Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Special Frühgeburt
 
Ein Buch
von Prof. Dr. G. Jorch
Buchtitel Frühgeborene

"Frühgeborene"

 Inhaltsverzeichnis
 Leseprobe
Elternforum Frühchen
Aktion Sicherer Babyschlaf
 
 
Impfung bei Frühgeborenen, Interview mit Kinderarzt Prof. Dr. med. Gerhard Jorch  
 
  Prof. Dr. med. Gerhard Jorch - Frühgeburt und Frühchen

Prof. Dr. med. Gerhard Jorch
Frühgeburt und Frühchen

  Zurück

Keime

Hallo Hr.Dr.Jorch,

kann man Listerien und Toxoplasmose einem Neugeborenem über die Hände übertragen?
Meine Mutter hat rohes fleisch zubereitet und sich dann ohne die Hände zu waschen meinem Baby die Händchen gehalten und diese gestreichelt. Ich konnte gar nicht so schnell reagieren wie mein Baby seine Hände/ Fäustchen in den Mund gesteckt und daran gesaugt hat.
Kann es auf diesem Wege auch zu einer Infektion mit Listerien und Toxoplasmose kommen oder reichen diese Erreger dafür nicht aus?
Mache mir grade ziemlich sorgen da ein Neugeborenes ja noch kein intaktes immunsystem hat um sich gegen diese Keime zu wehren, oder?
Könnte es sehr krank werden?

Danke für Ihre Antwort


von Minime717 am 09.08.2017

Frage beantworten

Antwort:

Re: Keime

Prinzipiell mag es möglich sein, dass eine Grossmutter mit ihren durch Toxoplasmen oder Listerien aus Katzenkot, rohem Fleisch oder Biojoghurt kontaminierten Fingern ein Neugeborenes infiziert, wenn sie diese dem Kind in den Mund steckt. In der Praxis dürfte dies aber kaum vorkommen, da genügend Erreger diesen Transport überleben und dann noch die Abwehrbarriere des Kindes überwinden müssen.
Grundsätzlich sollte es schon so sein, dass man möglichst nur mit gewaschenen Händen einen jungen Säugling im Gesichtsbereich berührt und dass die Zahl der erwachsenen Personen, die das dürfen, begrenzt wird.

Antwort von Prof. Gerhard Jorch am 10.08.2017
    Die letzten 10 Fragen an Prof. Dr. med. Gerhard Jorch  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia