Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Gewinnspiele
Rezepte
Produkttests
Infos und Proben
 
 
 
 
 
  Expertenforum  "Sauber werden"
  Zurück

Wie verhalten,wenn 3jähriges Kind im Kindergarten einpullert?

Hallo, meine 3jährige Tochter pullert in der KITA immer wieder ein. Heute wurde ihr sogar wieder eine Windel umgemacht,ohne unser Wissen. Sie erzählte es,als wir sie abholten.
Nachts ist sie trocken und meldet sich sogar,wenn sie mal muss.
Ich habe das Gefühl,dass sie langsam Angst vor der KITA bekommt. Denn sie weint,wenn wir sie hinbringen.Hört,laut Aussage der Erzieherin dann wieder auf,aber ich denke,dass sie zu sehr unter Druck gesetzt wird von der Erzieherin. Wissen nicht mehr,was wir machen sollen. Zuhause geht sie doch auch allein auf die Toilette.


von elise1909 am 20.02.2013

Frage beantworten
 


*Antwort:

Re: Wie verhalten,wenn 3jähriges Kind im Kindergarten einpullert?

Liebe elise1909,
Ich weiß nicht, wie lange ihre Tochter nun schon in den Kindergarten geht. Ist sie neu dort? Falls ja, erklärt es vielleicht ihre Probleme. Erstens den Ablösungsprozess, bei dem sie ihre Tochter weinend im Kindergarten zurücklassen und sie sich dann aber, wie so viele andere Kinder auch, sofort beruhigt sobald sie aus der Tür sind. Zum anderen können die neuen und vielen Eindrücke im Kindergarten erklären, dass sie möglicherweise schwächelt, was die Kontrolle über ihre Körperfunktion angeht. Das heißt ihr Kopf ist nun so beschäftigt, dass er die Signale der Blase zu spät wahrnimmt. Auch das passiert kleinen Kindern häufig, das wird aber auch wieder besser. Es ist gut dann mit ihnen darüber zu sprechen und ihr ein wenig den Weg zu weisen. Vielleicht auf die Weise, dass sie ihr Mut machen und sie dafür loben, dass sie es zu Hause schon ganz prima kann und im Kindergarten auch gut aufpassen soll. Seien sie nicht enttäuscht oder zu besorgt, sie darf in ihrem Alter auch schon noch mal ein bisschen überfordert sein mit allen Aufgaben.
Sprechen sie doch einmal in Ruhe mit den Erzieherinnen. Sicher haben sie sich etwas dabei gedacht, als sie ihrer Tochter eine Windel umgemacht haben. Sie sollten für solche Entscheidungen natürlich als Mutter mit einbezogen werden. Gemeinsam lässt sich aber bestimmt eine Lösung finden.
Mit vielen Grüßen
Ellen Janhsen-Podien

Antwort von Ellen Janhsen-Podien am 20.02.2013
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen im Expertenforum "Sauber werden":

Sauberkeitserziehng im Kindergarten?

Guten Tag, mein Sohn, knapp 3,5 J., ist noch nicht trocken und sauber. Er geht zwar aufs WC, wenn er z.B. ausgezogen ist und zieht sich zurück, wenn er den Stuhl absetzen muss, möchte jedoch noch nicht die Windel abgeben. In dem Kindergarten, den er sehr gerne besucht, ist ...

Caty25   16.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kindergarten
    Die letzten 10 Fragen  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia