Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Forum Schwanger - wer noch?
Infobereich Schwangerschaft
Schwangerschafts-Newsletter
Forum Vornamen
Kaiserschnitt
Infobereich Babypflege
 
 
 
 
  Silke Westerhausen, Hebamme

Hebamme Silke Westerhausen
Geburt und die Versorgung danach

  Zurück

Baby blues? Gefühlschaos normal?

Sehr geehrte Frau Westerhausen,

ich habe vor 4 Tagen per Sectio mein Baby auf die Welt gebracht. Ich hätte eigentlich noch eine Woche zeit gehabt bis zu meiner geplanten sectio, da die Nabelschnur sich komplett um den Hals des Babys gewickelt hat und die Versorgung sich verschlechterte meinte mein FA das er heute noch gerne die sectio machen würde. Ich habe einfach nur funktioniert und wir sind sofort ins Krankenhaus. Drei Stunden später war er dann geboren. Wirklich schlimm war die Spinalanästhesie da ich meine Beine noch bewegen konnte und wirklich unerträgliche zerreißende Schmerzen hatte so das ich beinahe in Vollnarkose gelegt werden sollte aber ich habe durchgehalten. Danach war alles halb so wild hatte genau eine Schmerzinfusion und dann waren die Schmerzen fast vorbei. Ich wollte endlich das er da ist und ich freue mich auch und liebe ihn aber irgendwie vermisse ich es schwanger zu sein?! Ich bin glücklich wenn ich ihn anschaue, könnte aber auch weinen aus Angst das ihm etwas passiert. Und seit der Geburt kann bin ich sehr empfindlich und reagiere über....Ist dies alles normal? Ich muss ständig an meine SS denken und wie schön es eigentlich war...dabei kommen mir schon wieder tränen. Entschuldigen sie den langen Text. Vielleicht können sie mir weiterhelfen.

Vielen lieben Dank!
Ekaterina


von Ekaterina88 am 18.02.2013

 GeburtWeitere Informationen finden sie in unserem Special Geburt
Frage beantworten
 
Frage stellen

Antworten:

Re: Baby blues? Gefühlschaos normal?

Hallo,

War denn das CTG auffällig?

Da wurden Sie aber ganz schön überrumpelt - das ist leider EIN Nachteil beim KS,dass sich die werdenden Mütter nicht von der Schwangerschaft verabschieden können und die neue Situation so rasch annehmen können.

Ihr Gefühlschaos ist NOCH im Rahmen,allerdings sollten Sie Ihr Kind so oft wie möglich bonden (am besten 24h) ,damit Sie eine Beziehung zu Ihrem Kind aufbauen können und sehen können,dass nicht so schnell etwas passiert - ich hoffe die Kinderschwestern und Hebammen haben Sie dahingehend gut aufgeklärt...

In der Nachsorge sollte die Hebamme engmaschig zu Ihnen kommen und lange - stillen Sie?Sie sollten auf Abstillmedikamente nach Möglichkeit verzichten...

Wenn Sie früher schon einmal Anzeichen einer Depression hatten kann sich dies im Wochenbett verschlimmern und Sie sollten darauf vorbereitet sein um zügig einen Kontakt zum Therapeuten/Therapeutin herstellen zu können.

Alles Gute,

liebe Grüße
Silke Westerhausen

Antwort von Silke Westerhausen am 19.02.2013
 

Re: Baby blues? Gefühlschaos normal?

Liebe Ekaterina,
Du hast die Frage im Expertenforum gestellt und wolltest sicher eine Antwort von der Expertin, aber ich kenne das, was Du beschreibst, sehr gut. Bei mir wurde eine "posttraumatische Anpassungsstörung" diagnostiziert, ein Geburtstrauma, das ist etwas Anderes als eine Depression. Zum Glück hatte ich in der Erlanger Frauenklinik entbunden, die eine psychologische Fachkraft extra dafür an der Klinik hat. Vier Monate nach der Geburt bin ich dann schweren Herzens hin. Nach drei Sitzungen waren die somatischen Symptome weg und nach fünf haben wir die Therapie abgeschlossen.
Ich will nicht sagen, daß Du das hast, nur wenn, brauchst Du wirklich Hilfe. Nur drüber reden macht es nicht anders oder besser. Die Behandlung zahlt die GKV, Du brauchst eine Überweisung, die dir z.B. die Frauenärztin ausstellen kann.

Antwort von emilie.d. am 19.02.2013
 

Re: Baby blues? Gefühlschaos normal?

Hallo Ekaterina,

ich glaube ich habe dir neulich schonmal zu einem anderen Thema geantwortet.

Glückwunsch zu deinem Baby! Ich (40+2) warte immer noch...

Wie schon gesagt, ich hatte vor gut 3 J. einen Notkaiserschnitt und das ET -27, eine gute Stunde nachdem ich diese Blutung hatte, also noch unvorbereiteter und mit Voll-Narkose. Mir ging es ähnlich wie dir, konnte die ersten 2 Tage immer nur 1 x kurz zu meinem Kind, ich habe mich hundeelend gefühlt, körperlich wie psychisch. Habe auch lange dran zu knabbern gehabt, konnte nachts nicht schlafen oder bin schweißgebadet aufgewacht, aber ich fand dann, dass das Einleben zu Hause und der neu eingerichtete Alltag mit Baby sehr geholfen hat. Es dauert halt eine Weile, bis man das Schlimmste verarbeitet hat.

Stillst du? Das hat bei mir viel wettgemacht und ich bedaure die Mütter, die das nicht tun (können)! Viel kuscheln, viel Körper-/Hautkontakt mit deinem Baby tut euch beiden gut, kann ich sehr empfehlen. Dann kommt man besser drüber hinweg.

Ansonsten frage noch deine Nachsorgehebamme um Rat und Aufarbeitungsgespräche!

Alles Gute.

Antwort von Katinka26 am 19.02.2013
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an Dr. Kniesburges und Hebamme Silke Westerhausen:

Baby Blues

Hallo! Bald werde ich Zwillinge entbinden, allerdings per Sectio wegen BEL. Seit Beginn der SS kann ich mich nicht anfreunden mit dem Gedanken, "plötzlich" gleich 2 Kinder zu haben. Ich habe totale Panik vor den schlaflosen Nächten, Angst, maßlos überfordert zu werden, die ...

BB0208   05.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Blues
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Stefan Kniesburges und Silke Westerhausen
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia