Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Forum Kochen und Backen
Rezepte für Eltern von Eltern
 
 
 
  Birgit Neumann

Ernährungsberaterin Birgit Neumann
Kochen für Babys und Kinder

 

Antwort:

Re: Gläschen als Obstersatz?

Hallo LooRelai
die Idee ist doch ausgezeichnet. Um deine Tochter an "echtes" Obst zu gewöhnen, ist das zwar eher nicht die Paradelösung, aber darum es hierbei in erster Linie gar nicht. Deine größere Tochter hat etwas Neues probiert und dabei eine überraschende Erfahrung gemacht. Es hat ihr gut geschmeckt und ihrer Schwester auch. Das ist ein verbindendes Element und ganz im Sinne der Idee der Familienkost. Sieh nicht nur immer nur auf den Nährstoffe bei deiner großen Tochter. Lass sie das Essen ganzheitlich* erleben und auf diese ganz gewöhnliche Weise neue Leibspeisen entdecken.
*ganzheitlich bedeutet: Essgenuss, Esserlebnis durch Verknüpfung verschiedener positiver Sinneseindrücke während des Essgenusses. Nicht nur die Nahrung, sondern das gesamte Umfeld, die subjektive Empfindung der Gesamtsituation...

Mir fällt noch ein ganz anderer Aspekt in der Vorliebe bei deiner Tochter auf. Du schreibst, dass sie die Konsistenz breiig mag. Viele Kinder haben Probleme dabei, Neues zu akzeptieren, wenn die Konsistenz, das Mundgefühl ungewohnt oder komisch ist. Dier Verteilung der Wahrnehmungsareale für Geschmack und andere sensorische Stimuli sind bei kleinen Kindern im gesamten Mundraum verteilt, so dass sie alles intensiver erleben, als bspw du selbst. Bei Gemüse hast du schon einen wunderbaren Weg gefunden, deiner Tochter verschiedene Sorten schmackhaft zu machen - durch "gefärbten" Kartoffelbrei und mit Cremesuppen. Warum also nicht auch beim Obst so vorgehen?
Du könntest du verschiedene Obstsorten pürieren und als Smoothie, mit Hilfe eines Trinkhalms, hübsch präsentiert in einem Gals, anbieten.
Bspw Foto hier:
http://www.rund-ums-baby.de/forenbilder/index.htm?seite=3&forum=kochen-fuer-kinder#start
Du musst die Sorten nicht mixen, du kannst auch nur eine Sorte nehmen.
Du kannst den Smoothie auch löffeln lassen. Du kannst das Obst auch dünsten und ähnlich wie in den Gläschen als halbwegs flüssigen Brei trinken/essen lassen. Ggf könntest du deinen Mix in ein ausgedientes Gläschen füllen, wenn es deiner Tochter mehr Spaß macht, daraus zu essen.
Und umgekehrt, könntest du auch deiner jüngeren Tochter das Gleiche anbieten. Ab etwa dem 8. Lm könnte sie auch rohe, fein pürierte Obstsorten essen. So schaffst du eine Verbindung zwischen deinen beiden Kindern. Bald kann die Jüngere noch viel mehr mitessen, sogar weich gekochte Stückchen. Dies wiederum kannst du nutzen, um auch deine Große an Stückchen zu gewöhnen.
Die Gewöhnung an Obst funktioniert auch über das Anfassen, das Sehen, das vorsichtige Inspizieren mit den Lippen, der Zunge.
Fazit:
auch das Mundgefühl ist für Kinder wichtig und entscheidet über Gefallen oder Nichtgefallen.
Richte die Teller, das Angebot bei Tisch hübsch und liebevoll. Biete Routine und biete Neues. Gerne beides zusammen :)

allgemein:
Babies, Kleinkinder und Kinder, auch Erwachsene, haben eine sog. Neophobie. Eine Angst vor dem Neuen (essen). Das ist evolutionsbiologisch betrachtet, eine gute Schutzfunktion. Denn so wird nur das gegessen, was man kennt - denn Unbekanntes könnte giftig sein. Besonders bittere Speisen sind oft giftig. Deswegen wird ein bitterer Geschmack von Kindern meistens abgelehnt. Grüne Paprika schmecken gekocht meist bitter. Aber auch alte Möhren können manchmal bitterer sein.
Vermutlich ist diese Neophobie bei eurem Sohn ganz besonders augesprägt. Aber auch dann hilft nur: immer wieder und immer wieder die neuen Speisen anbieten und daruaf vertrauen, dass irgendwann der richtige Zeitpunkt gekommen ist und es eurem Kind schmeckt. Lass dich von einem "mag ich nicht" nicht entmutigen. Kinder müssen häufiger etwas Neues probieren, sehen, riechen und akzeptieren es schliesslich oft erst nach einer Weile. :)

Hier ist ein Serviervorschlag für Melone und Banane:
http://www.rund-ums-baby.de/forenbilder/index.htm?seite=1&forum=kochen-fuer-kinder&bild=6#start
Bananenküchlein:
1/2 Banane mit der Gabel zerdrücken, 1 EI verquirlen. Mischen, in heissem Öl in einer Pfanne ca 4-5 kleine Pfannküchlein backen. as geht besonders gut in einer beschichteten Pfanne mit etwas Kokosöl.


Aromawasser
Fülle in eine Glaskaraffe/Krug kleingeschnittene (von unbehandelten Früchte, bei denen die Schale zum Verzehr geeignet ist) Zitronenscheiben, Bach Belieben kleingeschnittene Früchte (bsp Traube, Erdbeere, Himbeere, Pfirsich, Melone) dazu und/oder Kräuter wie frische Minze, Zitronenmelisse, ggf Basilikum etc.
Mit Leitungswasser, wahlweise Mineralwasser aufgiessen. Zum Umfüllen ins Glas dann einfach ein Sieb benutzen. Die Früchte kann man später auch essen.
Das schult den Geschmackssinn und macht ebenso Appetit auf MEHR!
Oder serviere zum Grießbrei Konservenfrüchte (aus dem Glas) . Das klingt zugegeben zunächst evtl etwas ungesund. Doch es wird deinem Kind schmecken. Und nachdem sie erst einmal die leckere Bekanntschaft mit Ananas, Mandarinorangen, Papayas und Co auf diese Weise gemacht hat, wird sie diese Früchte auch frisch probieren. Und wenn sie rohe Ananas nicht mag, kannst du die Früchte auch selbst zu Kompott verarbeiten, was den Speiseplan definitiv bereichert. Und wenn du auch erst einmal Gefallen daran gefunden hast, Früchte zuzubereiten, kannst du im Weiteren vielleicht auch Apfelkompott u.a. herstellen, was deine Tochter auch lieben lernen wird.

Also dann
viel Spaß beim der kreativen Obstsnackparty
Grüße
Birgit Neumann

**Auf einem Spielfeld gibt es vier Obstbäume, die mit den entsprechenden Obstsorten aus Holz bestückt werden. Jeder Spieler erhält ein Körbchen und darf mit einem speziellen Würfel würfeln. Je nach gewürfelter Seite darf man entweder die gezeigt Obstsorte "pflücken" und ins Körbchen legen. Oder die Würfelseite zeigt einen Raben. Er steht für die Konkurrenz der Mitspieler und könnte gewinnen. Es gibt ein Puzzle, das aus mehreren Teilen besteht und den Raben zeigt. Wird der Rabe gewürfelt, müssen die Mitspieler das Puzzle jeweils erweitern. Ziel des Spieles ist es, die Obstbäume leer zu bekommen, bevor der Rabe fertig gepuzzlet ist.
Dieses Spiel kannst du mit deinen Kindern spielen. Statt der Holzfrüchte, kannst du echtes Obst (Obststückchen) auflegen. Wenn deine Mädchen evtl doch noch zu jung für das Spiel sind - auch später macht das noch großen Spaß und kann die Furcht vor neuen Obstsorten nehmen. Geeignet sind Heidelbeeren, Erdbeeren, Melonenstückchen u.v.m Das Spielbrett mit Frischhaltefolie überziehen und die Körbchen durch Teller ersetzen.
Und auch in vereinfachter Form kann man das Spiel einfach selbst nachmalen - ohne Rabe. Essen mit spielen zu verbinden, kann sehr wirkungsvoll sein.
Das Spiel gibt es auch in abgeänderter und vereinfachter Version für jüngere Kinder.


von Birgit Neumann am 29.09.2017
Frage beantworten
Frage stellen
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann:

Umstellung Gläschen zu fester Mahlzeit

Hallo, meine Tochter ist nun 9 1/2 Monate und bekommt zum Frühstück feste Nahrung. Mittags einen Gemüse (-Fleisch)brei Nachmittags ein Gläschen mit Obst und Abends einen Getreidebrei mit ein klein wenig Obst. Ich möchte langsam anfangen ihr immer mehr festere Nahrung anzubieten ...

Stefanie12   10.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gläschen
 

Gläschen oder Saft

Hallo, wenn ich jetzt Brei für meine Tochter selber koche, dann nehme ich das Obstmus aus den Gläsern oder ? ( Hipp, Bebivita etc). Weil rohes Obst sollen ja Kinder mit 6 Monaten nicht, oder? Kann ich auch Fruchsaft verwenden? Wie viel ml? ...

Rosie88   22.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gläschen
 

Fleisch im Gläschen

Hallo die fertigen Fleisch Gläschen haben ja meistens 125 g, man soll aber doch nur 30g Fleisch pro Mahlzeit geben, habe ich das richtig verstanden?, so hab ich ja noch jede Menge übrig Könnte ich das Fleisch mit dem Gemüse-Kartoffel Brei einfrieren ? Lg Sabrina ...

sabrina_heyn1   16.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gläschen
 

Abendbrei im Gläschen für unterwegs?

Liebe Frau Neumann, könnte man, wenn man mal abends unterwegs ist, auch ein Bio-Getreide-Frucht-Gläschen aus dem Babysortiment füttern? Diese sind ja nicht mit Premilch sondern mit Wasser angerührt, sodass ich mich frage, ob das geht. Ist dieser Brei ähnlich sättigend? Unser ...

BabyFrühling   28.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gläschen
 

selbstgekochten brei in gläschen einfrieren

Guten Tag Frau Neumann Ich wollte gerne wissen,ob ich selbstgekochten brei in leeren Hipp gläschen einfrieren kann oder ob entsprechende kunstoffdosen besser geeignet sind. Falls ja was wäre beim einfrieren/Auftauen der gläschen zu beachten. Danke für Ihre Hilfe. Sonnigen ...

ohne benutzernamen   26.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gläschen
 

Qualität von Fleischzubereitung im gläschen

Schönen guten Tag. Auch für meine zweite Tochter möchte ich die Nahrung wieder selber kochen.irgendwie hab ich eine prinzipielle Ablehnung diesen Gläschen gegenüber.auch geschmacklich erinnert mich so etwas eher an aufgeweichte pappe. da ich bin bald mit beikost beginne ...

ohne benutzernamen   21.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gläschen
 

gläschen füttern ok ?

hallo ich habe gesehen das die hipp gläser mit omega 3 versetzt sind und die alete gläser mit omega 6. was wäre nun besser wird mein baby oder kann ich beide firmen füttern oder sollte man nur bei einer bleiben wie bei der milchnahrung ? liebe grüße ...

jennly13   06.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gläschen
 

Weg von der Gläschenkost

Hallo, unsere Kleine (10 Monate) bekommt seit Beginn der Beikost Gläschen. Nun würde ich gerne langsam aber sicher davon "wegkommen". Nicht, dass ich die Gläschenkost plötzlich schlecht finde (da gibts ja genug heiße Diskussionen über das Pro und Kontra), aber ich denke, so ...

Mandarine81   20.07.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gläschen
 

von Gläschen zum selbstgekochtes

Hallo meine tochter ist jetzt 8 monate alt und hatte noch nie so richtig was übrig für selbstgekochtes und daher mussten wir mit ende des 5 monats mit Gläschen anfangen das hat sie ganz gut gegessen. Ich hab zwischen durch immer mal wieder probiert ihr selbst gemachtes zu ...

Zoe und Melanie   03.07.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gläschen
 

Gläschen

Hallo Birgit, meine Tohter wird bald 18 Wochen alt und ich stille sie voll dies ich bis zum 6. Monat noch weitermachen möchte... also würde ich gerne Anfang Juli mit der Beikost beginnen worüber ich mir schon etwas Gedanken mache... Selbstkochen mit dem Avent Dampfgarer (damit ...

schnuffi30   19.05.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gläschen
    Die letzten 10 Fragen an Birgit Neumann  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia