Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Fotos
Gewinnspiele
Rezepte
Infos und Proben
E-Cards
 
Postfach
 
 
 
Mehrsprachig aufwachsen Mehrsprachig aufwachsen
Geschrieben von DK-Ursel am 30.01.2013, 20:04 Uhr.

Re: Italienisch-Deutsch - wie kann ich das Ital. nur fördern??

Hej!

Ich glaube, Du weißt es selber:
Wenn die die Italerinerin in der Familie ist, bist DU dafür verantwortlich.
Ohne daß Deine Kinderes hören und sprechen üben, lernen sie nichts.

Wie haben denn Deine Kinder Deutsch gelernt??
Indem sie Deutsche gehört und anchgesprochen haben.
Genauso funktioniert das mit der 2. Muttersprache.

Die Annahme, daß Deutsch wichtiger sei, weil sie das im Kindergarten brauchten, ist leider eit verbreitet.
Tatsächlich hätten Deine Kinder sich das Deutsche im Kindergarten und von Deinem Mann angeeignet - und zuhause bei Dir das Italienische.

Jetzt hast Du natürlich gegen mehr Widerstände zu kämpfen, trotzdem mußt Du sofort umschalten, wenn Du willst, daß Deine Kinder soviel und so gut wie möglich Italienisch lernen.
Denn nur mit dem Hören und Nachsprachen/Dialog!!! kommt das Können, das ist ja auch bei Fremdsprachen so.

Ich bin hier die einzige, die Deutsch mit den Töchtern spricht - beide sind fließend zweisprachig - und sehr gut im Dänischen wie im Deutschen!!
Also mach Dich frei davon,. daß das Deutsche "erstmal" gut und noch besser und für die Schule und ...
NEIN:
Jetzt sofort sprichst Du Italienisch- kurze Sätze, so oft wie möglich, ggf. schnell ein übertsetzes Wort (aber gerade im Alltag kann viel aus dem Zusammenhang erschlossen werden.
Laß Dir erzählen,wie es in der Scgule war - fallen die Kinder ins Deutsche, wiederholst Du das Gesagte auf Italienisch (so erweitert sich ihr Wortschatz!) und stellst eine Zusatzfrage.
Das ist anfangsmühsam, aber nur so rutscht Ihr rein.

Lade italienische Kinder aus der ital. Schule zu Euch ein und Ihr redet den ganzen Nachmittag nur Italienisch.
Lies nur noch ital. Bücher vor.
Wenn überhaupt TV, dann natürlich italienisch.
Itaölienische Lieder - alles italienisch.
DU mußt dafür sorgen, daß die Sprache allgegenwärtig ist - und als Mutter bist Du ja viel mit den Kindern zusammen, so daß das gut geht.

Wenn die Lehrerin sowieso meint, die Mädchen kommen gut mit, dann kannst Du auch getrost mit ihnen reden -sie verstehen gerantiert mehr als sie glauben --- und versuch, sie durch Fragen (auch beim Vorlesen) zu ermutigen, Italienisch zu reden.

Es geht, aber nicht ohne Einsatz Deinerseits!
Und der wichtigste Einsatz ist der im Alltag, wenn Ihr zusammen seid - Bücher, Filme, Musik, auch Schule konnen nur unterstützen und helfen, DU bist der Hauptakteur!

Alles Gute - Ursel, DK

Hier sind unsere Treffpunkte Treffpunkte
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge in Mehrsprachig aufwachsen  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia