Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 


Forum Kinderwunsch Forum Erster Kinderwunsch

Forum Bitte noch ein Baby Forum Bitte noch ein Baby

 
 
 
  Dr. med. R. Moltrecht - Kinderwunsch - Expertenforum

Dr. med. R. Moltrecht
Kinderwunsch - Expertenforum

Praxis

  Zurück

An Dr. med. R. Moltrecht: niedriger Testosteron, ED, Bluthochdruck

Sehr geehrter Herr Dr. Moltrecht
Ich bin 36 mein Mann ist 45 Jahre alt. Wir haben ein gemeinsames Kind was 11 Monate alt ist.
Unsere Tochter wurde auf natürlichem Weg gezeugt. Wir wünschen uns beide ein Geschwisterchen für die kleine. Vor rund 4 Monaten wurde bei meinem Mann ein sehr hoher Blutdruck (190⁄130) festgestellt, seither leidet er auch unter einer Erektilen Dysfunktion.Nun ist mein Mann beim Urologen in Behandlung.
Er hat ein Blutbild machen lassen und stellte einen niedrigen Testosteron Wert fest. Die Werte:
FSH: 3,6
LH: 1,70
Testosteron: 2,53
Prolaktin: 4,7
Der Urologe verordnete meinem Mann Axiron. Ich habe aber gelesen, dass man bei Kinderwunsch keine Testosteron Therapie machen soll. Ich selbst hatte 2008 eine Armvenenthrombose und mein FA rät ohnehin schon von einer Icsi ab weil ich keine Hormonbehandlung machen darf. Der Urologe ist aber der Meinung, dass sich ohne Testosteron keine Spermien mehr bilden können. Haben Sie vielleicht einen Rat?


von Eve1981 am 09.11.2017

Frage beantworten
 
Frage stellen
Elternforum Erster Kinderwunsch

*Antworten:

Re: An Dr. med. R. Moltrecht: niedriger Testosteron, ED, Bluthochdruck

Hallo Eve,
wie Sie recherchiert haben, kann eine Testosterongabe die Spermienqualität negativ beeinflussen!
Testosteron ist abhg vom Zeitpunkt der Blutentnahme - ggf nochmals Kontrolle morgens.

Weiterhin zur Sicherheit ein Spermiogramm anfertigen.
LG
R. Moltrecht

Antwort von Dr. Rüdiger Moltrecht am 10.11.2017
 

Re: An Dr. med. R. Moltrecht: niedriger Testosteron, ED, Bluthochdruck

Hallo Herr Dr. Moltrecht,

es wurden insgesamt 2 Blutabnahmen gemacht, bei der letzten war des Testosteron nur noch bei 2,2. Beide Blutabnahmen waren morgens früh. Ein Speriogramm möchte der Urologe auch machen. Problem ist aber, dass mein Mann nicht nur eine Erektile Dysfunktion hat sondern seither auch nicht mehr Ejakulieren kann.
Der Urologe hat auch schon PD5 Hemmer verschieben aber damit klappt es leider auch nicht.
Er ist der Auffassung, dass der Körper wegen des geringen Testosteron auch kein PD5 mehr bilden kann und deswegen selbst die PD5 Hemmer nicht mehr wirken können.

Antwort von Eve1981 am 10.11.2017
 

Re: An Dr. med. R. Moltrecht: niedriger Testosteron, ED, Bluthochdruck

..je nach Labor ist aber ein Wert von mind 1,7 ng/ml ok.

Wie gesagt: Testosterongabe kann die Spermieproduktion massiv neg. beieinträchtigen.
LG
R. Moltrecht

Antwort von Dr. Rüdiger Moltrecht am 10.11.2017
 

Re: An Dr. med. R. Moltrecht: niedriger Testosteron, ED, Bluthochdruck

Gute tage ich bin mutter von drei kinder und ich will nich kind aber ich werde nid schwanger ich weiss nid warum seit eine jahre nehme blutdruck tabellte kann sein wege das ich bin froh wenn sie mir helfen

Antwort von Lona12 am 11.11.2017
    Die letzten 10 Fragen im Kinderwunsch - Expertenforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia