Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
Forenarchiv
Startseite Forenarchiv Schwangerschaftsberatung

Beitrag aus dem Forum:     Schwangerschaftsberatung

Gebärmutterentfernung

Frage von Zwillis-Mami  -  09.03.2006
Hallo Hr.Dr.Bluni

ich bekomme noch vor Ostern meine Gebärmutter rausoperiert. Wahrscheinlich wird es Vaginal gemacht. Wie lange ist da ungefähr derKrankenhausaufenthalt? Hat man dann Hormonstörungen wenn die GM nicht mehr drinnen ist. Die Eierstöcke bleiben ja drinnen. Kann man nach 14 Tagen wieder was im Haushalt machen. Muß man dann trotzdem 1mal jährlich zur Untersuchung?
Gebärmutterentfernung

Antwort von Hexhex  -  10.03.2006
Hallo,

bist Du ganz sicher, dass Du das machen lassen möchtest? Eine gesenkte Gebärmutter kann man per OP ja auch wieder ganz gut aufrichten, indem man die Haltebänder strafft.

Eine Gebärmutterentfernung hat durchaus medizinische Folgen. Da auch die Gebärmutter Hormone produziert, kommen viele Frauen früher in die Wechseljahre - trotz intakter Eierstöcke. Zudem gibt es auch seelische Folgen: Die Gebärmutter ist kein reines Gebär-Organ. Sie ist in der Psyche verankert als Ort der Fruchtbarkeit und hat auch etwas mit der Identität als Frau zu tun. Man sollte dies nicht unterschätzen, denn der Verstand (der die Entfernung okay findet) kann an diesem seelischen und unbewussten Gefühl nichts ändern - das ist viel stärker.

Viele Gebärmutter-Ektomien sind überflüssig, auch wenn man keinen Kinderwunsch mehr hat. Wenn Du etwas über die z. T. gravierenden seelischen und körperlichen Folgen der Ektomie erfahren willst, lies doch mal das wunderbare Buch von Dr. Christiane Northrup: "Frauenkörper - Frauenweisheit". Sie ist seit Jahrzehnten Ärztin und beschreibt in diesem Buch u.a., wieviele ihrer Patientinnen mit großen Verlustgefühlen und seelischem Schmerz auf die Entfernung der Gebärmutter reagiert haben. Und welches die Alternativen dazu sind. Viele Frauenärzte (da sie Männer sind) klären Frauen zu wenig über die Trauer auf, die oft auf diese OP folgt.

Liebe Grüße,

Hexe
Gebärmutterentfernung

Antwort von Dr.Bluni  -  11.03.2006
hallo,

1.bei unauffälligem Wundheilungsverlauf und Wohlbefinden der Frau kann diese nach einem solchen Eingriff meist nach 7-10 TAgen heimgehen.

Auf das Heben schwererer Dinge und Sport sollte sicher 3-4 Wochen verzichtet werden. Danach sollte es sich nach der Belastung der Frau richten. Strenge zeitliche Vorgaben gibt es hier nicht.

2. bei einer noch jungen Frau ist es ganz wichtig, vor einem solch großen und folgenträchtigen Eingriff darauf zu verweisen, dass die Gebärmutter sicher kein Organ ist, was nur dem GEbären dient.

Es ist ein ganz wichtiger Stützpfeiler im Beckenboden, der möglichst erhalten bleiben sollte und deshalb ist es kaum anzuraten, die Gebärmutter ohne triftigen Grund zu entfernen.

Dazu sollte also eine strenge Indiaktion vorliegen.

Denn wir wissen aus großen Untersuchungen, dass die Wahrscheinlichkeit für Senkungsbeschwerden, Beschwerden beim Verkehr, dem völlig anderen Erleben des Verkehrs, dem vorzeitigen Eintritt der Wechseljahre und Unterbauchbeschwerden für Frauen nach Gebärmutterentfernung deutlich erhöht ist.

Auch nach einem solchen Eingriff sollten die regulären Vorsorgeuntersuchungen in jedem Fall wahrgenommen werden.

Bitte sprechen Sie sich aus diesem Grund zum weiteren Vorgehen unter Abwägung der Vor- und Nachteile mit Ihrem behandelnden Frauenarzt oder Ihrer Frauenärztin ab.

VB
Gebärmutterentfernung

Antwort von silberwoelfin  -  10.03.2006
hallo!

meiner ma wurde vor vielen jahren die gebärmutter entfernt - krebs und nach vier ausschabungen war es dann soweit! sie durfte sechs wochen lang nicht schwer heben, was übrigens das geringste übel war!!! und damals hatte man noch strengste bettruhe vier wochen nach der OP!!!
schwerwiegend war, dass meine ma mit 33 in die wechseljahre kam aufgrund der hormonumstellung!!! sie litt wirklich jahrelang darunter, da sie nicht wahrhaben wollte, dass sie entsprechend medikamente gegen die wechseljahre nehmen musste!!!
desweiteren kamen die psychischen probleme hinzu: sie fühlte sich nicht mehr als vollwertige frau, obwohl mein vater sie auf händen trug und immer noch trägt!!!
erst heute (meine ma ist nun 56) geht es ihr wieder richtig gut!!! (nachdem nun auch ihre enkeltochter da ist *lächel)
wenn es nicht dringend medizinisch notwendig ist, dann behalte deine gebärmutter!!!

viele grüße aus dem verschneiten berlin ~ evi
Frage stellen
Ins Forum ins Forum Schwangerschaftsberatung  
Themenbereich Schwangerschaft

Schwangerschaft

Unser großer Themenbereich rund
um die spannenden 40 Wochen der
Schwangerschaft bis zur Geburt.

 

Unsere Foren

Hier finden Sie viele andere werdende
Mamis im gleichen Monat:

Schwanger - wer noch?
Schwanger unter 20
Schwanger mit 35+

Tipps für Sie!

*
 
Im 1. Trimester
Los geht's - Ihr Körper stellt sich um
*
 
Im 2. Trimester
Dies ist oft die schönste Zeit
*
 
Im 3. Trimester
Nun beginnt bald der Endspurt
*
 
Aktuelle Tipps von der Hebamme
Jeden Monat neu!
*
 
Gesunde Ernährung
So einfach geht's
Hier finden Sie
unser

SPECIAL Geburt
Special Geburt

Newsletter - jetzt kostenlos bestellen

Schwangerschafts-Newsletter Jede Woche neues
vom Baby, Gewinnspiele und Produkttests

© copyright 1998-2014 by USMedia. Alle Rechte vorbehalten.   Team   Datenschutz   Impressum