Forum StillberatungBabypflege

  Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben

Frühchen-Nachsorge - Die ersten Kinderarzttermine

Frühchen-Nachsorge - Die ersten Kinderarzttermine

Zum Glück sind die meisten zu früh geborenen Kinder gesund und entwickeln sich auch weitgehend altersgemäß. Trotzdem ist es ganz wichtig, dass sie regelmäßig und engmaschig vom Kinderarzt untersucht werden.

Viele Störungen oder Entwicklungsverzögerungen kann man ganz hervorragend mit therapeutischen Maßnahmen beheben - immer vorausgesetzt, dass sie rechtzeitig erkannt werden. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich möglichst bald nach der Entlassung Ihres Kindes nach einem Kinderarzt umsehen, der auf Frühgeborenen-Nachsorge spezialisiert ist. Oft ist es aber auch möglich, die ersten Kontrolluntersuchungen zunächst noch in Ihrer Klinik durchführen zu lassen. Das hat den Vorteil, dass die Ärzte dort Ihr Kind vom ersten Tag an kennen und seine Entwicklung gut beurteilen können.

Das "korrigierte" Alter

Kinder entwickeln sich sehr unterschiedlich - egal ob zu früh oder normal geboren. Während die einen zuerst sprechen, konzentrieren sich die anderen auf die motorische Entwicklung und krabbeln oder laufen früher. Um ein Frühgeborenes in diesem breiten Raster richtig einordnen zu können und echte Defizite zu erkennen, muss man immer sein "korrigiertes" Alter berücksichtigen. Das heißt, man geht beim Vergleich mit anderen Kindern vom ursprünglich errechneten Geburtstermin aus und nicht vom tatsächlichen, zu frühen Geburtstag. Auch Ihr Kinderarzt wird für alle Beurteilungen bei der Entwicklung Ihres Babys immer das korrigierte Alter zugrunde legen. Am besten gewöhnen Sie sich das auch an. Erstens ersparen Sie sich damit die Kommentare von Außenstehenden, warum Ihr Baby noch so klein ist oder noch nicht laufen kann. Und zweitens sind Sie selber bei Fragen wie der Einführung von Beikost oder der altersgerechten Entwicklung auf der sicheren Seite.

Die ersten Us

Die Vorsorgeuntersuchungen, kurz Us genannt, werden bei Frühchen genauso durchgeführt wie bei termingerecht geborenen Kindern. Höchstwahrscheinlich hat Ihr Baby im Krankenhaus schon die ersten Untersuchungen erhalten, so dass jetzt vielleicht schon die U3 oder U4 anstehen. Die Termine der Us werden bei Frühchen nach ihrem tatsächlichen Geburtsalter gemacht - also beispielsweise die U3 in der 4. bis 6. Lebenswoche wie bei allen anderen Babys auch. Beurteilt wird Ihr Kind dabei aber nach dem korrigierten Alter. Falls Ihr Kinderarzt den zu frühen Geburtstermin nicht von sich aus berücksichtigt, sollten Sie ihn darauf hinweisen und notfalls den Arzt wechseln.

Für Frühchen besonders wichtig: die Impfungen!

Frühchen haben fast immer ein schwächeres Immunsystem als reif geborenen Babys, weil ihnen der sogenannte Nestschutz von der Mutter fehlt. Sie müssen deshalb besonders sorgfältig geimpft werden. Neben den üblichen, von der STIKO (Ständigen Impfkommission) empfohlenen Impfungen ist für sie unter Umständen noch ein zusätzlicher Impfschutz, z.B. gegen Grippe sinnvoll. Welche Impfungen das sind und was man dabei beachten sollte, lesen Sie hier ...

von Maxi Christina Gohlke

Zuletzt überarbeitet: August 2016

   

Weiterführende Artikel ...

Expertenrat

Haben Sie Fragen rund um Ihre Schwanger-
schaft? Unsere Experten antworten Ihnen
gerne online und kostenlos.

Kinderarzt Prof. Dr. med. G. Jorch Prof. Dr. med. Gerhard Jorch
Frühgeburt
Dr.med. Stefan Kniesburges Dr. med. Stefan Kniesburges
Geburt
Dr. med. Vincenzo Bluni, Facharzt für Frauenheilkunde Dr. med. Vincenzo Bluni
Schwangerschaftsberatung
Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer, Chefarzt der Asklepios Klinik Hamburg Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer
Pränatale Diagnostik
     

ImpressumTeamMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2016 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.