Forum StillberatungBabypflege

  Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben

Strampler und Windeln für Frühchen

Strampler und Windeln für Frühchen

In der Klinik bekommt Ihr Baby alle Pflegeprodukte gestellt, die es benötigt - einschließlich Windeln, Schnuller oder Sauger.

Wenn es dann endlich entlassen wird, ist es aber vermutlich immer noch so klein, dass ihm die normalen Größen für Neugeborene noch nicht passen. Vor allem sehr kleine Frühchen, die mit einem Gewicht von unter 2 kg nach Hause dürfen, brauchen noch ganz spezielle Produkte und Kleidergrößen.

Windeln für Frühgeborene

Ein ganz wichtiges Thema sind natürlich die Windeln. Wenn sie zu groß sind, laufen sie seitlich aus. Einige Windelhersteller haben deshalb spezielle Windeln für Frühgeborene entwickelt, z.B. Pampers New Baby Micro: 1 - 2,5 kg oder Moltex 1-3 kg, die besonders für die ganz kleinen Frühchen geeignet sind. Allerdings sind sie vergleichsweise teuer und man muss sie extra in der Apotheke oder im Internet bestellen. Viele Eltern - und teilweise auch die Schwestern in den Kliniken - verwenden deshalb gleich die Größe 1 "Newborn" (z.B. von Pampers, Fixies oder DM). Wenn man den Rand oben umschlägt, kann man sie auch bei Frühchen mit 2000 bis 2500 Gramm schon verwenden. Nachdem die Babys in diesem Alter noch nicht so mobil sind, sitzen diese Windeln meistens trotzdem recht gut und halten oben drein länger, so dass man sie nicht so häufig wechseln muss.

"Puppengrößen" - Babykleidung in Größe 32 - 56

Die Größen für Kinderbekleidung orientieren sich an der Körpergröße. Ein termingerecht geborenes Baby trägt anfangs Größe 50 bis 62, je nachdem wie kräftig es ist. Zum Glück gibt es inzwischen Hersteller, die sich auf die ganz besonderen Bedürfnisse und Körpermaße von Frühchen spezialisiert haben. Hier bekommt man Babybekleidung teilweise schon ab Größe 32. Die winzigen Strampler, Bodies und Jäckchen sehen dabei aber nicht nur süß aus, sondern sorgen mit weichen, natürlichen und unbehandelten Stoffen auch dafür, dass die empfindliche Haut der Frühchen nicht irritiert oder mit Schadstoffen belastet wird. Außerdem sind sie so geschnitten, dass man sie besonders leicht an- und ausziehen kann - z.B. mit Knöpfchen diagonal vom Füßchen bis zu Schulter. Frühchen-Bekleidung finden Sie am besten im Internet oder im guten Fachhandel.

Erstausstattung für Frühchen

Für den Anfang reicht eine kleine Anzahl von Bodies, Stramplern, Jäckchen und ein Schlafsack, weil die Kleinen ja unglaublich schnell wachsen und bald schon wieder die nächste Größe brauchen. Frühchen genießen es besonders, wenn man sie in eine Decke einschlägt oder einwickelt. Das gibt ihnen das Gefühl von Halt und Geborgenheit wie im Mutterleib und spart auch das lästige Jackenanziehen. Dafür gibt es spezielle Einschlagtücher mit Mützchen und Schlitzen zum Angurten im Kindersitz. Schlafen sollte Ihr Baby allerdings immer nur im Schlafsack. Obwohl Frühchen natürlich noch besonders schnell auskühlen, sollten Sie trotzdem darauf achten, dass Sie Ihr Baby nicht zu warm einpacken. Wenn es sich im Nacken angenehm warm, aber nicht schwitzig-feucht anfühlt, ist es genau richtig. Gegen kalte Füßchen und Händchen helfen Söckchen oder Handschuhe, am liebsten natürlich von der Omi selber gestrickt.

Schnuller und Sauger

Auch Mund und Gaumen von Frühchen sind besonders klein und druckempfindlich. Es gibt deshalb spezielle Schnuller schon für ganz kleine Frühchen zur Verwendung in der Klinik. Bis zur Entlassung nach Hause sind die meisten Babys groß genug für den Frühchen-Schnuller Größe 3 (für Babys mit einem Gewicht von 1600 bis 2500 Gramm), erhältlich in der Apotheke. Sie können aber auch schon ganz normale Schnuller der kleinsten Größe benützen, die sollten aber im Rückenteil flach sein und keinen Haltering haben (z.B. von MAM, NUK, Avent oder MedCare Visions).

von Maxi Christina Gohlke

Zuletzt überarbeitet: August 2016

   

Weiterführende Artikel ...

Expertenrat

Haben Sie Fragen rund um Ihre Schwanger-
schaft? Unsere Experten antworten Ihnen
gerne online und kostenlos.

Kinderarzt Prof. Dr. med. G. Jorch Prof. Dr. med. Gerhard Jorch
Frühgeburt
Dr.med. Stefan Kniesburges Dr. med. Stefan Kniesburges
Geburt
Dr. med. Vincenzo Bluni, Facharzt für Frauenheilkunde Dr. med. Vincenzo Bluni
Schwangerschaftsberatung
Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer, Chefarzt der Asklepios Klinik Hamburg Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer
Pränatale Diagnostik
     

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2017 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.