Kochen und BackenE-Cards
Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Mein Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Rezepte Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
 

Kinderwunsch

Kinderwunsch
Eine Schwangerschaft ist das Ziel vieler Paare
mit einem noch unerfüllten Kinderwunsch.
Informieren Sie sich hier, was Sie selbst tun
können, welche Diagnose- und Behandlungs-
möglichkeiten es gibt, um schwanger zu werden.

Nicht selten sind es leicht zu behebende
Dinge, die dem Wunsch nach einem Baby
im Wege stehen.
Team Kinderwunschbehandlung

Unser Expertenteam "Kinderwunsch"
antwortet Ihnen gern auf Ihre Fragen:

Zum Kinderwunsch-Expertenforum
  Startseite Kinderwunsch >   Die künstliche Befruchtung - was sagt das Gesetz?
Wer trägt die Kosten? Wer trägt die Kosten?

Was sagt das Gesetz?

In Deutschland bilden das Embryonenschutzgesetz und Richtlinien über ärztliche Maßnahmen den Rahmen für alles, was zur künstlichen Befruchtung bei einem Kinderwunsch getan wird.

Diese Regelsysteme besagen beispielsweise...
* IVF und ICSI dürfen nur von speziell ausgebildeten Ärzten vorgenommen werden.
*
 
Samenspenden eines fremden Mannes sind nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich.
* Eizell-Spenden sind nicht erlaubt (um eine Leihmutterschaft zu verhindern).

Die Kultivierung von befruchteten Eizellen bis zum Blastozysten-Stadium ist in Deutschland nicht verboten, es sind aber maximal nur 3 Eizellen erlaubt. Es gibt einige wissenschaftliche Untersuchungen die belegen, dass das längere Kultivieren allein die Schwangerschaftsraten nicht verbessert, u.U. sogar verschlechtern.

Blastozysten-Transfer ist inzwischen zum Synonym für die Auswahl der zu übertragenden Embryonen geworden. Alle Eizellen, die den Befruchtungsvorgang erfolgreich durchlaufen haben, werden weiter kultiviert. Die, die sich am zügigsten und regelmäßigsten weiter entwickeln, weisen höhere Schwangerschaftsraten auf. Das ermöglicht dann auch den sehr erfolgreichen Transfer von 2 (ausgesuchten) Embryonen oder gar nur von einem, wie es sehr erfolgreich in Skandinavien oder Belgien praktiziert wird.

Zu Behandlungen ins Ausland werden zumeist ältere Paare durch nicht haltbare Versprechungen gelockt. Doch die dort mit dem Blastozysten-Transfer verbundene Embryoselektion macht nur dann Sinn, wenn auch die Auswahlmöglichkeit besteht. Ältere Frauen, die sich diese meist noch teuren Therapien leisten können, haben zunehmend auch unter starker Stimulation nur eine Eizellreifung von deutlich weniger Eizellen.

 
von Anne Malburg

Die künstliche Befruchtung ...

Was versteht man unter assistierter Reproduktion?
Laborarbeit statt Liebesleben?
Wie lange dauert das alles?
Wie gut stehen die Chancen einer Kinderwunschbehandlung?
Wer trägt die Kosten?
Was sagt das Gesetz?

Unsere Foren

Hier finden Sie andere Paare mit einem Kinderwunsch:

* Erster Kinderwunsch
* Noch ein Baby bitte ...
* Kinderwunschbehandlung
Eisprungkalender Eisprungkalender
Ein Kalender zum Errechnen der fruchtbaren Tage und der Zeit des Eisprungs ...

weiter

Umfragen
Kinderwunsch
Umfragen Kinderwunsch
Wie denken andere Paare über wichtige
Fragen rund um das Thema?

weiter

Fruchtbarkeitslexikon Fruchtbarkeitslexikon
Lesen Sie hier, wie verschiedene Faktoren
die Fruchtbarkeit beeinflussen können ...

weiter

Kinderwunsch Urteil Staat trägt
Kinderwunsch mit!

 
Urteil des Bundesfinanz-
hofes: Befruchtung mit
Spendersamen ist absetzbar.
Folsäure Folsäure
Folsäure ist wichtig für die Entwicklung
eines Babys - testen Sie Ihr Wissen:

weiter

Kinderwunsch-Zentren Kinderwunschzentren in Deutschland
Die Kinderwunsch-Zentren in Deutschland
nach Postleitzahlbereichen

weiter


Kinderwunsch

© copyright 1998-2014 by USMedia. Alle Rechte vorbehalten.  Team   Datenschutz   Impressum