Partnerschaft - Forum Partnerschaft - Forum
zurück

Re: Gibt es eigentlich noch NICHT-Scheidungskinder?

Danke! Genaus so empfinde ich es auch. Klar, wenn er nicht will, kann sie wenig tun. Und hinter die Fassade sehe ich nciht, das weiss ich auch, nur bei uns ist auch nicht alles Eitel sonnenschein, aber für mich kein Grund aufzugeben. Und ganz allgemein - ohne einzelne Personen oder Paare zu werten, auch nicht diese beiden - kommt es mir schon so vor, als ob oft zu schnell aufgegeben wird. Das liest man ja hier im Forum auch immer wieder, wie schnell dazu geraten wird. Mir scheint das schon so ein Trend, von dem ich nciht recht weiss, ob er die Leute glücklicher macht. ich mag einfach nicht glauben, dass es heute lauter Tragödien sind und früher lauter frustierte alte Paare.
Ich weiss nciht genau, wie bei uns in der Klasse meines Sohnes die Verhältnisse sind, aber im Bekanntenkreis sind viele schon geschieden oder getrennt und wenn ich das jetzt sehe, frage ich mich langsam, wer wohl die nächsten sind...und habe langsam keine Lust mehr auf Hochzeiten zu gehen.
Und ja sicher, sie macht sich jetzt keinen Kopf drum, ob sie noch mal jemand findet, schon gar nicht, ob sie noch mal heiratet, Kinder will sie bestimmt auch nicht mehr, jetzt hat sie andere Probleme.
Aber ich lebe lieber in Beziehung als allein, ganz ehrlich. Klar käme man zurecht, wenn es sein muss, aber der Gedanke, dass man eben erst eine Freundin anrufen muss, um jemanden zu haben, mti dem man seine Eindrücke vom Tag teilen kann ist mir eher unangenehm. Dafür bin ich trotz vieler Zwiste scheinbar doch zu glücklich verheiratet.
Klar wird sie irgendwann einen Partner finden, wenn sie will, aber eh sie über diese Geschichte hinweg ist wird es dauern. Bis dahin zieht sie die Kinder alleine gross und ist Einzelkämpferin und das ist für mich gerade eine traurige Vorsstellung.
Und ich bleibe dabei - für ihn sieht die Situation anders aus, rein von der Gesellschaftlichen Norm her: er darf die Kinder sehen, so viel er will, muss aber nicht unbedingt. Ein Mann kann eine Famlie gründen und bleiben, so lange es ihm gut gefällt und dann ohne grossen Imageschaden einfach gehen. Nimmt er sich eine jüngere und gründet noch ein Famlie, ist das eher ein Imagegewinn als -verlust: sehr her, ich bring es noch und Geld habe ich auch genug...

von Kacenka am 28.09.2017, 13:42 Uhr

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum