Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Fotos
Gewinnspiele
Rezepte
Infos und Proben
E-Cards
 


Forum Kinderwunsch Forum Erster Kinderwunsch

Forum Bitte noch ein Baby Forum Bitte noch ein Baby

 
 
 
Dr. med. Robert Emig Dr. med. Robert Emig   -   Kinderwunsch - Expertenforum

Info Dr. med. R. Emig
Praxis

  Zurück

An Dr. med. R. Emig: Progesteron/Östradiolwerte ES+5

Hallo,
hatte am 16.02. meine 3. IUI. Habe mit Puregon stimuliert. (Schilddrüsenunterfunktion + PCO).
Bei beiden letzten IUIs habe ich 2-3 Tage zu früh meine Tage bekommen.
Jetzt ES+5 wurde BLut abgenommen und Progesteron(=12,8) und Östradiol (220) getestet.
Sind die Werte ok? Die Sprechstundenhilfe sagte mir, es wäre alles super und ich soll nächsten Freitag erst zum SST kommen.
Sollte man das nicht nochmal prüfen? Der Prof meinte bei der IUI auch, dass man da evtl. was unterstützen sollte mit Utrogest, weil ich halt in den letzten Zyklen zu früh meine Tage bekommen habe.
Und jetzt soll ich doch nix nehmen!
Meinen Sie brauche doch was?? ICh hatte schonmal eine Fehlgeburt vor einem Jahr..
Sollte ich vielleicht Montag nochmal zum Blutabnehmen? Wäre das besser? Letzten Zyklus sollte ich auch nochmal zwischendrin zum Test und da war der Wert auch um 12....!?!? Ich will nichts falsch machen....


von Sallyi am 21.02.2013

Frage beantworten
Elternforum Erster Kinderwunsch

*Antworten:

Re: An Dr. med. R. Emig: Progesteron/Östradiolwerte ES+5

hallo,

um eine exakte aussage über den verlauf des prg-werts zu haben sollte man tatsächlich später nochmal testen. am besten sie testen ES + 6 und ES + 10. gegen z.b. utrogest spricht eigentlich gar nix, das können sie auf jeden fall nehmen.

gruß

Antwort von Dr. Robert Emig am 22.02.2013
 

Re: An Dr. med. R. Emig: Progesteron/Östradiolwerte ES+5

Vielen Dank.
Gegen Utrogest spricht gar nichts? Aber spricht auch etwas dafür? Also sind meine Werte und die Tatsache, dass ich jetzt mehrmal meine Tage zu früh bekommen habe nicht grund genug das zu verordnen? Ich finde es seltsam dass mein Prof da gar nichts weiter veranlasst. Ich habe jetzt nochmal angerufen und ich "darf" dann bei ES+10 auch nochmal zum Bluttest kommen. Habe bis jetzt noch kein Utrogest genommen. Bin etwas ratlos jetzt....wird der Wert sich verändern, wenn ich das jetzt noch nehme (2 Tage vor der BE?) Und wenn ja, wie?

Antwort von Sallyi am 24.02.2013
 

Re: An Dr. med. R. Emig: Progesteron/Östradiolwerte ES+5

hallo,

schwer zu sagen, erfahrungsgemäss lässt sich der wert aber tatsächlich noch anheben, nur die frage ob das jetzt noch etws bringt, da sich das ei sofern es befruchtet ist bereits ES + 5-7 eingenistet hat. falls sie nicht schwanger sind nehemn sie es einfach ab dem nächsten zyklus ES + 2 bis zum SS-test ES +14.

gruß

Antwort von Dr. Robert Emig am 25.02.2013
 

Re: An Dr. med. R. Emig: Progesteron/Östradiolwerte ES+5

Vielen Dank für Ihre Antwort. Gerade bekomme ich den Progesteronwert von ES+9. 9,6 ist also gesunken!!! Und JETZT soll ich morgens und abend 3 Utrogest nehmen. Na toll. Jetzt ist es doch bestimmt zu spät???? Wenn der Progesteronwert sinkt, heißt das, dass es definitiv nicht geklappt hat???
Was kann einen Prof in dem Gebiet dazu bewegen mir nicht früher dieses Medikament zu geben?? Wir zahlen uns hier dumm-und dämlich und warten Monate lange etcpp und dann werden Zyklen einfach so verschwendet.... Das ist doch zum heulen! Ich war bisher immer zufrieden mit der Pradis aber das ist doch wirklich enttäuschend!

Antwort von Sallyi am 25.02.2013
 

Re: An Dr. med. R. Emig: Progesteron/Östradiolwerte ES+5

hallo,

der wert ist noch ausreichend, beunruhigen sie sich nicht. ausserdem kann es durchaus sein, dass in den vorangegangenen zyklen der wert höher war.....

alles gute

Antwort von Dr. Robert Emig am 26.02.2013
    Die letzten 10 Fragen im Kinderwunsch - Expertenforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia