Zur Person:
 
Dr. med. Klaus Bühler, geb. am 25.10.1950, ist Facharzt für Frauenheilkunde, beschäftigt sich seit Ende der 70iger Jahre mit Fragen der Endokrinologie und Reproduktionsmedizin.
 
Nach langjähriger klinischer Tätigkeit in den Universitätsfrauenkliniken Tübingen und Essen war Dr. Bühler zunächst in einem großen IVF-Zentrum in Saarbrücken ärztlich tätig. Danach war er einer der geschäftsführenden Partner eines großen Zentrums für Hormondiagnostik und Endokrinologie in Hamburg.
 
Von Januar 2001 bis 31. März 2012 leitete Dr. Bühler zusammen mit drei weiteren Kollegen ein großes Zentrum für Reproduktionsmedizin & Gynäkologische Endokrinologie in Niedersachsen, Hannover-Langenhagen und Wolfsburg. Seit 1. April 2012 gehört Dr. Bühler einerseits zum Team der Kinderwunsch-Zentren Ulm & Stuttgart (www.kwz-stuttgart.de) und führt andererseits in Saarbrücken eine Spezialsprechstunde zur Problematik der Endometriose durch (www.frauenaerzte-am-staden.de).
 
1989 erhielt er den Endometriose-Forschungspreis der Stiftung Endometriose Forschung.
 
Dr. med. Bühler war mehr als 20 Jahre im Deutschen IVF-Register, wo alle Daten zu dieser Behandlungs-
methode seit 1982 gesammelt und statistisch ausgewertet werden, engagiert und von 2007 bis 2014 dessen Vorsitzender. Außerdem ist er seit 2012 der Vorstandsvorsitzende bzw. Stellvertretender Vorsitzende des Dachverbandes Reproduktionsbiologie und -Medizin. Seit 2010 ist er in der Focus-Liste aufgeführt.
 
Seit 1984 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, seit 1990 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, er ist im Vorstand der Stiftung Endometriose-Forschung, und ist einer der beratenden Ärzte der Deutschen Endometriose-Selbsthilfegruppe. International ist er Mitglied in der Europäischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin und Embryologie, der Amerikanischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin und seit Jahren im Vorstand der Europäischen Gesellschaft für Gynäkologie & Geburtshilfe Deutsch-Französischer Sprachen.