Mein Kind ist krank Mein Kind ist krank
Geschrieben von Bobby Mc Gee am 08.09.2017, 20:04 Uhrzurück

Notdienst?

Hallo.
Mein Sohn, fünf, hat heute etwas Fieber, 38,5 und klagt über Halsweh. Ansonsten relativ fröhlich. Etwas schlapp, ißt wenig. Ich sah ihm mit der Taschenlampe in den Hals. Die Mandeln sind geschwollen, rot und ich meine gelbe Stippchen gesehen zu haben. So. Jetzt ist Morgen in einem Krankenhaus vierzig km weit weg Notdienst. Dort wartet man in der Regel drei bis vier Stunden und wird, wenn es nicht wirklich dringend ist, behandelt als wäre man der letzte Idiot.

Ich weiß aber eben nicht ob es dringend ist, oder bis Montag warten kann.
Was denkt ihr?

Danke und liebe Grüße

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*11 Antworten:

Re: Notdienst?

Antwort von marijanam79 am 08.09.2017, 20:37 Uhr

Hi,

kannst du dort nicht anrufen jetzt? Notdienst bzw Bereitschaftsdienste sind ja meistens (bei uns hier zumindest) von Freitag Nachmittag bis Montag morgen! Vielleicht kann man dir ja am Telefon etwas sagen, natürlich keine Diagnose, aber ob es notwendig ist!?!
Ansonsten würde ich mal die Nacht abwarten. Gute Besserung!

Grüssle Marijana

 

Re: Notdienst?

Antwort von niccolleen am 08.09.2017, 21:27 Uhr

Aus mannigfaltiger Erfahrung kann ich dir sagen, dass bei Angina und Scharlach mit einer schnellen Antibiotikagabe die ganze Krankheit umgangen werden kann. Also die AB muss man natuelrich trotzdem 10 Tage lang nehmen.
Je laenger man wartet oder warten muss, desto muehsamer ist eine Angina und dann dauern die AB auch eine Weile, bis sie wirken. Ansonsten passiert normalerweise nicht viel und im Prinzip geht es meist sogar ohne AB, ist dann aber langwierig und mit Scharlach ist halt nicht zu spassen.

Also wenn du wen organisieren kannst, der sich das so rasch wie moeglich anschauen kann und gegebenenfalls AB verschreiben oder besorgen kann, hat das Vorteile.

lg
niki

 

Re: Notdienst?

Antwort von Bobby Mc Gee am 08.09.2017, 23:27 Uhr

Danke.
Ich bin jetzt etwas beruhigter, da seine Temperatur auf 38Grad gesunken ist.
Vor eineinhalb Jahren hatte er Scharlach, da stieg die Temperatur auf über Vierzig Grad, das war recht heftig.
(Da hatte er aber auch den typischen Ausschlag, wobei die Zunge vollkommen normal war.)
Da stellte sich die Frage auch gar nicht Arzt ja oder nein. Er war so krank dass es vollkommen klar war.

Also ich schaue wie es sich entwickelt. Die Idee mit dem Anruf ist natürlich super, darauf hätte ich auch kommen können.
Manchmal fallen einem die einfachsten Sachen nicht ein.
Danke und ganz liebe Grüße

 

Re: Notdienst?

Antwort von mareen283 am 09.09.2017, 8:13 Uhr

http://www.116117info.de/html/

Ich könnte mir vorstellen, daß Ihr eher ein Fall für den hausärztlichen Notdienst seid. In einer Notaufnahme in der Klinik holt man sich ja unter Umständen (lange Wartezeit, volles Wartezimmer) mehr als man am Anfang gehabt hat...

Gute Besserung!
Marén

 

Re: Notdienst?

Antwort von Bobby Mc Gee am 09.09.2017, 8:55 Uhr

Also, der notärztliche Dienst ist in einer Klinik. Früher hatte immer ein Kinderarzt seine Praxis Samstags geöffnet im Kreis.
Jetzt muss man in eine der größeren Kinderkliniken, die wechseln dann wochenweise. Diese Woche ist es ausgerechnet die, die am weitesten weg ist. Dort ist dann ein Kinderarzt.

Also es ist nicht wirklich eine Notaufnahme.
Wahrscheinlich habe ich mich falsch ausgedrückt mit "Notdienst" ich sage dazu "Notdienst"

Es ist aber wirklich so, dass dann aus einem sehr großen Umkreis die Kinder kommen und man in der Regel drei Stunden Wartezeit hat (haben wir alles schon hinter uns. In Erkältungs und Magen Darm Grippe Zeiten ist es ganz schlimm.)

Also, man überlegt es sich wirklich sehr gut ob es nötig ist.

Heute früh ist er fieberfrei und hat gut gefrühstückt. Ich glaube es Ost doch nicht so schlimm. Es wird reichen, unter Umständen am Montag zu gehen. Zum normalen Arzt. (dreimal auf Holz klopf)

Danke und liebe Grüße

Liebe Grüße

 

Bobby

Antwort von Trini am 09.09.2017, 19:45 Uhr

Das Problem hat sich ja zum Glück von selbst gelöst.

Die horrenden Wartezeiten beim Notdienst kommen aber daher, dass viele wirklich wegen Pillepalle da hinfahren.

Unser Kinderarzt meinte immer, unter 38,5 °C ist kein Fieber und braucht keinen Arzt.
Ebenso ein fröhliches Kind.

Zum Arzt bin ich mit den Jungs wirklich nur gegangen, wenn das Befinden nachhaltig gestört war. Wenn ein Kind Scharlach,Rotaviren oder Blinddarm hat, merkt man das!! Passierte bei uns wenigstens immer spätestens freitags.

Trini

 

Re: Notdienst?

Antwort von Anna3Mama am 09.09.2017, 20:47 Uhr

Es kommt auch darauf an, ob die Bakterien bereits so zahlreich sind, dass der Abstrich überhaupt positiv ist. Die reagieren wohl erst ab einer gewissen Besiedelung hat mir mal ein Doc erklärt.

Mir ist es mehrfach bei den beiden Großen passiert, dass wir mit dem Hinweis viraler Angina heimgeschickt wurden, weil ich nach vielen Strep-A-Anginen bereits beim ersten Anzeichen zum Doc bin (Durchfall oder Erbrechen am Tag davor, dann Fieber, Halsschmerzen, übler Mundgeruch und stark belegter Zunge) ... der Abstrich war dann negativ. Ein, zwei Tage später, der Belag der Zunge war weg, die typische Himbeerzunge kam zum Vorschein, das Fieber ging nicht richtig runter... der Test war dann auch positiv und es gab ein Antibiotikum.

Von daher wäre ich sicher nicht am ersten Tag wg. 38,5 Grad und Halsweh in eine weit entfernte Klinik mit drei Stunden Wartezeit. Nur um dann heimgeschickt zu werden, weil der Abstrich negativ ist...

 

Re: Bobby

Antwort von Bobby Mc Gee am 09.09.2017, 23:46 Uhr

Tja. Ich habe mal wieder den blöden Googel bemüht und gelesen wie gefährlich eitrige Anginen sind, bis hin zu Herz und Nierenversagen. Und dann sah ich gelbe Stippchen im Hals meines geliebten Kindes. Allerdings sagte Google auch dass typisch für eitrige Angina sehr hohes Fieber sei.

Inzwischen denke ich "Google L.m.a.A."vor Allem weil es meinem Sohn wieder besser geht.

Er hat zwar noch Schmerzen beim Schlucken, spielt aber, ißt und hat nur noch leicht erhöhte Temperatur (37,7)

Alles gut.

Ich hatte Angst vor Streptokokkenangina oder Scharlach und hatte die Panik, dass er schnell Ab. braucht (Herz und Nieren!!!)

Mit hypochondrischem Gruß
Bobby

 

Re: Bobby

Antwort von niccolleen am 11.09.2017, 8:26 Uhr

Bei eitriger Angina sind immer irgendeine Art STreptokokken beteiligt.
Die sind aber ueberall da, also das ist nicht unbedingt etwas, was man sich einfaengt, sondern etwas, was ausbricht, wenn man geschwaecht oder verkuehlt ist.
Wenn dein Sohn das gut wegsteckt, dann hat er es eh im Griff.
Es sind dann so weisse Flecken auf den Mandeln zu sehen. Wenn du hinten im Hals so weisse oder gelbe vertikale STreifen siehst, ist das Eiter (Rotz) der von der Nase hinten runterrinnt und keine Angina oder Scharlach. Scharlach ist genauso wie Angina, nur ein anderer Streptokokkenstamm, und der kann wirklich aufs Herz gehen, deshalb muss man bei Scharlach und Angina die AB gleich 10 Tage lang nehmen.

lg
niki

 

Re: Notdienst?

Antwort von Muts am 11.09.2017, 17:02 Uhr

Wenn das Fieber nicht wirklich hoch ist, würd ich warten bis Montag- vielleicht Salbeitee trinken lassen, ich hab immer Tonsipret im Haus für den Notfall.

Wenn er nicht leidet, nur rumhängt würd ich nicht zum Notdienst.

 

Re: Bobby

Antwort von Bobby Mc Gee am 12.09.2017, 18:29 Uhr

Oh, danke.
Dann ist es vermutlich wirklich Rotz von der Nase, das passt (igitt)

Liebe Grüße

Die letzten 10 Beiträge im Forum Mein Kind ist krank