Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Gewinnspiele
Rezepte
Produkttests
Infos und Proben
 
Forum Schwanger - wer noch?
Infobereich Schwangerschaft
Schwangerschafts-Newsletter
Forum Vornamen
Kaiserschnitt
Infobereich Babypflege
 
 
 
 
  Geburt und die Versorgung danach
  Zurück

Panik vor KS

Hallo, ich habe wahnsinnige panike vor dem geplanten KS. Mein kleiner sitzt ins BEL, es ist icht möglich ihn normal zu bekommen, da sich kein Arzt dem Risiko annimmt weil ich sehr klein und zierlich bin und das mein erstes Kind ist. Somit bleibt nur der KS.
Ich möchte keine PDA weil ich rießen Angst vor Nadeln habe und gerade wenn es um meinen Rücken geht ... somit tendiere ich zur Vollnakose. Aer teotzdem habe ich ankat vor dem KS, wie kann ich damit umgehen oder was kann ich machen?


von Sabrina1991 am 19.02.2013

Frage beantworten
 
Frage stellen


*Antworten:

Re: Panik vor KS

Für das Kind ist die PDA deutlich besser als ne Vollnarkose.
Ich hatte auch nen Kaiserschnitt und ziemliche Angst davor. Das war aber total unnötig. Die PDA saß, ohne das ich den Stich richtig gemerkt habe. Natürlich ist die Situation nicht schön, aber auch überhaupt nicht schlimm. Und wenn du keine Vollnarkose hast, dann kannst du dein Kind auch sofort sehen.

Antwort von Yvonne+Adrian am 19.02.2013
 

Re: Panik vor KS

Hallo,
ein geplanter Kaiserschnitt wird in der Regel in Spinalanästhesie durchgeführt. Bei diesem Narkoseverfahren spüren Sie keine Schmerzen und sind wach, so dass Sie Ihr Kind sofort sehen und berühren können. Den Stich spüren Sie nicht, es wird vorher im Punktionsbereich eine Lokale Betäubung gesetzt, ähnlich wie beim Zahnarzt. Bezüglich Ihrer Angst sprechen Sie mit Ihrer Hebamme oder Frauenarzt, stellen Sie sich in Ihrer Geburtsklinik vor oder sprechen Sie mit Frauen, die schon einen Kaiserschnitt hatten.

Antwort von Dr. Stefan Kniesburges am 20.02.2013
 

Ein paar persönliche Anmerkungen, auch zu deinen anderen Fragen hier.

Hallo Sabrina,
ich hoffe es ist okay, wenn ich hier einen längeren Text poste. Du darfst das auch alles ignorieren, wenn es dir nicht hilft. Ich hatte nur den Eindruck, dass du mit dem geplanten KS unglücklich bist und fühle mit dir, da ich selbst einen fremdbestimmten KS hatte und noch immer sehr darunter leide.

Du hattest ja mehrer Fragen wegen KS oder Spontangeburt bei BEL gestellt, wozu ich ein paar Anmerkungen habe. Ich bin aber keine Ärztin oder Hebamme und ich kenne natürlich auch deine persönlichen Umstände nicht.
1. Ja, eine Spontangeburt ist auch aus BEL möglich. BEL ist eine relative Indikation. Es ist nicht so, dass man aus BEL grundsätzlich nicht spontan entbinden könnte. Es ist auch nicht so, als wäre es grundsätzlich unverantwortlich weil das Risiko so hoch ist.
2. Ein Spontangeburt bei BEL hat einige besondere Risiken im Vergleich zur Geburt aus SL, andererseits hat auch ein KS einige besondere Risiken gegenüber einer Spontangeburt. Was nun riskanter ist, darüber gibt es verschiedene Ansichten. Das Hauptproblem ist, dass es vor einigen Jahren mal ein Studie gab, die zu dem Ergebnis kam, das Geburten aus BEL sehr risikoreich wären. Diese Studie ist widerlegt, die Aussagen stimmten einfach so nicht. Aber in der Zwischenzeit hatten viele KH weltweit Frauen zum KS geraten und dadurch ging den Ärzten und Hebammen die gerade bei BEL besonders wichtige Erfahrung verloren.
3. Ein geplanter KS ist für das KH einfach und unkompliziert und wird vergleichsweise gut bezahlt. Daher sind viele KH froh, wenn sie die Frau zu einem geplanten KS entscheidet. Auch für eine Hebamme ist es natürlich weit bequemer kurz zu einem geplanten KS vorbeizukommen, statt wochenlang auf die Geburt zu warten und dann stundenlang dabei sitzen zu müssen. Eigentlich sollte das egal sein, aber es gibt leider doch einige Fälle wo das nicht egal ist.
4. Aussagen wie "das Kind ist zu groß", "ihr Becken ist zu schmal" sind Spekulation. Vorher kann man nur eine ungefähre Tendenz erkennen, aber genau kann man es vorher nicht wissen. Wichtig ist es dass Mutter und Kind zusammenpassen, d.h. eine zierliche Mutter kann ein zierliches Kind problemlos gebären, hat aber mit einem 4,5 kg Brocken sicherlich Probleme. Andererseits ist ein großes Kind kein Problem für eine entsprechend große Mutter. Wie groß warst du bei deiner eigenen Geburt? Wie groß war der Vater des Kindes? Daran kann man oft mehr erkennen.
5. Man kann ein Kind auch per äußere Wendung drehen, das hat aber ein paar Risiken und sollte wohlüberlegt sein.
6. Ein Kind kann sich auch noch nach der 35. SSW drehen, selbst noch nach der 40. SSW. Das sollte man berücksichtigen wenn man einen Termin für einen KS plant, sprich: So spät wie möglich. Falls es früher los geht ist das für die Ärzte unbequem, aber fürs Kind das beste was passieren kann. Bei dir muss man allerdings natürlich auch das Thema Gestose berücksichtigen, damit kenne ich mich nicht so aus.
6. Ich persönlich finde es unerträglich wenn eine Beleghebamme zum KS rät, weil sie sonst nicht dabei sein kann. Das kann ja wohl kein Grund für einen KS sein, solange es andere KH gibt bei denen man BEL entbinden kann. Bei einem geplanten KS ist eine Beleghebamme eh bestenfalls ein nettes Extra aber ansonsten überflüssig.
7. Man kann viel tun um einen KS für Mutter und Kind schöner zu machen. Es ist unendlich wichtig, sich da vorher über den Ablauf zu informieren und auch verschiedene KH zu vergleichen, es gibt viel mehr Unterschiede zwischen den KH als man vielleicht denkt.
7. Die Entscheidung zum KS muss immer die Mutter treffen, Ärzte oder Hebamme können nur beraten.

Fazit: Weder BEL, noch BEL plus schmales Becken plus Gestosemöglichkeit machen einen KS unvermeidbar. Es ist und bleibt deine Entscheidung.
Ich möchte dich nicht zu einer Spontangeburt überreden- bei deiner Konstellation macht es schon Sinn über einen geplanten KS nachzudenken!- aber ich möchte nicht, dass du denkst du hättest keine Wahl. Es ist deine Entscheidung!!!! Persönlich würde ich dir dazu raten, dich auch in dem entfernteren KH vorzustellen, wo du BEL entbinden könntest und dich dort beraten zu lassen ggf. auch das Thema äußere Wendung ansprechen. Wenn du dich danach mit dem geplanten KS wohler fühlst, mach das. Viele Frauen sind mit ihren KS völlig zufrieden. Eine Spinalanästhesie ist so gut wie immer harmlos, das ist nur ein leichter Picks. Vollnarkose würde ich nur machen lassen, wenn es wirklich nötig ist, du (und auch der Vater) verpasst damit schließlich die Geburt deines Kindes und das kann man später nicht wieder zurückholen. Aber auch das ist deine Entscheidung. Ich würde dir nur raten, den KS nicht einfach so hinzunehmen, wenn du das nicht möchtest, sonst wirst du es spätestens dann bereuen, wenn bei der nächsten Schwangerschaft (so denn eine gewünscht ist) das Risiko "Zustand nach Sectio" in den Fokus rückt. Mach das was für dich - nicht für deine Hebamme, nicht für deinen Frauenarzt, nicht für das KH das zufällig gerade in der Nähe ist- der richtige Weg ist- wie gesagt, das KANN auch der geplante KS sein. Du musst dein Kind auf die Welt bringen, du musst die Schmerzen ertragen seien es die Wehen oder die Wundschmerzen nach dem KS, du musst mit der KS-Narbe rumlaufen und du musst damit klar kommen wenn etwas schief geht, sei es bei der Spontangeburt oder auch beim KS oder auch irgendwann später.

Egal, wie du dich entscheidest, ich wünsch dir alles Gute!

Antwort von Lina301 am 20.02.2013
 

Re: Panik vor KS

Hallo,

Am besten stellen Sie sich in der Klinik vor,die BEL-Geburten durchführen.

Das klingt doch alles sehr gut bei Ihnen - manchmal wird Erstgebärenden eine PDA empfohlen,was auch meistens Sinn macht,so können Sie die Geburt sehr entspannt erleben.

Wir in unserer Klinik entbinden sehr viele BEL,die Frauen kommen von weit her und alle3 sagen im Nachhinein (Mehrgebärende),dass sie die BEL-Geburt entspannter erlebt haben als die Geburt aus Schädellage.

Nur Mut,wenn das Team erfahren ist,sollte auf einen KS verzichtet werden,zumal Sie diesen gar nicht wünschen.

Alles Gute und eine schöne Geburt,viele Grüße
Silke Westerhausen

Antwort von Silke Westerhausen am 20.02.2013
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an Dr. Kniesburges und Hebamme Silke Westerhausen:

Muttermund hat sich nicht geöffnet - nächste Geburt wieder KS?

Hallo liebes Team, mein Sohn wurde vor kurzem per Not-Sectio auf die Welt geholt, nachdem nach 5 Tagen Einleitung (Homöpathie, Prostaglandingel & Wehentropf) der Muttermund bei 2-3 cm Öffnung stehengebelieben ist und sich nicht mehr weiter geöffnet hat. Auch der GMH stand ...

Hoffnungsvolle   12.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   KS
 

Kann nach 5 Monaten noch etwas an der KS-Naht kaputtgehen?

Liebe Experten, meine Tochter kam vor etwas mehr als 5 Monaten per KS zur Welt. Ich habe recht früh wieder mit Sport begonnen und bisher war auch immer alles gut. Gestern habe ich auf einem Gerät Adduktorentraining gemacht, auf dem man mit gespreizten Beinen sitzt und ...

Murmel880   09.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   KS
 

Frage zu KS!

Hallo liebes Team, Ich habe vor fast genau 2 Jahren per Not KS entbinden müssen (wegen Hellp), ich bin nun in der 25. Ssw und möchte bzw. hoffe diesmal auf eine spontane Geburt, das wäre mein größter Wunsch. Ich werde wegen dem damaligen hellp engmaschiger Kontrolliert, es ...

BabyProjectNo2   04.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   KS
 

Indikation für 2. KS

Hallo, meine Tochter kam trotz Geburtseinleitung über 7 Tage hinweg und Blasensprung am 2. Einleitungstag erst 42+1 per Kaiserschnitt zur Welt. Der Muttermund blieb die ganze Zeit vollständig geschlossen. Wie wahrscheinlich ist es, dass ich an Wehenschwäche leide? Würde ...

Rory   02.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   KS
 

Wird nach vorherigem KS eingeleitet?

Ich habe diese Fragen im Suchlauf leider nicht gefunden. Wird nach einem KS grundsätzlich nicht mehr eingeleitet? Und falls doch, kann ich dies ablehnen, aber trotzdem Kontrolluntersuchung der Klinik bei Übertragen in Anspruch nehmen? Oder wird die Klinik das verweigern? Kann ...

emilie.d.   19.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   KS
 

Spontangeburt nach vorrangegangenem KS bei Praeklampsie?

Hallo! In meiner ersten SS hatte ich leider eine schwere Praeklampsie bei der mein Sohn letztendlich in SSW 34+3 per Sectio geholt werden musste. Nun wünsche ich mir wirklich eine 2. SS aber habe trotzdem bedenken. Kann ich nach einem KS definitiv spontan entbinden wenn sonst ...

irishy   15.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   KS
 

Was tun bei Panikattacke während der Geburt?

Hallo, meine Frage beschäftigt mich schon, seitdem ich schwanger bin. Ich habe schon eine Geburt meiner Tochter vor zwei Jahren überstanden (17 Stunden) und habe nun natürlich Angst vor der zweiten Geburt. Seit Juni 2011 leide ich an einer Panikstörung, muss daher auch ...

Unaelfe   14.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Panik
 

Zwillinge: KS oder Einleitung bei 38+0, muss das sein?

Hallo, bei mir in der Stadt wollen alle Kliniken je nach Lage der Kinder spätestens bei 38+0 einleiten oder Kaiserschnitt machen. Es handelt sich um 2-eiige Zwillinge. Es gibt keine Komplikationen. Da das führende Kind bei 36+0 in BEL lag (geschätztes Gewicht 2400g),das ...

AnkeCH   10.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   KS
 

KS...Schwindel...

Guten Abend, ich hätter zwei Fragen und zwar zum Einem, hatte ich eine Notsectio die sich leider nach Tagen entzünet hat. Es wurde 2 Wochenlang die Stelle der Naht durchgespühlt, wieder geöffnet wenn sdie zu ging. Der Teil der entzündung beträgt nur ca. 4cm von der ganzen ...

hismommaoctober   08.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   KS
 

Natürliche Geburt nach KS?

Liebes Expertenteam, ich habe im Dez. 2011 meinen Sohn per KS zur Welt gebracht. Es war für mich ein sehr traumatisches Erlebnis, da ich mich auf eine natürliche Geburt (extra in einem "Babyfreundlichen" KH) eingestellt hatte und der KS wg schlechten Herztönen des Babys unter ...

tscherstin   07.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   KS
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Stefan Kniesburges und Silke Westerhausen
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia