Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Gesunde Ernährung in der Schwangerschaft
Forum Schwanger - wer noch?
Infobereich Schwangerschaft
Schwangerschafts-Newsletter
Forum Vornamen
 
 
 
  Dr. Wolfgang Paulus - Medikamente in der Schwangerschaft

Dr. Wolfgang Paulus
Medikamente in der Schwangerschaft und Stillzeit

 

SSRI Paroxetin bei meinem Mann und Koffeintabletten

Hallo,
mein Mann nimmt das SSRI Paroxetin 20mg 1-0-0 ein. Wir sind gerade in der Familienplanung. Meine Frage bezieht sich auf die Chromosomenaberrationen, die vermehrt auftreten laut einigen Studien. Ist dieses Risiko tatsächlich erhöht oder sind die betroffenen Spermien nicht befruchtungsfähig? Wir wissen, dass sie Fertilität im Allgemeinen herabgesetzt ist, möchten aber kein Risiko eingehen und das Medikament sonst absetzen. Wie lange würde es nach dem Absetzen dauern bis es wieder zur Ausgangssituation zurückkehrt oder bleibt immer ein Restfehler der Chromosomenteilung?

Meine 2. Frage: Ich trinke morgens eine Tasse Grünen Tee und nehme am Nachmittag oftmals eine halbe bis eine Koffeintablette(0,2g). Ich habe manchmal Kreislaufprobleme und das wurde mir angeraten. Ist diese Menge bedenklich in der Schwangerschaft?

Vielen lieben Dank im Voraus

von Kinderschokolade am 06.10.2017
Frage beantworten
 


*2 Antworten:

Re: SSRI Paroxetin bei meinem Mann und Koffeintabletten

Seit Juli 2013 muss auf Veranlassung der europäischen Arzneimittelbehörde EMA in den Fachinformationen von Citalopram, Escitalopram, Fluoxetin, Fluvoxamin, Paroxetin und Sertralin auf eine Beeinträchtigung der Spermienqualität hingewiesen werden. Neben Daten aus Tierversuchen basiert diese Ergänzung auf Berichten über betroffene Patienten, bei denen die Veränderungen nach Absetzen reversibel waren.

Bei 35 gesunden Männern stieg der Anteil der Probanden, bei denen mindestens 30% aller Spermien DNA-Fragmentationen aufwiesen, bereits nach vierwöchiger Einnahme von täglich 10 mg bis 30 mg Paroxetin von 9,7% auf 50% (Tanrikut et al 2010).

Die vorliegenden Daten legen einen negativen Effekt auf die männliche Fruchtbarkeit nahe (Tanrikut et al 2010, Akasheh et al 2014, Brezina et al 2012).

Drei Monate nach Beendigung der Therapie sollte sich die Spermienqualität gebessert haben.

Hinweise auf eine Zunahme von Chromosomenstörungen bei den Nachkommen von Vätern, die unter Therapie mit SSRI stehen, liegen nicht vor.


Antwort von Dr. Wolfgang Paulus am 11.10.2017

 

Re: SSRI Paroxetin bei meinem Mann und Koffeintabletten

Die beschriebenen Mengen an Grünem Tee und Koffein würden eine Schwangerschaft nicht beeinträchtigen.


Antwort von Dr. Wolfgang Paulus am 11.10.2017

Ähnliche Fragen an Dr. Wolfgang Paulus:

unverhofft Schwanger, Mann nimmt MTX

Hallo, ich bin 38 Jahre habe schon zwei wunderschöne gern gesunde Kinder von 8 und 16 Jahren. Nun bin ich nochmals unverhofft schwanger geworden und habe große bedenken, dass durch die Medikamenteneinnahme meines Mannes (MTX und Cimzia) das Baby bleibende Schäden bekommen ...

dawa   07.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mann
 

Colchysat bei Kinderwunsch Mann

Hallo Dr. Paulus, mein Mann musste im August aufgrund eines Gichtanfalles Colchysat einnehmen. Im Beipackzettel steht, dass er nun 6 Monate kein Kind zeugen darf. Sein Hausarzt meint das bezieht sich sicher auf längere und höhere Dosierungen. Wir werden und wollen die 6 ...

AntjeU.   28.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mann
 

Mein Mann nimmt Medikinet - schädlich für unser Baby?

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, mein Mann hat ADHS und nimmt seit knapp zwei Jahren das Medikament "Medikinet adult" (30 - 20 - 0) ein. Wir erwarten im September unser Baby (12. SSW, 11+6) und fragen uns nun, ob die Medikamenteneinnahme meines Mannes Auswirkungen auf die ...

Schweigi   12.02.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mann
 

Progesteron - Wirkung beim Mann?

da mein Progesteron an der unteren Grenze ist, habe ich Progestan verschrieben bekommen, welches ich 3x tägl vaginal anwende. Nun ist meine Scheide dadurch immer mit den Resten der Kapsel "ausgekleidet" (wahrscheinlich hauptsächlich der Füllstoff) Meine Frage ist nun ...

kleene162   13.11.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mann
 

Medikamente beim Mann

Guten Abend Herr Dr. Paulus, ihr Kollege Herr Dr. Bluni hat mich an Sie verwiesen . Ich würde gerne wissen ob das Medikament Telmisartan, was meln Mann für seinen hohen Blutdruck nimmt, Einfluss auf die Spermien haben kann in Bezug auf genetische Veränderung oder sonstiges? Ich ...

cathy18   31.07.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mann
 

Ich bin Schwanger und mein Mann hat Colitis Ulcerosa nimmt Medikamente.

Guten Tag, mein Mann hat Colitis Ulcerosa und nimmt Medikamente Aza und Salofalk Granostik. Jetzt bin ich schwanger in der 5 SSW und wir wissen nicht ob wir es behalten sollen? Was können für genetische oder auch körperliche Schäden auftreten? Was sollte oder kann man für ...

SanSve   29.05.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mann
 

Antibiotikaeinnahme Mann

Hallo, mein Mann und ich haben einen Kinderwunsch. Er hat bis gestern Antibiotika wegen Bronchitis eingenommen. Habe nächste Woche meinen Eisprung. Können wir es da schon wieder versuchen oder besteht eine Beeinträchtigung bei den ...

Mb84   27.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mann
 

Medikamente Mann bei Kinderwunsch

Hallo, mein Mannn und ich versuchen, ein Baby zu bekommen, noch bin ich nicht schwanger. Vor zwei Wochen hatte mein Mann Grippe mit Fieber usw., jetzt ist sie fast weg. Er hat folgende Medikamente eingenommen: Ibuprofen Paracetamol Sinupret Doregrippin Silomat ...

InaJana   27.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mann
 

Kinderwunsch Allopurinol beim Mann

Sehr geehrter Dr. Paulus, vielen Dank für Ihre Hilfe hier im Forum. Mein Mann und ich wünschen uns ein Kind. Mein Mann ist noch jung (30 Jahre) hat aber trotzdem schon Gicht und nimmt täglich 100 mg Allopurinol Ratiopharm seit ca. 2 Jahren. Nun mache ich mir Gedanken ...

Kris02   16.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mann
 

SSRI und Autismus

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, meine Tochter ist jetzt 21 Wochen alt. Aufgrund einer Angststörung nahm ich vor und während der gesamten Schwangerschaft 25mg Sertralin (bis heute). Meine FÄ f. Psychiatrie hatte mir in 2013 extra aufgrund meines Kinderwunsches dieses Medikament ...

Cherrykind   16.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   SSRI
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Wolfgang Paulus  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia