Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Baby
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Tests
Familie
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Forum Kigakids
Elternforum Erziehung
 
 
 
Gaby Ochel-Mascher - Kinderbetreuung in der Tagespflege Kinderbetreuung in der Tagespflege
  Zurück

Unzufriedenheit mit der Tagesmutter

Unsere Tochter, 16 Monate, wird seit 3 Monaten halbtags bei einer Tagesmutter betreut. Die Eingewöhnungsphase war lange und sehr sanft, und ist stressfrei und gut abgelaufen. Sie ist eines von 5 Kindern und nun schon sehr vertraut mit der Tagesmutter und den anderen Kindern. Nun aber tauchen immer wieder Dinge auf, die mich daran zweifeln lassen, dass meine Tochter in guten Händen ist: Es wird in der Wohnung geraucht (Angehörige der Tagesmutter) und die Tagesmutter streitet es schlicht ab, obwohl es deutlich zu riechen ist. Die Ernährung ist nicht kindgerecht und sehr fett. Die Motivation der Tagesmutter ist deutlich gesunken und meine Vermutung ist, dass sie ihre Unlust an den Kindern auslässt. Insgesamt wächst meine Unzufriedenheit und ich schaffe es nicht, ihr Vertrauen entgegenzubringen. Daher würde ich gerne eine Betreuerin suchen, zögere aber, weil eine neuerliche Eingewöhnung für meine Tochter auch wieder eine große Umstellung und Herausforderung ist.

Was ist für meine Tochter die bessere Lösung: Da lassen, wo sie jetzt gut eingewöhnt ist, obwohl ich fürchte, dass sie nicht immer gut betreut wird, oder einer neuerlichen Umstellung aussetzen, aber dann von einer Tagesmutter betreut, zu der ich Vertrauen habe und bei der ich sie in guten Händen weiß. Ich habe nun eine gefunden, die auch weniger Kinder betreut und sonst alle Anforderungen erfüllt. Ich möchte, dass dies eine Lösung bis zum Eintritt in den Kindergarten (mit 3 Jahren) ist. Was würden Sie mir raten?

Mir freundlichen Grüßen und viele Dank im voraus!


von tulipani am 12.12.2012

Frage beantworten
 


*Antworten:

Re: Unzufriedenheit mit der Tagesmutter

Hey :),
also, falls ich auch was dazu sagen darf: Ich würde mein Kind niemals von einer Person betreuen lassen, der ich nicht vertraue. Natürlich ist es sehr wichtig, dass sich deine Tochter bei der Tagesmutter wohl fühlt, aber genau so wichtig ist auch ihre Gesundheit. Und Rauchen in der Wohnung geht gar nicht. Ich finde auch alle Eltern verantwortungslos, die vor ihren Kindern und in der Wohnung oder beim Spaziergang mit den Kleinen rauchen. Am besten sofort aufhören, wenn man plant, schwanger zu werden.
Ich würde dir raten, auf jeden Fall eine neue Tagesmutter zu suchen, zu der du Vertrauen hast. Dann hast du auch ein besseres Gefühl, wenn du bei der Arbeit bist. :)

Antwort von jenny.hund92 am 13.12.2012
 

Re: Unzufriedenheit mit der Tagesmutter

Hallo Tulipan,
wenn Sie keine gute vertrauensvolle Erziehungspartnerschaft mit Ihrer Tagesmutter aufbauen können, dann wird sich das Betreuungsverhältnis nicht positiv entwickeln!

Sicherlich docken hier zwei unterschiedliche Familienkonstellationen an und jede Seite sollte Kompromisse eingehen können. Wichtig ist, dass Sie ehrlich miteinander umgehen und Sie Ihrer Tagesmutter sagen, warum es Ihnen schwer fällt Vertrauen zu ihr aufzubauen. Dies sollten Sie aber nicht im Beisein Ihres Kindes kund tun, sondern um einen Gesprächstermin vielleicht an einem zeitnahen Abend, oder an einem Wochenendtag bitten, wenn Ihr Mann sich um Ihre Tochter kümmern kann.

Sollten Ihre Einstellungen jedoch zu verschieden sein und Sie sich dabei nicht wohlfühlen, dann müssen Sie für Ihre Kleine eine andere Tagespflegestelle suchen.

Wenn Sie Ihre Tagesmutter über das Jugendamt vermittelt bekommen haben, dann suchen Sie auch das Gespräch mit Ihrem/er zuständigem/n Sozialarbeiter/in. Sie werden, wenn Sie es wünschen, Ihnen auch sicherlich weiterhelfen, eine passendere Tagesmutter zu finden.

Ihre Tochter kann nur dann eine Beziehung zur Tagesmutter festigen, wenn Sie spürt, dass Sie voll hinter beiden – Tochter und Tagesmutter – stehen. Unsere Kinder sind so feinfühlig, dass Sie Unstimmigkeiten spüren und dann auch entsprechend reagieren.

Freundliche Grüße
Gaby Mascher

Antwort von Gaby Ochel-Mascher am 25.12.2012
    Die letzten 10 Fragen an Gaby Ochel-Mascher  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia