DKV
Grundschule Grundschule
Geschrieben von dhana am 10.11.2017, 9:16 Uhr zurück

Re: irgendwie versteh ich deine Beiträge nicht

Hallo,

mir geht es genauso - ich verstehe deine Beiträge nicht, da sind so viele Ungereimtheiten.

Ich hatte schon ein Kind in der Schulverweigerung - wegen anderer Gründe, aber lief dann auch über Kinder- und Jugendspychiatrie und auch das Jugendamt war dann involviert.
Was mir bei dir fehlt, ist warum über die Aussage des Jugendspychiaters so hinweggegangen wird - alleine damit, das es um das Kindeswohl geht kann man sehr viel erreichen - da würde wohl auch ein Jugendgericht die Unterrschift des Vaters, der sich querstellt, ersetzen. Genauso wie bei uns die Jugendspychiatrie mit der Schule telefoniert hat, aber hallo, da worden sehr deutlich Worte gesprochen.
Jugendamt stand stehts hinter uns und von der Seite kam richtig viel Hilfe.

Ich lese bei dir nur, das wohl alle Beteiligten ausser dir und dem Kinderpsychologen der Meinung sind, das ein Schulwechsel nicht notwendig ist? Das jetzt sogar im Raum steht, das Kind wäre beim Vater besser aufgehoben? Wenn von Kind wegnehmen geredet wird, wo ist da die Position des Jugendamtes? Da ist die Schule ja wohl der Meinung, das die Kindesgefährdung von deiner Seite kommt?
Entschuldige, wenn ich da was falsch verstanden habe, ich kenne Schulen zwar als sehr ignorant den Problemen von Kindern gegenüber, aber nicht so, das sie ein Kind unbdingt halten wollen, oder sie die Erziehungsfähigkeit von der Mutter so in Frage stellen, das von wegnehmen geredet wird.

Sollte da vieles falsch verstanden haben, und das Jugendamt noch gar nicht involviert sein, dann hol dir dies Hilfe ins Boot. Man kann die Zustimmung des Vaters auch ersetzen, wenn sein Verhalten nicht dem Kindeswohl entspricht.
Hol dir noch den Schulpsychologen dazu - gerade für die Schule hat auch dessen Wort viel Gewicht. Du brauchst Unterstützung in öffentlichen Stellen - SPZ (sozialpädiatrisches Zentrum), Jugendamt, Schulpsychologe,...

Gruß Dhana

Kind mit EisLesen Sie auch zu diesem Thema:  Taschengeld - ab wann und wie viel?

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule