Kaiserschnitt Kaiserschnitt
Geschrieben von Wunschkindl am 25.09.2017, 4:35 Uhrzurück

Alleinstehen - Es nochmal riskieren?

Ich habe im Jänner meinen Sohn (welcher mit spendersamen entstanden ist) per notkaiserschnitt entbunden. Ich hatte damit in keinster Weise gerechnet und Kämpfe immer noch mit den Umständen.
Ich liebe meinen Sohn so sehr und wünsche mir sehr das alles nochmal erleben zu dürfen (wünsche mir auch sehr einenormale Geburt ). Ich habe aber gleichzeitig auch große Angst vor einer weiteren Schwangerschaft / geburt... Ich habe Angst dass mir was passiert und ich meinen Sohn zurücklassen muss. Ich glaube aber dass ich diese Ängste auch hätte wenn ich in einer Partnerschaft wäre.

Was meint ihr? Auf das herz hören und eine erneute Schwangerschaft riskieren? Und dann spontan oder besser geplanter Kaiserschnitt? Oder Verstand einschalten und für meinen Sohn da sein. (Hab auch große Angst ihn damit zu verletzen wenn ich ihm ein geschwisterchen vor die Nase setze - aber das ist ein anderes Thema )

Weitere Infos finden sie im SPECIAL Kaiserschnitt und GeburtHier sind unsere TreffpunkteTreffpunkte
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*10 Antworten:

Re: Alleinstehend - Es nochmal riskieren?

Antwort von Hexhex am 25.09.2017, 9:59 Uhr

Ich würde vielleicht jetzt einfach mal eine Beziehung riskieren, als eine zweite Besamung. Vielleicht findest Du ja doch noch den Richtigen (die Richtige?)!

LG

 

Re: Alleinstehen - Es nochmal riskieren?

Antwort von Lina301 am 25.09.2017, 11:03 Uhr

Der Not-KS sollte kein Grund sein, auf ein zweites Kind zu verzichten. Auch eine Spontangeburt sollte möglich sein, wenn der Abstand stimmt und wäre gerade als Alleinerziehende auch besser, weil man meist deutlich schneller fit ist.

Allerdings würde ich an deiner Stelle erstmal mindestens ein Jahr abwarten. Gerade in deiner Situation wäre ein kurzer Abstand ganz schwierig für dich und für beide Kinder.
Vermutlich werden deine Ängste bezüglich Schwangerschaft und Geburt auch nach und nach etwas verblassen und vielleicht findet sich bis dahin dann ja sogar noch ein potentieller Vater.

 

Re: Alleinstehen - Es nochmal riskieren?

Antwort von Wunschkindl am 25.09.2017, 14:27 Uhr

Vielen Dank für deine neutrale Antwort. Wollte nur noch klarstellen dass ich so schnell ohnehin nicht schwanger werden wollte. Aber aufgrund meines Alters kann ich mir auch nicht mehr sooo lange Zeit lassen...

 

Re: Alleinstehen - Es nochmal riskieren?

Antwort von LanaMama am 25.09.2017, 22:20 Uhr

Hallo,

Erstmal würde ich Dir raten, Dein Geburtserlebnis zu verarbeiten. Schau am besten mal beim Kaiserschnitt Netzwerk, die haben Hilfsangebote in fast jeder Großstadt. Hat mich nach meinem ersten KS gerettet.

Wenn Du alleine bist, würde ich Dir zu einem zweiten Kind raten. Schon deswegen, damit Dein Sohn nicht alleine ist, wenn Du einmal älter bist. Das ist bei alleinstehenden Eltern besonders wichtig, da brauchen die Kinder einen Verbündeten. Und wenn schon kein Vater da ist, ist es besser, mehr andere enge Familie zu haben. Das ist fürs Leben.
Dagegen ist die Unnehmlichkeit, als kleines Kind auf einmal mit einem Geschwister klarkommen zu müssen, verschwindend klein. Zumal die Chance, dass dein Sohn sich verletzt fühlt, steigt, wenn du ihm das Baby als Verletzung verkaufst oder es ihm zu vorsichtig schmackhaft machst. Geschwister gehören für die meisten von uns zum Leben dazu, und meistens wollen wir sie nicht hergeben.

 

Re: Alleinstehen - Es nochmal riskieren?

Antwort von emilie.d. am 25.09.2017, 22:42 Uhr

Du solltest eventuell mit jemandem von der Klinik Deinen Geburtsbericht durchsprechen, damit Du besser verstehst, was passiert ist.

Dann kommt es darauf an, wie Deine Gebärmutter aufgeschnitten wurde. Je nachdem ist eine vaginale Geburt nicht mehr möglich. Auch das solltest Du im Vorfeld klären.

 

Re: Alleinstehen - Es nochmal riskieren?

Antwort von Wunschkindl am 26.09.2017, 15:32 Uhr

Danke für eure Antworten. Den geburtsbericht hab ich schon angefordert. Gespräche mit Arzt und Hebamme hatte ich auch schon. Es war ein normaler Schnitt in der bikinizone aber sehr lang

 

Es geht drum, wie die Gebärmutter aufgeschnitten wurde.

Antwort von emilie.d. am 26.09.2017, 16:21 Uhr

Nicht Dein Bquch außen. Ob z.B. T-Schnitt. Bin mir nicht 100 Prozentig sicher, aber meine, dass das eine vaginale Geburt ausshließt.

 

Re: Alleinstehen - Es nochmal riskieren?

Antwort von Wunschkindl am 26.09.2017, 20:50 Uhr

War kein t-schnitt

 

Re: Alleinstehen - Es nochmal riskieren?

Antwort von nils am 28.09.2017, 12:27 Uhr

Ich hatte einen Not-KS und 3 Jahre danach eine normale Geburt.
Einmal KS heißt nicht, dass es beim nächsten Mal auch so sein muss.

 

Re: Alleinstehen - Es nochmal riskieren?

Antwort von Jomol am 09.10.2017, 16:31 Uhr

Alter hin, Alter her, gerade wenn Du alleinstehend bist, ist ein Abstand von etwa 3 Jahren sehr viel besser als ganz schnell noch ein Kind zu bekommen. Da mußt Du am Ende nur ein Kind wickeln und die Treppe nebst Einkauf hochschleppen, das große Kind versteht schon ein bißchen mehr- unsere hat da einen echten Entwicklungssprung gemacht. Spontan ist sicher besser als Kaiserschnitt, was das hinterher fitwerden angeht. Worüber Du Dir Gedanken machen solltest ist, was ist z. B., wenn Du in der Schwangerschaft viel liegen mußt: Wer versorgt Deinen Jungen. Muß nicht passieren, kann aber und man sollte einen Plan haben. Mir hilft das. Sind ja nicht immer gleich Riesenkatastrophen.

Alles Gute,
Jomol

Die letzten 10 Beiträge im Forum Kaiserschnitt