Die Geburt Die Geburt
Geschrieben von kath1983 am 23.06.2017, 18:23 Uhrzurück

Re: Selbsthilfegruppe "schwierige Geburt"- Meinungen???

Hallo,
ich finde die Idee gut, um eine schwere Geburt mit eventuell traumatischen Folgen zu verarbeiten, ist man auf Hilfe und Einfühlungsvermögen angewiesen. Aber daran mangelt es oft...Die Sprüche unserer Umwelt sind wahrscheinlich weitestgehend identisch...

Es ist schlau sich zu vernetzten und einen Raum zu schaffen, um einfach mal das Erfahrene zu teilen.

Ich hatte eine Geburt, bei der jeder meint, dass ich doch traumatisiert sein müsste, sogar die Frauenärztin. Ich fand die Geburt nicht schön, aber auch nicht so schlimm. Am Ende gab es den Kaiserschnitt, was ich zwar nie wollte, aber wenn es dann so kommmt, was will man machen. In den vier Tagen im Krankenhaus habe ich mich einfach in die Hände der Ärzte begeben und denen vollkommen vertraut. Ich habe mir gesagt, sie bringen täglich so viele Babys zur welt und sie machen das gut und die bekommen auch irgendwie meins raus. Ich war total entspannt ( mein Mann weniger...)

Es kommt vielleicht oft auf die Perspektive an und andere betroffe können dir helfen, einfach mal eine andere Perspektive einzunehmen und das kann schon viel bewirken.

Aber bei so großem seelischen Belastungen, wie Panik oder Selbstmordgedanken, muss professionelle Hilfe aufgesucht werden.

Aber vielleicht ist deine Selbsthilfegruppe der erste Anlauf für jemanden sich zu öffnen und wenn diese Person intensive Hilfe benötigt, kannst du sie an die richtige Adresse verweisen oder begleiten.
Aber auch deshalb ist es wichtig, dass du dich gut mit Leuten vernetzt, die sie um schwer traumatisiertes besser kümmern können.

Viel Erfolg. Gute idee

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Die Geburt