungen aufzeigen.
 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum

*9 Antworten:

Re: Arztgespräche

Antwort von Lauch1 am 02.09.2014, 12:30 Uhr
 
Jetzt warte einmal die Untersuchungen ab. Wenn man Schlimmes vermuten würde, bekämst Du sicherlich gleich einen Termin und keine Wartezeit.
Alles Gute,
Birgit
 

Re: Arztgespräche

Antwort von Fredda am 02.09.2014, 13:56 Uhr
 
Und denk dran, dass du dich für die Therapieform entscheiden musst, die dir am besten erscheint, niemand darf dir sagen, wie du es zu tun hast.

Ich drücke ganz fest die Daumen, dass es ganz harmlos ist!!!!!
 

Re: Arztgespräche

Antwort von Leena am 02.09.2014, 15:10 Uhr
 
Ich drück Dir ganz gewaltig alle Daumen für einen guten Ausgang für Dich und Deine Familie - wie auch immer er aussehen wird.

 

Re: Arztgespräche

Antwort von Halluzinelle von Tichy, xx. SSW am 02.09.2014, 15:13 Uhr
 
Warte erst mal ab, was bei der Gewebeuntersuchung rauskommt. Es ist ja ganz oft ein gutartiger Tumor. Wenn es ein bösartiger ist, kannst Du bei einer so kleinen Tumorgröße immer noch viel Glück haben und es ist dann mit einer OP erledigt. Man untersucht dann bei der OP die nächstliegenden Lymphknoten und kann so feststellen, ob der Tumor sich schon ausgebreitet hat. Allerdings empfehlen viele Kliniken auch bei einer Entfernung im Gesunden eine nachträgliche Bestrahlung, was in der Schwangerschaft auch nicht geht. Brustkrebs ist heilbar, solange er nicht metastasiert ist und daher würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall alles daran setzen so früh wie möglich behandelt zu werden und nicht die Geburt abzuwarten. Eine Chemotherapie ist eigentlich nur Standard bei metastasierten Brusttumoren. Das wäre richtig schlecht, da dann Heilung nicht mehr das Ziel ist, sondern verzögertes Wachstum und solange wie möglich Erhaltung von Lebensqualität. Da ich selbst vor 10 Jahren auf einer Frauenkrebsstation gearbeitet habe, habe ich einige Frauen erlebt, die vor dieser Situation standen. Es ist schwer zu sagen, was richtig ist. Die Frauen, die sich gegen das Kind entschieden haben und die Behandlung komplett bekommen haben, sind meistens nicht wieder aufgetaucht und waren gesund. Von einer Frau weiß ich, dass sie es trotz Abwarten der Therapie bis nach der Geburt geschafft hat und trotzdem keine Metastasen hatte. Vielleicht auch Glück. Die, die sich für das Kind entschieden haben, sind zum Teil wieder gekommen und hatten dann Metastasen und manche sind dann nach einigen Jahren auch bei uns gestorben. Das war für alle Frauen dann schwer, ihre Kinder so früh zu verlassen. Allerdings habe ich von keiner Frau gehört, sie hätte die Entscheidung bereut das Kind bekommen zu haben.
Alles Gute!
 

Re: Arztgespräche

Antwort von eilatan76 am 02.09.2014, 20:17 Uhr
 
Liebe Nugua,

lass jetzt den Kopf nicht hängen. Vielleicht ist es nur eine Zyste oder was ähnlich harmloses. Das hatte ich auch schon.

Falls es doch ein Tumor den sollte, heisst es ja noch lange nicht, das er bösartig ist.

Alles Gute.


LG

Eilatan
 

Re: Arztgespräche

Antwort von surgeongirl am 02.09.2014, 23:31 Uhr
 
Liebe Nugua,

habe dir - einen jetzt nicht ganz aktuellen Artikel verlinkt von 2008, der weitestgehend dem heutigen Wissensstand entspricht.

http://www.frauenarzt.de/1/2008PDF/08-09/2008-09-loibl.pdf

und hier ein für Laien verfasster Artikel, der aber den aktuellen Wissensstand gut zusammenfasst:

http://www.n-tv.de/wissen/Chemo-gefaehrdet-Babys-nicht-article5464626.html

Selbst wenn es - was ich nicht hoffe - ein Karzinom sein sollte, so ist keinerlei Indikation für einen Schwangerschaftsabbruch gegeben, und sollte keiner Patientin mehr empfohlen werden; wichtig erscheint mir wirklich, das du in einem Zentrum beraten und therapiert wirst, und die Schwangerschaft auch dort betreut wird; viele niedergelassene Gynäkologen und teilweise vielleicht auch kleinere Krankenhäuser sind da sicher nicht am aktuellsten Stand!

Um es zusammenzufassen: Chemo ist möglich ab SSW 12; (@Halluzinelle: Chemotherapie ist Standard bei allen hormon-rezeptor-negativen Mammakarzinomen, Alter unter 35, hohem Rezidivrisiko wie positiven Lymphknoten oder geringer Differenzierungsgrad GIII od. GIV, etc); bei Detailinteresse unter
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/032-045OL.html kann man die aktuelle
SIII-Leitlinie nachlesen, ist aber ziemlich trocken und auch für Mediziner sehr mühsam.

auf alle Fälle alles Gute und im Zweifelsfall lieber eine Zweitmeinung einholen!
 

Re: Arztgespräche

Antwort von surgeongirl am 02.09.2014, 23:31 Uhr
 
Liebe Nugua,

habe dir - einen jetzt nicht ganz aktuellen Artikel verlinkt von 2008, der weitestgehend dem heutigen Wissensstand entspricht.

http://www.frauenarzt.de/1/2008PDF/08-09/2008-09-loibl.pdf

und hier ein für Laien verfasster Artikel, der aber den aktuellen Wissensstand gut zusammenfasst:

http://www.n-tv.de/wissen/Chemo-gefaehrdet-Babys-nicht-article5464626.html

Selbst wenn es - was ich nicht hoffe - ein Karzinom sein sollte, so ist keinerlei Indikation für einen Schwangerschaftsabbruch gegeben, und sollte keiner Patientin mehr empfohlen werden; wichtig erscheint mir wirklich, das du in einem Zentrum beraten und therapiert wirst, und die Schwangerschaft auch dort betreut wird; viele niedergelassene Gynäkologen und teilweise vielleicht auch kleinere Krankenhäuser sind da sicher nicht am aktuellsten Stand!

Um es zusammenzufassen: Chemo ist möglich ab SSW 12; (@Halluzinelle: Chemotherapie ist Standard bei allen hormon-rezeptor-negativen Mammakarzinomen, Alter unter 35, hohem Rezidivrisiko wie positiven Lymphknoten oder geringer Differenzierungsgrad GIII od. GIV, etc); bei Detailinteresse unter
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/032-045OL.html kann man die aktuelle
SIII-Leitlinie nachlesen, ist aber ziemlich trocken und auch für Mediziner sehr mühsam.

auf alle Fälle alles Gute und im Zweifelsfall lieber eine Zweitmeinung einholen!
 

Re: Arztgespräche

Antwort von Mariella04 am 03.09.2014, 9:15 Uhr
 
hallo du,
deine panik kann ich sooo gut verstehn….
wie geht es dir heute?
wie gut, dass du jetzt mehr weißt, mehr klarheit bekommen hast, dadurch bist du sicher etwas entlastet….jetzt wünsch ich dir, dass du die zeit bis zur sonographie gut rum bringst!
bei erfahrenen und geübten ärzten sollen die gewebeproben mit den stanzen fast so sicher sein, wie die herausnahme des auffälligen befundes durch eine op. ich drück dir jetzt die daumen, und hoff mit dir, dass es gut für dich und dein baby ausgeht!
würd mich freuen, wenn du uns hier wissen lässt, wie es dir geht!
lg mariella
 

Re: Arztgespräche

Antwort von wünschmirwas am 08.09.2014, 20:35 Uhr
 
Liebe nugua,

Ich drück dir ganz fest die Daumen und bin in Gedanken bei dir!!!!
War schon lange nicht mehr hier und nun lese ich das!!
Es ist so toll, dass du dich trotz aller und genügend Widrigkeiten nicht unterkriegen lässt!!!!
Glg, s.
Schwangerschaftsnewsletter
    Die letzten 10 Beiträge im Forum Schwanger mit 35 plus ...  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia