Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Fotos
Gewinnspiele
Rezepte
Infos und Proben
E-Cards
 
Postfach
 
 
 
Mehrsprachig aufwachsen Mehrsprachig aufwachsen
Geschrieben von DK-Ursel am 11.02.2013, 12:26 Uhr.

Re: Kind Englisch-Deutsch aufziehen?

Hej!

Obwohl mich Silvia von ihren Erfolgen überzeugt hat , halte ich prinzipiell nichts von künstlicher Mehrsprachlichkeit.

Es gibt sehr viele Gründe dagegen, aber ich denke, die meisten werden selber merken,daß sie schnell an ihre eigenen sprachlichen Grenzen stoßen --- ich denke, die meisten überschüätzen ihre Sprachkkentnisse maßlos.

Auch ich habe früher fließend Englisch gesprochen, aber bestimmt nicht nicht fehlerfrei.
Gerade im Englischen sind da v iele Tücken - ich erkenne sehr gut einen Satz, den ein Muttersprachler übersetzt hat und einen,den ein (guter?)Englischschüler verbrochen hat.
Ich wäre nie auf die Idee gekommen, meine Kinder englisch-deutsch zu erziehen, obwohl mein Man nund ich die ersten Jahre genau in dieser Sprache kommuniziert haben 8sicher auch schon mehr als Du vorweisen kannst): Alltagstaugliches Englisch ist etwas anderes als Schulenglisch!

Ich lebe jetzt über 20 Jahre in DK und spreche natürlich die Landessprache gut bis sehr gut, aber trotzdem würde ich nicht behaupten, ich spreche es gut genug für meine Kinder.

Bring Deinem Kind gutes Deutsch bei; vermittel ihm Freude am Lernen, arbeite mit Wortspielen, Singspielen, alber mit der (deutschen) Sprache herum:
Leg den Grundstein für ALLES Lernen,dann wird Dein Kind auchgut die erste Fremdsprache Englisch meistern.
Denn nichts anderes wird es vermutlich auch bei Dir bleiben. Eine Fremdpsrache, und die kommt in 6 Jahren ier Schule eh auf Dein kind zu.

Kindheit sollte nicht schn mit Schulfächern uzgeproppt werden.

Und ja, wir erziehen unsere Kinder mehrsprahcig hier - dies aber, weil wir i nder Situation leben, weil wir täglich selber mit 2 oder mehr Sprachen jonglieren - und wenn Dir klar ist, was es heißt, jeden tag in einer fremden Sprache uz meistern, dann hast Du den Einstieg vielleicht gefunden.

Aber wie ich im anderen Beitrag auch schrieb:
Versuch´s - und erzähl mal, wielange und wie Du durchgeghalten hast (leider hören wir nie wieder von denen, die so hin und wieder anfragen... sind sie alle gescheitert oder läuft´s da doch rund?)

Gruß Ursel, DK

Schau auch mal hier:
http://www.rund-ums-baby.de/mehrsprachig/Zweisprachig-erziehen-obwohl-beide-Eltern-deutschsprachig-sind_39400.htm

Hier sind unsere Treffpunkte Treffpunkte
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge in Mehrsprachig aufwachsen  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia