Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Infobereich Kindergesundheit
 
 
   
 
  Kinderärztin Dr. med. Ivonne Koch

Kinderärztin Dr. med. Ivonne Koch
Nahrungsmittelunverträglichkeit bei Babys und Kindern

  Zurück

Wie macht sich denn eine Unverträglichkeit bemerkbar?

Guten Tag,

Wie macht sich denn eine Unverträglichkeit zwecks der Beikost bemerkbar? Ich weiß manchmal nicht welche Art Beikost mein Sohn gut verträgt und welche nicht so, da er des öfteren Bauchschmerzen hat, dies aber immer gegen Abends. Ich habe erst den Mittagsbrei eingeführt, ab wann würde ich es merken was er nicht verträgt? Direkt wenn die Verdauung eingesetzt hat, also unmittelbar nach 1 Std. oder kann es auch erst am Abend sein? Es ist manchmal echt schwer zu unterscheiden da er auch mit den Zähnen kämpft!

Vielen Dank für Ihre Mühe!!

VG Nicole


von Batzi-jules am 01.09.2011

Frage beantworten

Antwort:

Re: Wie macht sich denn eine Unverträglichkeit bemerkbar?

Hallo Nicole!

Bauchschmerzen kommen bei kleinen Kindern häufig vor und müssen nicht unbedingt ein Zeichen für eine Nahrungsunverträglichkeit sein. Einen genauen Zeitraum, wann die Beschwerden auftreten, gibt es auch nicht – manchmal beginnen diese bereits beim Essen, manchmal auch erst später. Das Ihr Sohn erst abends Bauchschmerzen vom Mittagsbrei bekommt und vorher den ganzen Tag völlig beschwerdefrei ist, halte ich jedoch für nicht sehr wahrscheinlich. Es ist außerdem nicht ungewöhnlich, dass Säuglinge gegen Abend etwas unruhiger und auch weinerlicher sind. Grund dafür müssen nicht mal unbedingt Bauchschmerzen oder das Zahnen sein, oft werden einfach nur die aufregenden Erlebnisse des Tages verarbeitet.

Alles Gute,
Ivonne Koch

Antwort von Dr. Ivonne Koch am 03.09.2011
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an Dr. med. Martin Claßen und Dr. med. Ivonne Koch:

Unverträglichkeit!

Hallo, meine Frage wäre: Wie macht sich denn eine Nahrungsmittelunverträglichkeit bemerkbar? Speziell jetzt von der Milchnahrung bei Babys? Ich habe schon sehr oft die Milchnahrung umstellen müssen, weil er entweder starke Blähungen oder Bauchschmerzen bekam.Wäre nett eine ...

nicibanani   11.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unverträglichkeit
 

Magen-Darm Geschichte oder Unverträglichkeit?

Hallo, ich bin ratlos und möchte Sie gern um eine Stellungnahme bitten. Mein Sohn, 4 Jahre alt, hatte in den letzten 3 Wochen einen Magen-Darm-Infekt, der immer mal kurz weg war und dann doch wieder kam. Er hatte oft Bauchweh und Durchfall, zeitweise musste er auch erbrechen. ...

melike67   26.07.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unverträglichkeit
 

Unverträglichkeit auf Weizen

Hallo, ich vermute bei meiner Tochter (3J.) eine Unverträglichkeit auf Weizen, da sie danach immer ganz viele rote Knubbel auf den Wangen und Stirn und an den Armen bekommt. Aber es ist eben schwierig, wenn sie auf Weizen ganz verzichten müsste. Außer diesen Ausschlag ist ...

kagan   12.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unverträglichkeit
 

Unverträglichkeit Gemüsebrei

Hallo, nachdem Beikoststart (wegen Zunahmeproblemen) mit Karotten und dann Karotten & Kartoffeln hatte unsere Tochter Caitlin (knapp 6 Monate) zuerst keine Reaktion gezeigt. Auch Pastinake und Zucchini wurden vertragen. Als nächstes bekam sie Apfel (ca. 1 Std später ...

Tinchen79   05.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unverträglichkeit
 

Beikost und Unverträglichkeiten - worauf muss man achten

Hallo, unsere Tochter (7 Monate), 6 Monate voll gestillt, bekommt seit 1 Monat Mittagsbrei und seit gestern nun auch Abendbrei. Mittags bekommt sie Gemüse-Kartoffel-Fleisch und Wasser dazu angeboten - das ist sie auch echt gut, z.B. bis zu 150 g. Natürlich kommt es auf das ...

schneemaus77   02.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unverträglichkeit
 

Wie kann man eine Unverträglichkeit testen?

Hallo, ich glaube das ist eine sehr blöde Fragen, aber können Sie mir sagen, wie man eine Unverträglichkeit testen kann? Mein 9jähriger Sohn hat seit Wochen Bauchschmerzen, sie kommen und gehen... Täglich, mal stärker, mal schwächer, zwischendrin ist er topfit. Beim ...

jessman   27.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unverträglichkeit
 

unverträglichkeit !!!

Hallo bin im moment ziemlich durch den wind , hab gestern erfahren das ich viele lebensmittel allergien habe .... Weizen ,Roggen ,Ei ,Kasein ,Senf,Tomate,Paprika, Haselnüsse, ....nun meine frage was darf ich überhaupt noch essen ...

mami255   14.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unverträglichkeit
 

Unverträglichkeit?

Ich habe eine Frage. Mein Sohn, 5 Monate, wird noch gestillt. Wenn ich ihn aufstoßen lasse, kommt schwallartig alles wieder raus. Ich muss teilweise sogar ein Schüsselchen unterhalten, um alles aufzufangen. Er nimmt aber trotzdem zu. Könnte das ein Zeichen von Unverträglichkeit ...

sarifari   23.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unverträglichkeit
 

eine weitere Unverträglichkeit

Guten Tag! Da mein Sohn eine Laktoseintoleranz hat, bekommt er nur laktosefreie Produkte. Ausnahmslos. Aber seit einigen Wochen hat er jetzt wieder mit Durchfällen und zum Teil recht schlimmen Bauchkrämpfen zu kämpfen. Der Verdacht auf eine weitere Unverträglichkeit steht im ...

maxfreemann   21.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unverträglichkeit
 

Unverträglichkeit von Kuhmilch

Hallo! Mein Sohn (5 Monate, voll gestillt) hat seit zwei Wochen flüssigen, schaumigen Stuhl, teilweise sind Blutfäden dabei und Hautausschlag auf dem Bauch. Der Arzt vermutet eine Kuhmilchunverträglichkeit, der Bluttest war aber negativ. Ich esse normalerweise auch viel ...

kevin+sandy   11.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Unverträglichkeit
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Martin Claßen und Dr. med. Ivonne Koch  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia