Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Gewinnspiele
Rezepte
Produkttests
Infos und Proben
 


Forum Kinderwunsch Forum Erster Kinderwunsch

Forum Bitte noch ein Baby Forum Bitte noch ein Baby

 
 
 
Dr. med. R. Moltrecht Dr. med. R. Moltrecht   -   Kinderwunsch - Expertenforum

Info Dr. med. R. Moltrecht
Praxis

  Zurück

An Dr. med. R. Moltrecht: Lupus Anticoagulanz

Guten Morgen,

bei mir kam bei den Untersuchungen nach 3 FG raus, das ich unter Lupus Anticoagulanz leide. Am 19.2. wurde der Test wiederholt, das Ergebnis bekomme ich Mitte-Ende März. Wenn sich der Verdacht bestätigt, muss ich mir ab Tag der möglichen Einnistung Thrombosespritzen geben.

Jetzt würde ich aber gerne wissen, das dieses Lupus Anticoagulanz überhaupt ist. Mir wurde gesagt mein Körper würde mein eigenes Gewebe abstoßen, daher vermutlich immer die Frühaborte in der 5. Woche.
Im Internet finde ich nichts das wirklich verständlich wäre. Mal lese ich etwas von Gerinnungsstörung, dann wieder Thrombose Gefahr, oder Autoimmunerkrankung...Das verwirrt mich total.

Ich habe bereits 3 gesunde Kinder. Bekommt man das einfach so im laufe des Lebens wie eine Allergie z.b.???
Warum sollen da Thrombosespritzen helfen??

Danke für ihre Antwort.

Viele Grüße


von Luzifer1980 am 22.02.2013

Frage beantworten
Elternforum Erster Kinderwunsch

*Antworten:

Re: An Dr. med. R. Moltrecht: Lupus Anticoagulanz Nachtrag!!

Meine Mutter verstarb im Juli 2011 überraschend an einer Lungenentzündung durch Pilzinfektion. Sie hätte eine Autoimmunerkrankung gehabt, wie wohl die Obduktion ergab. Irgendwas mit A und T Thrombozyten oder so. Genau weis ich es leider nicht, da mein Stiefvater den Obduktionsbericht unter Verschluss hält. Kann man an diesem Lupus sterben??? Welche Risiken hat man langfristig mit dieser Erkrankung? Geht die wieder weg oder ist sie heilbar???

Viele Fragen ich weis. Trotzdem schon mal Danke :o)

Antwort von Luzifer1980 am 22.02.2013
 

Re: An Dr. med. R. Moltrecht: Lupus Anticoagulanz

Hallo,
genau, das ist eine Autoimmunkrankheit, Heparin soll die Einnistung und die fortlaufende SS unterstützen - es gibt tatsächlich familiäre Häufungen.
Die Ausprägungsformen können sehr unterschiedlich sein, deshalb ist zu dem Schicksal Ihrer Mutter nicht eindeutig etwas zu sagen.
LG
R .Moltrecht

Antwort von Dr. Rüdiger Moltrecht am 22.02.2013
    Die letzten 10 Fragen im Kinderwunsch - Expertenforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia