Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Special Frühgeburt
 
Ein Buch
von Prof. Dr. G. Jorch
Buchtitel Frühgeborene

"Frühgeborene"

 Inhaltsverzeichnis
 Leseprobe
Elternforum Frühchen
Aktion Sicherer Babyschlaf
 
 
Impfung bei Frühgeborenen, Interview mit Kinderarzt Prof. Dr. med. Gerhard Jorch  
 
  Prof. Dr. med. Gerhard Jorch - Frühgeburt und Frühchen

Prof. Dr. med. Gerhard Jorch
Frühgeburt und Frühchen

  Zurück

ebenfalls Entwicklungsfrage

Guten Tag Herr Prof. Jorch,

anknüpfend an die vorhergehende Frage und den Zeitungsartikel habe ich auch eine Frage:
Unsere Tochter war von den Eckdaten ähnlich (25+5, 865 g, nur CPAP, Ductus-OP, sonst super Verlauf). Ihr sieht und merkt man das Frühchen-Sein gar nicht mehr an. Sie hatte letztens den Bayley Test (mit exakt 24 Mon. korr.) und kam auf ein Entwicklungsalter von 29 Monaten.
Trotzdem mache ich mir natürlich Gedanken über die möglichen Langzeitfolgen im Schulalter.
Kann man davon ausgehen, dass bei so einem erfreulichen Verlauf auch später weniger passiert. Oder gibt es das häufiger, dass die Kinder im Kindergartenalter unauffällig sind und dann später in der Schule doch Probleme auftreten.

Vielen Dank für Ihre Antwort!
Hadassa


von Hadassa am 06.05.2015

Frage beantworten
Frage stellen

Antwort:

Re: ebenfalls Entwicklungsfrage

Ich rate Ihnen zuversichtlich abzuwarten. Probleme sind in erster Linie Herausforderungen. Und diese kann es bei jedem Kind geben. Die weitaus größten Risiken haben Sie bereits hinter sich. Was nützt es Ihnen, wenn ich Ihnen jetzt schreiben würde, dass das Risiko für eine 4 in Mathe bei 12 statt bei 5 % liegt! Und was würde eine 4 für das Leben bedeuten? Unser kurzes Leben hat sicher wichtigere Aspekte als die unnötige und vorzeitige Sorge im Zusammenhang mit der Schule.

Antwort von Prof. Gerhard Jorch am 07.05.2015
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an Prof. Dr. med. Gerhard Jorch - Frühgeburt und Frühchen

Matratzen; Buggy und Entwicklungsfrage!

Hallo Hr. Prof. Dr. Jorch, mein Sohn ist unkorrigiert 8,5 Monate alt, er kam 4,5 Wochen zu früh! Ich korrigiere jedoch nicht! Ich wollte von Ihnen wissen, wie sie den Entwicklungstand meines Sohnes sehen! Dreht sich bds. auf den Bauch und ab und an auch zurück Kommt ...

wonderfull-little   09.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entwicklungsfrage
 

Auch Entwicklungsfrage

Guten Morgen Herr Prof. Jorch, meine Tochter Frida wurde am 20.04.2009 bei 35+3 wegen vorzeitigem Blasensprung mit einem Gewicht von 1690g und einer Größe von 43cm geboren. Ihr Kopfumfang lag bei 30,8cm. Bei den weiteren U-Untersuchungen sah es folgendermaßen aus: U2: ...

fridasmama   14.04.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entwicklungsfrage
 

Entwicklungsfrage

Hallo Professor Jorch, heute frage ich Sie im Bezug auf eine befreundete Mutter und ihrer Tochter etwas. Wir lagen zusammen im Krankenhaus, ich bin Patentante der Kleinen und unsere Kinder wachsen nun zusammen auf! =) Die Kleine wird am 28. Januar ein Jahr alt und ist bei ...

Pela   06.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entwicklungsfrage
    Die letzten 10 Fragen an Prof. Dr. med. Gerhard Jorch  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia