Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Fotos
Gewinnspiele
Rezepte
Infos und Proben
E-Cards
 
Infobereich Kindergesundheit
 
 
Annina Dessauer - Forum Mutter-Kind-Kuren Annina Dessauer  -  Forum Mutter-Kind-Kuren
Geschrieben von niti0206 am 15.02.2013

wie schwer ist es eine kur genehmigt zu bekommen?

ich habe anfang 2010 für meinen damals 4 jährigen sohn (minderwuchs, stark untergewichtig, neurodermitis am gesamten körper, sowie häufige krupp und infekt anfälligkeit) beantragt welche abgelehnt wurde auf grund der dazwischen gefallenen geburt des 3. kindes haben wir den widerspruch gelassen.

nun bekomme ich in wenigen wochen kind nr 4 und 5 (4. kaiserschnitt)

mein mitlerweile 6 jähriger (fast 7 ) hat immer noch die gleichen probleme und ich bin durch die zwillingsschwangerschaft und die belastungen (aktuell hauskauf, und weiteren familienbezogenen situationen) auch sehr an meinen grenzen.

ich würde gerne eine kur beantragen für mich und meinen sohn (sowie den anderen kindern als begleitpersonen) allerdings befürchte ich das diese wieder abgelehnt wird und die kraft und auch zeit dann ewig dauernde widersprüche ein zu reichen und am ende endgültig eine absage zu erhalten habe ich nicht1


wie aussichtsreich sind derzeit die anträge auf kuren?


vielen dank für ihre antwort.

mit freundlichen grüßen
Frage beantworten
 


*Antwort:

Re: wie schwer ist es eine kur genehmigt zu bekommen?

Antwort von Annina Dessauer am 18.02.2013
 
Das ist schwer zu beantworten, da es ganz auf die Krankenkasse ankommt und auch auf die Art und Weise wie "attestiert" wurde. Nach einer Sektio würde ich grundsätzlich warten bis die Mäuse mindestens 3 Monate alt sind. Wenn man Zwillinge stillt sogar noch etwas länger. (sonst ist das in der Kur sehr anstrengend). Wählen Sie dann eine Kurklinik die eine sehr gute Babybetreuung hat. Den Sohn kann man mit den angegebenen Indikationen auf jeden Fall als Patienten mitnehmen.

Wir stellen von unserer Beratungsstelle, wie auch andere Beratungsstellen, für den Fall einer Ablehnung einen kostenlosen Kooperationsanwalt unseren Eltern zur Seite, der dann den Widerspruch einlegt. So spart man sich enorm viel Zeit und Kraft für den Widerspruch, wenn eine Kurbedürftigkeit vorliegt. Ich wünsche Ihnen für die Geburt der Mäuse alles Gute und wenn Sie alle "startklar zur Kur" sind melden Sie sich noch mal, je nach Alter der Kinder darf der Papi nämlich kostenlos mit, gerade wenn es 5 Krümel sind, die dann mit Ihnen in Kur fahren.

Liebe Grüße Annina Dessauer

Ähnliche FragenÄhnliche Fragen im Expertenforum "Mutter-Kind-Kuren":

Würde ich wohl eine Kur genehmigt bekommen?

Hallo. Ich frage mich, ob ich wohl eine Mutter-Kind-Kur bekommen würde. Ich bin 34, mein sohn ist 4 1/2. 2011 hatte ich 2 Fehlgeburten. Danach wurde bei mir Hashimoto festgestellt. Die Einstellung dauerte fast ein Jahr. Mein Sohn schläft nicht durch, so daß ich jede Nacht ...

Winterschlumpf   05.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   kur genehmigt
    Die letzten 10 Fragen  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia