Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Fotos
Gewinnspiele
Rezepte
Infos und Proben
E-Cards
 
Kochecke
Der erste Brei - Elternforum
Forum Haushalt
Diaetclub
Forum Wellness
Forum Kindergeburtstag
Gewinnspiele
Ecards
Umfrageteam
 
 
 
Kochen und Backen - Forum Kochen und Backen - Forum
Geschrieben von Kürbisköpfchen2009 am 03.11.2010, 11:33 Uhr.

@claudi :-)

Hallöchen! Hast du ein Rezept für mich?
Es soll ein Eintopf sein, eventuell Reis, Fleisch und Gemüse (nichts komisches, eher so Möhren, Erbsen, Buttergemüse halt), ohne das ich Gemüsebrühe dazu brauche (sprich mit Wasser auffühlen). Was man halt so 3 Tage essen/schnell aufwärmen kann (deswegen Eintopf oder Suppe).

Ich weiß, ich hab Vorstellungen :-) Aber man kennt dich doch, du hast für alles eine Lösung :-). Ich sammle halt noch Rezepte was ich meinem Kleinen machen kann, vielleicht nicht jeden Tag kochen zu müssen, sondern schnell erwärmen. Und sowas wie Eintopf wäre natürlich ideal, oder?
lg

Hier sind unsere Treffpunkte Treffpunkte
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum


*5 Antworten:

Würde mich natürlich auf die Vorschläge von anderen auch sehr freuen

Antwort von Kürbisköpfchen2009 am 03.11.2010, 11:43 Uhr
 
:-)

 

Re: @claudi :-)

Antwort von claudi700 am 03.11.2010, 12:21 Uhr
 
hallo,

kleiner tipp vorab: wenn der eintopf über 3 tage hinweg immer wieder gewärmt werden soll, würde ich keinen reis reingeben. der schmeckt nicht mehr gut nach der zeit, saugt sich in der zwischenzeit komplett voll usw. auch das gemüse matscht durch.

ich würde eher zu gemüsesuppe tendieren. wieso möchtest du keine gemüsebrühe verwenden? die suppe kannst du pürieren, dann kann auch nix durchmatschen.

du kannst das gemüse mit wasser aufkochen, brauchst dann aber viele gewürze, um geschmack ranzubringen. buttergemüse würde ich nicht unbedingt verwenden. wenn, dann die butterflöckchen rausnehmen (bei tk-ware sind die immer ein wenig separat in der packung).

6 karotten, 1 stück sellerie und 2 zwiebeln fein hacken, in etwas öl anschwitzen. 3 - 4 kartoffeln schälen und würfeln, dazu geben. alles kurz anschwitzen, mit wasser aufgießen (brühe wäre auch gut ;-), 1 knoblauchzehe reinpressen. 20 min. köcheln lassen, pürieren und mit salz, pfeffer, majoran abschmecken. erbsen kannst du auch mitkochen und dann mit allem pürieren.

 

Re: @claudi :-)

Antwort von Kürbisköpfchen2009 am 03.11.2010, 13:59 Uhr
 
Danke schon mal vorab. :-)
Ich hab das Gefühl, dass in Gemüsebrühe alles Mögliche drin ist, deswegen denk ich, wenn ich es irgendwie vermeiden kann, hmmm?
Ich hab jetzt von Knorr Bouillon pur entdeckt, da steht, dass es ohne Geschmacksverstärker ist. Besser geht es bestimmt nicht, oder? Allerdings ist da Verdickungsmittel so wie so, Zucker und Aromen drin. Ich schätze so was gehört einfach dazu.
Verwendest du bestimmte Gemüsebrühe, oder machst du die selbst?
lg

 

Re: @claudi :-)

Antwort von claudi700 am 03.11.2010, 14:49 Uhr
 
ab und zu nheme ich bio-brühe; name fällt mir (schon wieder) nicht ein, ist von kaufland, ohne zusätze, da ist wirklich nur gemüse drin. sagen die jedenfalls ;-)

suppen koche ich mit viel gemüse, wenn es mal schneller gehen muss, dann eben auch noch eine prise brühe rein.

 

Re: @claudi :-)

Antwort von Mondreise am 04.11.2010, 0:20 Uhr
 
Hi,

Wenn du es aufwärmen willst, mach es mit Kartoffeln statt Reis, und frischen Möhren, Sellerie, Lauch, ein kleiner Schuß Sahne, und viel Majoran, bisschen Salz und Pfeffer. Und Petersilie.
Oder mit deinem Buttergemüse (das Gemüse kann man variieren), und ohne Sahne, aber mit Kräutern.
In meinem Lieblingsrezept brate ich noch ein bisschen Wurst (Stadtwurst, bei uns auch mit Majoran) an und die kommt obendrauf.
Man kann in so eine Suppe auch Rindfleisch tun (muss aber lange kochen und ist nix für mich)

Zur Gemüsebrühe meine Kommentare:

a). ohne Geschmacksverstärker heißt nicht immer ohne Geschmacksverstärker. Da sind versteckte Geschmacksverstärker drin mit anderen Namen.

b) ich habe bei Rezepten schon die Brühe vergessen, und mit Kräutern, Salz und Pfeffer, Kartoffeln und Gemüse in Butter angedünstet merkt man das gar nicht :-)
Es geht ja auch drum, daß es einem selber schmeckt, wenn man mit den Kindern mitißt ;-) Oder vielleicht auch darum, daß man auch auf sich selber achtet, und nicht nur auf die Kinder?

c) naja die Kinder müssen sich eh gewöhnen, und es gibt auch nicht viele Leute, die das nicht vertragen (und Geschmacksverstärker sind in vielem)
Also prinzipiell mache ich mir da keine Gedanken mehr. Mein Kind ißt, was wir essen, und was es halt gibt. (auch mit Industriebrühe)

d) ich nehme auch Bio, aber nur wenn ich wo bin, wo es Bio gibt, sonst halt nicht.

e) Ich habe ein Kochheft (Suppen und Eintöpfe) von Anne Wilson, in dem steht wie man alle Arten von Brühen selber macht.
Aber ohweia, ich habe noch keine einzige ausprobiert.
Aber ich liebe die Kochbücher von Anne Wilson, ich habe z.B auch eins für Soßen.
(gibts manchmal für 1 Euro in grossen Kaufhäusern)

f) ich arbeite an mir selbst und werde demnächst die Gemüsebrühe nicht vergessen, sondern bewusst mal weglassen.

Danke für die Erinnerung. (aber so schlimm ist das mit der Brühe nun auch nicht)

Ciao Biggi

    Die letzten 10 Beiträge im Kochen und Backen - Forum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia