Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Fotos
Gewinnspiele
Rezepte
Infos und Proben
E-Cards
 
Infobereich Kindergesundheit
Gesunde Kinderfüße
Gesunde Kinderfüße
Tipps und Infos zur
gesunden Entwicklung
der kleinen Füßchen!

Unser Special
mit
RICOSTA
 
 
Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann  -  Forum Kinderorthopädie Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann - Forum Kinderorthopädie
Geschrieben von Bella1999 am 21.02.2013

Verhalten bei Hacken-Senk-Füßen

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Lohmann,
bei meinem Sohn (28 Monate) wurde ein Hacken-Senk-Fuß diagnostiziert. Es wird ja immer wieder empfohlen, die Kinder häufig barfuß laufen zu lassen. Im Winter zog ich meinem Kleinen in der Wohnung häufig zwei (!) paar rutschfeste Socken an, um kalte Füße zu vermeiden. Mein Partner meint, dass diese "Einschränkung" (zwei Paar Socken) ungesund für die Füße sei und die Fehlstellung evtl. noch verstärken könne!!?!? Was sagen Sie dazu?
Des Weiteren interessiert mich Ihre Meinung zu sensomotorischen Einlagen!?
Herzlichen Dank für die Beantwortung der Fragen!
Frage beantworten
 


*Antworten:

Re: Verhalten bei Hacken-Senk-Füßen

Antwort von Prof. Lohmann am 22.02.2013
 
Ich hoffe, Sie streiten sich nicht wg. der Socken. Bald wird es wärmer...
Ständig kalte Füße wären schlechter. Ihr Kind wird in den "Stoppersocken" einen guten Anreiz für die Ausbildung des Fußgewölbes erhalten.
Ich würde Ihrem Kind Zeit geben, dass sich die Fußgewölbe ohnen Einlagen ausbilden können.
Mit freundlichen Grüßen, C. Lohmann

 

Re: Verhalten bei Hacken-Senk-Füßen

Antwort von Prof. Lohmann am 22.02.2013
 
Ich hoffe, Sie streiten sich nicht wg. der Socken. Bald wird es wärmer...
Ständig kalte Füße wären schlechter. Ihr Kind wird in den "Stoppersocken" einen guten Anreiz für die Ausbildung des Fußgewölbes erhalten.
Ich würde Ihrem Kind Zeit geben, dass sich die Fußgewölbe ohnen Einlagen ausbilden können.
Mit freundlichen Grüßen, C. Lohmann

    Die letzten 10 Fragen im Expertenforum Kinderorthopädie  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia