Mehrsprachig aufwachsen Mehrsprachig aufwachsen
Geschrieben von federlein am 17.02.2013, 21:59 Uhrzurück

Soll ich es noch wagen?

Guten Abend!
Ich bin Französin und lebe seit 17 Jahren hier in D, mein Mann ist D. Mit unserem sohn (8 1/2) spreche ich zu 95 Prozent deutsch. Wir erwarten bald die geburt unseres zweiten Kindes und in mir keimt die Hoffnung wieder auf, es mit der Zweisprachigkeit endgültig zu packen. Bin mir nur sehr unsicher denn im Alltag muss ich nun mal auch deutsch sprechen z. B bei dB Hausaufgaben. Habe Angst, meinen sohn zu überfordern, indem ich plötzlich ausschließlich F rede. Mit dem BB sehe ich es sehr unproblematisch. Ich hatte damals bis zum Eintritt in den kiga mit meinem sohn sehr viel F gesprochen. . Ich bereue sehr , es nicht durchgehalten zu haben. Habe das Gefühl, dass ich mich auf D besser ausdrücken kann. S

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen