Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Geschrieben von Pamo am 22.02.2013, 16:49 Uhrzurück

mf4

Es ist nicht immer zutreffend, dass der Patient das nicht mitbekommt. Manch einer (und ich gehöre dazu, deshalb kenne ich mich da aus) wacht aggressiv auf bis hin zum Austicken.

Wenn man das von sich oder dem Kind weiß, dann teilt man das vorher dem Anästhesisten mit - dementsprechend werden dann nämlich unterschiedliche Medikamente zugeführt.

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder