Die Geburt Die Geburt
Geschrieben von Foxi23 am 12.07.2017, 8:59 Uhrzurück

Re: Panische Angst vor der Geburt

Ich hatte auch Angst vor einem Dammschnitt, aber nicht sooo schlimm. War ja eh zu spät, raus würde es irgendwie kommen müssen.

Letztendlich kam Zwerg knapp 5 Wochen zu früh und sehr spontan, die Ärztin im KH sagte noch, bei so Frühen schneidet sie, um das Köpfchen zu schonen, und sie wird das während der nächsten Wehe machen. Puh. Ich mich aufs Schrecklichste gefasst gemacht und gespürt habe ich rein überhaupt gar nichts. Ich hab den Schnitt nur gehört. Ne Bekannte hatte mir erzählt, das würde sich anhören, als schneidet man ein dickes Stück Pappe mit ner stumpfen Schere durch. Kann ich genau so unterschreiben. Habs gehört, nichts gespürt und fertig war es.

Viel schlimmer fand ich das Nähen, zuvor schon das Desinfizieren. Uah, ich hab jede Naht gespürt.

Hinterher hatte ich ein wenig Probleme, weil die Naht an der einen Stelle etwas aufgegangen war. Die Hebamme hat das zuhause beim ersten Nachsorgetermin zusammen mit meinem Freund wieder halbwegs hingekriegt, ich musste dann noch ne Weile Sitzbäder machen. Konnte eine ganze Zeit nicht gerade aufrecht sitzen, also halt nicht so, wo man direkt auf dieser Stelle belastet. Ich weiß gar nicht mehr, wie lange das gedauert hat, da ich zusätzlich eine Steißprellung hatte und von daher noch monatelang Schmerzen beim gerade Sitzen hatte.

Wann die Naht verheilt war ... puh ... keine Ahnung. Ich hab mich geweigert, mir diese mit dem Spiegel anzuschauen, wie von meiner Hebamme vorgeschlagen. Hab halt immer mal vorsichtig gefühlt, aber ich kanns echt nicht sagen. Den ersten Sex hatten wir ca. 3 Monate nach der Geburt, da hatte ich jedenfalls keine Probleme. Psychisch belastet mich das auch überhaupt nicht.

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Die Geburt