Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Fotos
Gewinnspiele
Rezepte
Infos und Proben
E-Cards
 
Gesunde Ernährung in der Schwangerschaft
Forum Schwanger - wer noch?
Infobereich Schwangerschaft
Schwangerschafts-Newsletter
Forum Vornamen
 
 
 
Dr. Paulus - Medikamente in der Schwangerschaft und Stillzeit Dr. Paulus - Medikamente in der Schwangerschaft und Stillzeit
Geschrieben von murkel2013 am 22.02.2013
Zusätzliche Angaben:
 
Letzte Regel:29.09.2012
Entbindungstermin:06.07.2013
Medikamente:Jodthyrox
Zeitraum / Dosis:täglich eine halbe Tablette Jodthyrox 100, seit ca. 15 Jahren
Belastungen:Schwangerschaft - TSH-Wert stark gesunken
Krankheiten:Vergrößerung der Schilddrüse - ist aber jetzt ok

TSH-wert zu niedrig

Ich nehme seit vielen Jahren tägliche eine halbe Jodthyrox 100, da ich vor Jahren eine starke Vergrößerung der Schilddrüse hatte. Meine Werte waren damit immer im Normbereich (TSH so um die 0,3 - 0,5). Ich bin jetzt in der 21. SSW und nun liegt mein TSH nur noch bei 0,057 (fT3 3,15, fT4 1,34). Bisher habe ich in der Schwangerschaft nur zusätzlich femibion mit 100 Jod genommen.

Meine Frauenärztin meinte dazu, dass sie da jetzt lieber nicht eingreifen würde, sondern die Einnahme so fortsetzen. Mein Hausarzt dagegen meinte, der Wert sei viel zu niedrig und es besteht die Gefahr, dass ich in eine Unterfunktion abrutsche, was gefährlich fürs Kind wäre... Ich soll jetzt nur noch täglich eine halbe L-Thyrox 50 mit 150 Jod nehmen, kein femibion mehr. Und in 4 Wochen zur Kontrolle kommen.

Meine Fragen:
1. Habe ich in meinem Schwangerschaftsstadium gerade so viel Zeit?
2. Was heißt in diesem Fall gefählich fürs Kind, sind hier mit Fehlbildungen, Fehlgeburten o.ä. zu rechnen? (Ich hatte schon zwei FG)
3. Spricht dieser Wert nicht eher für eine Überfunktion?

Besten Dank!
Frage beantworten
 


*1 Antwort:

Re: TSH-wert zu niedrig

Antwort von Dr. Paulus am 26.02.2013
 
Der niedrige TSH-Wert hat nichts mit einer Unterfunktion zu tun. Das der Schilddrüse übergeordnete Hypophysenhormon TSH ist niedrig, wenn z. B. von außen relativ viel Schilddrüsenhormon zugeführt wird.

Allerdings scheinen die Werte für fT3 bzw. fT4 im Normbereich zu sein, falls es sich bei fT3 um die Einheit ng/l bzw. fT4 um ng/dl handelt.

Von einer Gefährdung des Kindes kann keine Rede sein. Möglicherweise genügt eine etwas geringere Dosis von L-Thyroxin. Anlass zu hektischen Umstellungen besteht keinesfalls.

    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Wolfgang Paulus  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia