Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Infobereich Kindergesundheit
 
 
 
  Ergotherapeutin Krisin Windisch

Kristin Windisch
Ergotherapie bei Kindern

  Zurück

Krabbeln

Liebe Fr.Windisch,
Mein Sohn ist 10 Monate und krabbelt noch nicht richtig. Er robbt seitdem er 7 Monate alt ist. Eigentlich geht er viel in den Vierfüßlerstand ( seid ca.6 Wochen) und wackelt dabei hin und her, lässt sich dann immer wieder zu Boden fallen und robbt sehr zügig durch die Wohnung. Dabei schiebt er die Arme und Beine schon entgegengesetzt her.Nun fängt er auch an sich an Möbeln hochzuziehen steht dabei aber nur auf den Zehenspitzen ( alles noch sehr unsicher) Nun mache ich mir Sorgen das er evtl.das Krabbeln überspringt. Was könnte ich den tun um ihn zum Krabbeln zu animieren? Und ist das normal das er nur auf seinen Zehenspitzen steht? Vielen Dank im voraus Lg Rita


von Rita30 am 06.10.2017

Frage beantworten
 


*Antwort:

Re: Krabbeln

Hallo, das auf den Zehen spitzen stehen (oder bei einigen auch laufen) machen einige Kinder, es hilft dabei die Gesamtkörperspannung aufrecht zu halten, um diese anstrengenden Dinge zu tun. Es wird sich mit der Zeit geben. Einige wenige Kinder lassen tatsächlich das krabbeln aus, Sie können aber Hilfestellung im 4Füßlerstand geben, wenn er schon vor/zurückwippt. Am besten nackig, da bewegt es sich einfacher (geheizter Raum). Sie geben von hinten Rückhalt/Stütz an den Füßen oder einzeln an den Unterschenkeln und geben dem Baby beim nach vorn wippen einen leichten Impuls (zb.über Druck) eines der Beine leicht nach vorn zu schieben. Nur vorsichtig und beobachten Sie das Gleichgewicht/die Reaktion des Babys, damit es nicht nach vorn auf das Gesicht fällt. Gut möglich, wenn es schon soweit ist, dass es die Hände nach vorn zieht, dann geben Sie den Druckimpuls bei dem anderen Bein und dann immer im Wechsel. Legen Sie lockendes Spielzeug in greifbare Nähe, sodass sich das Baby aber etwas bewegen muss, um ranzukommen. Wenn es robbt stützen Sie die Beine von hinten, sodass es wieder in den 4Füßlerstand kommt. Wenn das Zeitfenster für diesen Entwicklungsschritt da ist, so wird sich ein Fortschritt zeigen. Allerdings gilt auch "Gras wächst nicht schneller wenn man daran zieht" ;) so hat jedes Kind sein eigenes Entwicklungstempo. Alles Gute

Antwort von Kristin Windisch am 06.10.2017
    Die letzten 10 Fragen  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia