Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Infobereich Kindergesundheit
 
 
 
  Ergotherapeutin Krisin Windisch

Kristin Windisch
Ergotherapie bei Kindern

 

Re: Wie kann ich 6jährigen unterstützen, Schulregeln zu befolgen

Hallo, zunächst einmal das Eltern-Lehrer-gespräch abwarten. Vllt.sind die Einträge der Lehrerin auch als Feedback mit fürs Kind gedacht und nicht nur Handlungsaufforderung für die Eltern?für die Aufmerksamkeit hilft natürlich vorn nah bei der Lehrerin aber mögl.nicht genau am Fenster zu sitzen, vielleicht kann an der Sitzordnung was geändert werden. Die Orientierung an den größeren und deren Wortlaut ist gängig und es klingt schon gut und reflektiert, wie Sie ihm die Kommunikation zurückmelden. Heben Sie Momente positiv hervor, in denen er angemessen redet. Generell gilt es den Augenmerk auf die positiven Dinge zu lenken und dem Kind rückzumelden, wann er probl.Situationen schonmal gut gemeistert hat und wie ihm dies gelungen ist, um eben nicht über neg.zu viel Aufmk.zu erbringen. Es klingt als würde er die Leistungen ja trotzdem gut erbringen. Unterfordert ist er aber nicht,dass er aus Langeweile die Aufmerksamkeit schweifen lässt...? Suchen Sie das Gespräch mit dem Kind zum Thema Schule, was ihn stört,was er sich anders wünscht, dass Sie ihm helfen wollen ob er eine Idee dazu hat. Oft könnne Kinder die typ."warum...(klappt das nicht)?"-Fragen nicht so richtig beantworten. geeigneter wären dann Fragestellungen,die offener sind, z.B."was könnte dir dabei helfen, dich nicht abzulenken". Ansonsten gibt es in der Ergotherapie Konzentrationstrainings. Ob er das braucht kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Versuchen Sie ihn zu loben, Aufmk.zu schenken, zb.auch durch Lächeln, Nähe, wenn er sich gut konzentriert und ihm das rückzumelden. Ist die Motivation da, richtet sich der ganze Körper darauf aus (mit der Aufmk.,Konz.,Sitzhaltung,usw.)-deshalb klappts in Lieblingsfächern oft gut und in den ungeliebten weniger. Alles Gute


von Kristin Windisch, Ergotherapeutin am 17.08.2017
Frage beantworten
 
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
    Die letzten 10 Fragen  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia