Baby & Kleinkind
Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Mein Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
 
Tipps von der
Hebamme
im Juni
Stephanie Helsper
 
Monat für Monat neue Tipps für
die Schwangerschaft und das erste
Jahr mit dem Baby von unserer
Hebamme Stephanie Helsper
 
 
 
 
Forum Hebamme
Stillberatung mit Biggi Welter
Blähungen in den ersten Monaten

Die neuen Themen:

- Natürliche Geburtseinleitung - funktioniert das?
 
- Das erste Zähnchen kommt - und nun?
 
- Die Liebe nach der Geburt
 

Rückbildung und
Beckenboden
Rückbildungs- und Beckenbodengymnastik
Unsere Hebamme
Stefanie Helsper gibt
hilfreiche Tipps!
Video
Unseren Newsletter
Tipps der Woche
mit Infos, Umfragen,
Tests und Gewinn-
spielen können Sie
hier bestellen!
 

Natürliche Geburtseinleitung – funktioniert das?

Natürliche Geburtseinleitung Der große Tag ist da – und nichts tut sich. Wenn der errechnete Geburtstermin verstreicht und das Baby keine Anstalten macht, auf die Welt zu kommen, kann das an den Nerven zerren. Medizinisch gesehen gibt es dafür zwar keinen Grund, solange Ihr Arzt oder Ihre Hebamme bestätigen, dass es Ihrem Baby gut geht.

Trotzdem verlieren werdende Mütter so nah am Ziel manchmal die Geduld und fragen sich: Kann ich vielleicht auf natürlichem Weg die Wehen in Gang bringen?

Ja und nein, soll heißen: Hausmittel können die Geburt nur dann in Schwung bringen, wenn Ihr Baby tatsächlich startbereit ist. Das bedeutet, Ihr Kind liegt richtig, also mit dem Kopf tief im Becken, und der Muttermund ist geburtsbereit.

Wie wär’s mit einem Spaziergang?

Bewegung kann die Wehen in Gang bringen. Ein Spaziergang hat außerdem den Vorteil, dass er Sie ablenkt und die Stimmung hebt. Lassen Sie’s aber ruhig angehen, Sport ist jetzt nicht mehr angesagt. Tipp: Gehen Sie lieber in Begleitung los und bleiben Sie in der Nähe Ihres Zuhauses oder Autos. So sind Sie auf der sicheren Seite, falls tatsächlich Wehen einsetzen.

Die Kuschelvariante: Sex

Männliches Sperma enthält Prostaglandin. Dieses Hormon wirkt wehenanregend, zumal im Zusammenspiel mit dem Zusammenziehen der Gebärmutter beim Orgasmus. Wenn Ihnen aber ganz und gar nicht mehr nach Sex ist, dann lassen Sie’s ruhig. Denn eine Garantie, dass danach die Wehen einsetzen, gibt es nicht.

Ab in die Badewanne!

Falls Ihnen Wärme angenehm ist, gönnen Sie sich ruhig ein warmes Bad. Unmittelbar wehenfördernd ist das zwar nur, falls die Wehentätigkeit schon begonnen hat. Dann werden die Wehen im warmen Wasser oft stärker. Doch finden viele Frauen ein Bad angenehm entspannend, zumal das Wasser den schweren Bauch trägt. Und alles, was Ihnen hilft, locker zu lassen, kann auch helfen, die Geburt voran zu bringen. Wenn Sie baden, sollte übrigens jemand in der Nähe sein, falls Ihr Kreislauf mal schlapp macht. Außerdem ist Hilfe beim Ein- und Aussteigen in die/aus der Wanne sinnvoll.

Auf alle Fälle angenehm: eine Bauchmassage

Lassen Sie sich doch einfach von Ihrem Partner den Bauch in kreisenden Bewegungen massieren. Das tut gut und kann dazu führen, dass innerhalb von zwei Tagen die Wehen beginnen. Sie können den Massageeffekt verstärken, indem Sie Mandelöl mit ein paar Tropfen Zimt- Nelken oder Ingweröl kombinieren. In der Apotheke bekommen Sie reine ätherische Öle – und Tipps zur richtigen Anwendung. Sonst beraten Sie sich dazu mit Ihrer Hebamme. Manche Hebammen setzen auch die Fußreflexzonen-Massage ein, um die Wehen auf natürliche Weise in Gang zu bringen.

Bevor Sie eines der nachfolgenden Hausmittel ausprobieren, holen Sie besser erst den Rat Ihrer Hebamme ein. Das gilt auch für Teemischungen, die Wehen auslösen sollen. Ob Akupunktur oder homöopathische Mittel für Sie sinnvoll sind, können Ihnen ebenfalls eine entsprechend erfahrene Hebamme oder Ihr Arzt sagen.

Massage der Brustwarzen

Die Brustwarzen mit den Fingerspitzen kräftig zu massieren setzt das Hormon Oxytocin frei. Tatsächlich kann dies ein Zusammenziehen der Gebärmutter und so einen Start der Wehen bewirken: Die Brustwarzen werden eine halbe Stunde lang jeweils für eine Minute massiert, dann folgen zwei, drei Minuten Pause. Das können Sie selbst machen oder Ihr Partner. Allerdings sind bei vielen schwangeren Frauen die Brustwarzen sehr berührungsempfindlich. Da kann die Massage unangenehm sein – und es ist nicht Sinn der Sache, dass Sie sich verkrampfen. Wenn Sie die Massage probieren wollen, reden Sie sich ruhig erst einmal mit Ihrer Hebamme.

Und was ist mit einem selbstgemischten Wehencocktail?

Da gibt es verschiedene Rezepte, aber die wichtigste Zutat ist meistens Rizinusöl. An sich ein Abführmittel, es regt die Darmtätigkeit stark an: Das kann mit ein paar Stunden Verzögerung auch Wehen auslösen. Diesen Start auf eigene Faust zu probieren, ist auf keinen Fall sinnvoll (erst recht nicht mit einem Rezept, das auch Alkohol enthält). Zumal der Mix auch Durchfall oder Magenschmerzen auslösen kann. Sprechen Sie bitte erst mit Ihrer Hebamme oder Ihrem Arzt darüber, ob die Methode für Sie in Frage kommt und was sie überhaupt davon halten.

 
von Stephanie Helsper

 
 
Die "Tipps von der Hebamme" aus dem Monat:

2014

Oktober

Geburtstermin überschritten – so leiten Kliniken die Geburt ein
Wie geht das Stillen nach Bedarf?
Kopfgneis und Milchschorf – das hilft

September

Mutterschutz – welche Rechte und Pflichten habe ich?
Die Wehen setzen ein!
Mein Baby schläft nicht richtig – was hilft?

August

Kann ich Schwangerschaftsstreifen vorbeugen?
Das hilft bei Soor
Gibt es den idealen Altersabstand zwischen Geschwistern?

Juli

In der Schwangerschaft rundherum gut betreut
Wie kann der Geburtsschmerz gelindert werden?
Das hilft, wenn Ihr Baby Schluckauf hat

Juni

Wie errechne ich den Geburtstermin?
Spargel in der Stillzeit – ist das okay?
Ab wann dürfen Babys sitzen?

Mai

Ab wann sollte man eine Hebamme suchen?
Was tun bei Blutungen in der Schwangerschaft?
Neugeborenes trinkt wenig und schläft viel

April

Was tun bei Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft?
Mein Baby verschluckt sich häufig – was hilft ihm?
Warum ein Rückbildungskurs Ihnen guttut

März

Wie schlimm ist Stress in der Schwangerschaft?
Stillen und Zufüttern – geht das?
Die ersten Tage nach der Geburt

Februar

Wie erkenne ich einen Schwangerschaftsdiabetes?
Der Apgar-Test – erster Gesundheitscheck fürs Baby
Wochenbettbetreuung: Was steht mir an Hebammenhilfe zu?

Januar

Rückenlage oder Seitenlage – wie soll ich in der Schwangerschaft schlafen?
Wenn das Baby nur an einer Brustseite trinken will
Hilfe, mein Baby hat immer Hunger!

2013

Dezember

Diagnose Down-Syndrom – und was dann?
Pfefferminz, Kamille, Salbei & Co.: hilfreiche Teesorten in der Stillzeit
Verklebte Augen beim Baby – anfangs meistens harmlos

November

Schwanger und bald alleinerziehend
Stillen in der Öffentlichkeit
Gelbsucht bei Neugeborenen - was tun

Oktober

Mit vorzeitigen Wehen ins Krankenhaus: Was kann ich selbst tun?
Viel Hautkontakt unterstützt einen guten Stillstart
Nagelpflege - wann schneide ich die Finger- und Zehennägel?

September

Kindsbewegung: Wann spüre ich mein Baby?
Haarausfall in der Stillzeit – kein Grund zur Sorge
Das hilft wunder Babyhaut

August

Was kann ich meiner Hebamme zum Abschied schenken?
Stillen bei einem Magen-Darm-Infekt
Wie viel Unterhaltung braucht ein Baby?

Juli

Was hilft bei Angst vor der Geburt?
Bitte nicht: Rauchen in der Schwangerschaft
Babys erster Sommer

Juni

Die Phasen der Geburt
Was hilft bei einer Wochenbettdepression?
Roter Urin beim Baby: Was ist da los?

Mai

Die Geburt im hebammengeleiteten Kreißsaal
Auch Fläschchenmahlzeiten können sehr innig sein
Was macht eigentlich eine Familienhebamme?

April

Ich kann nicht mehr schlafen – was hilft mir?
Was ist eine Kaisergeburt?
"Toll, das riecht nach Mama!": So wirken Düfte auf Ihr Baby

März

Das Fruchtwasser geht in einem Schwall ab: Was soll ich tun?
Was ist eigentlich Kindspech?
Kleine Einkaufsliste fürs Wochenbett

Februar

Ambulant entbinden - wie plane ich das?
Wenn die Geburt anders verläuft, als erwartet ...
Fit mit dem Baby

Januar

Ohne den Partner zur Geburt
Was wird in einer Stillgruppe gemacht?
Aua, was tun wenn die Dammnaht schmerzt?

2012

Dezember

Geburt an Weihnachten
Wundermittel Muttermilch
Haut an Haut - der erste Körperkontakt mit dem Baby

November

Wann fahren wir ins Krankenhaus?
Das hilft, das Geburtserlebnis zu verarbeiten
Geschwister auf das Baby vorbereiten

Oktober

Männer im Geburtsvorbereitungskurs
Heute geht`s vom Krankenhaus nach Hause
Die ersten paar Tage zu Hause mit Papa

September

Das alles kann ihr Baby schon im Bauch!
Abnehmen in der Stillzeit?
Babys tägliche Körperpflege

August

Ich bekomme Zwillinge! Was jetzt?
So klappt das Stillen von Frühchen
Leere Windel: noch normal oder schon Verstopfung?

Juli

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft - worauf sollte man achten?
Natürliches Abstillen
Beikost einführen - wann und wie?

Juni

Natürliche Geburtseinleitung
Geschlechtsverkehr nach der Geburt
Das erste Zähnchen kommt und nun?

Mai

Wissenswertes rund um die Wassergeburt
Was ist eine Saugverwirrung?
Mit dem Baby in den Sommerurlaub

April

Was gehört in meine Kliniktasche?
Ernährung in der Stillzeit: Darauf kommt es an
Babymassage - wohltuend von Kopf bis Fuß

März

Die Geburt beginnt: Was geschieht in der Klinik?
Das hilft Ihnen bei einer Brustentzündung
Die Hautpflege Ihres Babys in den ersten Lebenstagen

Februar

Die Geburt beginnt: So kann der werdende Vater helfen
Stillen trotz Erkältung?
Plötzlich überall Pickel: Das hilft bei Babyakne

Januar

Sind das vorzeitige Wehen? Und wenn ja, was kann ich tun?
Das hilft bei einem Milchstau
Winterurlaub mit dem Baby - so wird er für alle schön

2011

Dezember

Das hilft bei Ischias-Schmerzen in der Schwangerschaft
Wie viel Kaffee ist in der Stillzeit erlaubt?
Schon Babys lieben Einschlafrituale

November

Beckenendlage - Hebammen helfen mit der Moxa Therapie
Wie kann ich meinem Baby das Dauernuckeln abgewöhnen?
Welche Aufgaben übernimmt die Hebamme nach der Geburt?

Oktober

Erkältung in der Schwangerschaft - welche Mittel sind erlaubt?
Von Stillhütchen bis Stillpumpe - welches Zubehör für die Stilllzeit?
Mein Baby spuckt oft nach dem Trinken. Was kann ich tun?

September

Wie finde ich eine Hebamme?
Die Pflege der Brust in der Stillzeit
So tragen Sie Ihr Baby richtig

August

Sonnenbaden in der Schwangerschaft? Bitte nur gut geschützt
Braucht mein Baby bei warmem Wetter zusätzlich etwas zu trinken?
Mit dem Baby schon ins Freibad?

Juli

Ist Akupunktur in der Schwangerschaft hilfreich?
Lohnt sich der Kauf eines Stillkissens?
Babyspielzeug - was ist sinnvoll?

Juni
Mai
April
März
Februar
Januar