Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Infobereich Familienvorsorge
 
 
 
  Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader
Recht, Familienrecht

  Zurück

Kann der Kinderarzt bzw. die Grundschule eine kostenpflichtige Krankschreibung

Guten Tag,

ab dem vierten Tag Abwesenheit vom Unterricht verlangt die Schule meines Sohnes einen Nachweis vom Arzt, dass er tatsächlich nicht in der Lage ist, seiner Schulpflicht nachzukommen. Nun verlangt die Ärztin aber Bargeld für eine Unterschrift. Darf sie das ? Immerhin muss ich auch kein extra Geld für das Ausstellen eines Rezeptes bezahlen. Oder -vielleicht etwas grotesk gefragt- : Darf die Schule von den Eltern verlangen, dass sie so einen kostenpflichtigen Nachweis kaufen müssen ? Warum wird das nicht über die Krankenkasse abgerechnet ?

Herzlichen Dank


von Coro am 04.05.2015

Frage beantworten
 
Frage stellen

Antworten:

Re: Kann der Kinderarzt bzw. die Grundschule eine kostenpflichtige Krankschreibung

Hallo,
Das Ausstellen diverser Atteste (wie zur Kindergarten- oder Sporttauglichkeit) geht in aller Regel zulasten des privaten Auftraggebers und wird dann vom Arzt nach der Amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) in Rechnung gestellt.
Liebe Grüße
NB

Antwort von Nicola Bader am 06.05.2015

 

War bei unserem Arzt und der Schule genauso... wir mussten 2,50€ zahlen...

Die Schule möchte einfach sicher stellen, dass die Kinder nicht "schwänzen" bzw die Eltern die Kids nicht wegen Urlaub oder so "kranksein" lassen. Kam wohl hier ab und an vor.

LG
Peeka

Antwort von peekaboo am 04.05.2015

 

Re: Kann der Kinderarzt bzw. die Grundschule eine kostenpflichtige Krankschreibung

Hallo,

die Schule darf dies verlangen! Das es Geld kostet, ist dann euer Problem, denn man könnte mit dem kranken Kind auch direkt zum Kinderarzt gehen und sich einen kostenlosen Kindkrankschein besorgen.

Bei uns in der Schule darf kein einziger Tag ohne diesen Schein gefehlt werden. Jetzt in der Oberschule dürfen 3 Tage von den Eltern entschuldigt werden, ab dem 4. Tag benötigt man einen Schein, dieser ab dem 4. Tag gültig ist.
Häufen sich die Krankheitstage, so kann die Schule den Schein schon ab dem ersten Tag verlangen.
Ihr seit ganz klar in der Beweispflicht - auf Arbeit darf man ja auch nicht einfach fehlen!

Lg

Antwort von Colien07022004 am 04.05.2015

 

Re: Kann der Kinderarzt bzw. die Grundschule eine kostenpflichtige Krankschreibung

Hallo,

in Deinem Fall gilt ganz klar, dass als Schwangere kein Umgang mit potentiell infektiösen Patienten zulässig ist. Hierzu gibt es ganz klar Vorgaben der Gewerbe- und Gesundheitsämter.

Würde mich bereits jetzt während der Krankschreibung an den Arbeitsgeber wenden und die Problematik besprechen. Dann ist entweder eine Versetzung in einen ungefährlichen Arbeitsbereich (z.B. Verwaltungstätigkeiten) möglich oder der Betriebsarzt stellt ein Beschäftigungsverbot aus.

Sollte der Arbeitsgeber sich weigern, den vorgeschriebenen Schutz für Schwangere umzusetzen, dass sofort an das Gewerbe- und Gesundheitsamt wenden. Die machen den Arbeitgebern ganz schnell und nachdrücklich klar, was zu veranlassen ist.

Antwort von newmum2011 am 04.05.2015

 

Re: Kann der Kinderarzt bzw. die Grundschule eine kostenpflichtige Krankschreibung

Hallo,

ich vermute, es kommt auf das Bundesland an, in welchem Sie wohnen, Schulrecht ist Landesrecht.

In BW gibt es - neben dem Schulgesetz BW - die sog. Schulbesuchsverordnung BW und diese regelt, daß erstmals eine mündliche Entschuldigung reicht, nach drei Tagen eine schriftliche Entschuldigung vorliegen muss und bei einer krankheitsbedingten Abwesenheit von länger als 10 Tagen ist eine ärtzliche Bescheinigung notwendig.
Vielleicht gbt es dies auch in Ihrem Bundesland (ggf. unter anderem Namen)?

Wegen der entstehenden Kosten könnten Sie sich auch bei der kassenärztlichen Vereinigung informieren.

Liebe Grüße,
Pureheart

Antwort von Pureheart am 04.05.2015

Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht:

Zählt Beschäftigungsverbot wie Krankschreibung?

Guten Tag Frau Bader, Ich habe einen 3 Monate alten Sohn. Während der gesamten Schwangerschaft hatte ich berufsbedingt ein Beschäftigungsverbot. Würde ich erneut schwanger in der Elternzeit wäre das wieder der Fall. Meine Frage ist nun, wonach sich dann das erhaltene Geld ...

Jona Benjamin   22.04.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankschreibung
 

Darf uns die Grundschule ablehnen?

Hallo Frau Bader, unsere Tochter wird im Sommer eingeschult und zwar in Düsseldorf. Hier gilt freie Schulwahl mit dem Recht auf die nächstfußläufig erreichbare schulform. Wir ziehen nun in einen anderen Stadtteil und wollten unsere Tochter an der GGS anmelden. nun lehnte uns ...

andrea23121   02.04.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Grundschule
 

Mutterschaftsgeld i Anschl. a Krankschreibung seit Ablauf des befr. A.-Vertrages

Guten Tag, ich habe nach zwei Tagen Recherche im Netz zu meiner "speziellen" Situation leider keine Infos gefunden und bitte hier um Auskunft/Hilfe. Meine Ausgangslage in Kürze: - befristeter Arbeitsvertrag ist zum 17.12.14 ausgelaufen - kurz vor Ablauf des AVs wurde ...

diemelle123   26.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankschreibung
 

ALG1 Sperre befristeter Vertrag b.31.03.15und event. Krankschreibung ET=31.07.15

Liebe Frau Bader, meine Situation ist sehr verzwickt. Mein befristeter Vertrag endet am 31.03.15.So nun habe ich eine Sperre vom Amt bekommen weil ich mein vorheriges Arbeitsverhältnis das unbefristet war in ein befristeten gewechselt habe.Ein Widerspruch gegen die Sperre werde ...

Floppers87   17.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankschreibung
 

Krankenhausaufenthalt während BV = Aufhebung BV und Krankschreibung?

Sehr geehrte Frau Bader, ich bin seit dem 09.01.2015 bis zum 07.04.2015 (Beginn Mutterschutz) im Beschäftigungsverbot (Burnout, psychischer Stress, Blutzuckerschwankungen bei Diabetes mellitus Typ I mit Pumpe, Zwillingsschwangerschaft) und liege seit dem 20.01.2015 wegen ...

inka@home   05.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankschreibung
 

Mutterschaftsgeld und Elterngeld nach durchgehender Krankschreibung in der SS

Liebe Frau Bader, hier kurz mein Fall: Bis Feb. 2012 berufstätig in Vollzeit 01.04.2012 Geburt meines 1. Kindes Ein Jahr zu Hause, Bezug von Elterngeld Seit 01.04.2013 arbeitete ich 30 Std. Teilzeit befristet bis zum Ende der Elternzeit am 31.03.2015 (dann wieder ...

Sabrina0102   04.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankschreibung
 

Wie weist mein Hausarzt eine schwangerschaftsbedingte Krankschreibung nach

Hallo liebe Mitstreitenden :) und Experten! Ich bin in einer komplizierten Situation. Mein Arbeitsvertrag endete zum 31.10.2014 und wurde schwangerschaftsbedingt nicht verlängert ( OP Schwester ) . Seit dem 01.November 2014 bin ich krank geschrieben, jedoch nicht von meinem ...

elena13   12.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankschreibung
 

Darf mir mein Frauenarzt ein BV geben nach langer Krankschreibung?

Guten tag Frau Bader lange Geschichte....ich war mit meinem ersten Kind schwanger und wurde im 5ten Monat aufgrund der Schwangerschaft...gemobbt....musste schwere Sachen schleppen, war das Dienstmädchen für alles und wurde nur runter gemacht....musst auch mal obwohl es nicht ...

Mine14   31.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankschreibung
 

krankschreibung schwanger arbeitsverbot

sehr geehrte frau bader, ich war wg burnout krankgeschrieben und bin in der zwischenzeit nun schwanger geworden. burnout ist nahe dem behandlungsende. mein frauenarzt moechte arbeitsverbot ausstellen, um mich vor rueckfall zu schuetzen ( mobbing im buero etc). wenn ...

oceansmile   27.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankschreibung
 

Anrecht auf Mutterschaftsgeld-Arbeitgeberanteil trotz vorheriger...

Hallo Frau Bader, Ich erhalte seit der 12.SSW Krankengeld aufgrund einer schwangerschaftsbedingten Erkrankung (Hypernemesis gravidarum) und werde bis zum Beginn des Mutterschutzes weiterhin krankgeschrieben sein. Wie verhält es sich mit der Berechnung des ...
KathiDo86   19.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankschreibung
    Die letzten 10 Fragen an Nicola Bader  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia