Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Baby
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Tests
Familie
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Infobereich Kindergesundheit
 
 
Annina Dessauer - Mutter-Kind-Kuren Annina Dessauer  -  Mutter-Kind-Kuren
  Zurück

Wie vorgehen beim Antrag?

Hallo,
Ihr Expertenforum kommt gerade zur rechten Zeit!
Ich möchte gerne eine Mutter-Kind-Kur mit meiner 2,5 Jährigen Tochter beantragen, die mich nur begleiten soll. Mein Hausarzt hat mir jegliche Unterstützung bei der Antragstellung zugesagt, ich glaube aber, dass ihm hier die Erfahrung fehlt (ich sehe bei ihm im Wartezimmer v.a. ältere Menschen).
Meine Hauptprobleme sind starke Belastung im Alltag durch Job und trotzendem Kleinkind, für das ich im Alltag alleine verantwortlich bin, da mein Mann und ich eine Fernehe führen. Außerdem Probleme mit der Hals- und Brustwirbelsäule, Schwindel, Bluthochdruck und Übergewicht.
Wie füllt mein Hausarzt am besten den Antrag meiner KK aus? Was muss besonders betont werden?
Kann ich Klinikwünsche äußern? Würde gerne an die See, was auch der KiA begrüßen würde (wegen Infektanfälligkeit des Kindes), der KiA würde hier auch ein Attest schreiben.
Was muss ich sonst noch beachten?
Danke vielmals im voraus,
viele Grüße,
Esther


von Esther72 am 20.02.2013

Frage beantworten
 


*Antworten:

Re: Wie vorgehen beim Antrag?

Hallo Esther,

an erster Stelle sollte immer ein Erschöpfungszustand stehen, da man mit den ganzen Problemen um sich herum ja erschöpft und belastet ist. Danach würde ich das Übergewicht anführen, dann den Schwindel, die Hautprobleme und zuletzt den Bluthochdruck und die HWS Probleme.

Die Kliniken an der See sind bis zu den Sommerferien fast schon "dicht". Ich weiß dass der Wunsch fast aller Mamis ist ans Meer zu kommen, aber es gibt auch wunderschöne Kliniken mit sehr vielen Schwerpunkten (kleinere Häuser) im Allgäu und auch im Schwarzwald.

Die Nordsee halte ich aufgrund der Lage mit Kindern unter drei Jahren nur bedingt empfehlenswert. Prima ist ein Reizklima, wie z.B. im Tannenhof auf 1200 Metern Höhe. Oder die Silberbergklinik in Bodenmais mit eigenem Stollen oder das Gesundheitszentrum an der Höhle mit einer Tropfsteinhöhle. Wichtig ist dass es eine gute Kinderbetreuung für die kleine Maus gibt.

Einen Klinikwunsch würde ich grundsätzlich immer angeben, da die Krankenkasse sonst ein Haus für sie auswählt.

Alles Liebe

Annina Dessauer

Antwort von Annina Dessauer am 20.02.2013
 

Re: Wie vorgehen beim Antrag?

Hallo!
Danke für die schnelle Antwort!
Aber hier haben wir uns missverstanden, ich habe keine Hautprobleme.
Bleibt Ihre Klinikempfehlung dann bestehen oder ist die Silberbergklinik dann doch nicht mehr so gut geeignet?
Dass die Erschöpfung im Vordergrund steht leuchtet mir ein, aber wieso sollen die HWS Probleme als letztes aufgeführt werden? Dies ist (da vermutlich schwindelauslösend) tatsächlich das, was mich im Alltag am meisten beeinträchtigt.
Viele Grüße
Esther

Antwort von Esther72 am 20.02.2013
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen im Expertenforum "Mutter-Kind-Kuren":

Wie am Besten vorgehen beim Antrag?

Hallo Frau Dessauer, Wir wollen dieses Jahr eine Kombi aus Reha und Kur machen und ich habe da Fragen dazu. Meine Tochter (3,5 J. ) hat eine seltene chronische Erkrankung die auch nur in der Klinik Ifa Gesundheit auf Usedom "richtig" behandelt wird. Wir haben folgenden ...

Stichelliese   07.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Wie vorgehen, Wie vorgehen Antrag
    Die letzten 10 Fragen  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia