Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Medikamente in der Schwangerschaft
 

Beitrag aus dem Forum:

Dr. med. Wolfgang Paulus
Fragen rund um das Thema

Medikamente in der Schwangerschaft

und Stillzeit beantwortet auf dieser Seite

Dr. med. Wolfgang Paulus

Facharzt und Leiter des Instituts für Reproduktionstoxikologie
an der Klinik St. Elisabeth - Lehrkrankenhaus der Uni Ulm.

 

Richtige Einnahme Antibiotikum

Frage von claudine2004  -  17.07.2009
Sehr geehrter Herr Dr. Paulus,

ich habe seit fast 4 Wochen starken Husten und nun ist eine Nasennebenhölenvereiterung hinzugekommen. Daher habe ich auch die Antibiotika bekommen. Leider muss ich mich durch die ständigen Hustenanfälle auch immer wieder mal übergeben. Wenn dies nach der Einnahme des Antibiotikums auftritt, ist es dann besser bis zum nächsten Termin zu warten oder noch eine Tablette zu nehmen. Bisher habe ich mich für letztere Variante entschieden. Wie wirchtig ist überhaupt die genaue Einhaltung der Stunden? Ist es schlimm, wenn man das Antibiotikum auch mal 1 Stunde früher oder später nimmt?

Darf ich zusätzlich zum Antibiotikum ein codeinhaltigen Hustenstiller nehmen - oder gibt es Alternativen? Ich habe seit gut 1 Woche nicht mehr richtig geschlafen, weil mich starke Hustenanfälle quälen. Ab und zu huste ich noch ein weiß-durchsichtiges, sehr blasenreiches Sekret ab. Welche Art von Medikamenten sind zu empfehlen? Ich bin wirklich sehr ausgelaugt.

Recht vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
Claudine

Richtige Einnahme Antibiotikum

Antwort von Dr. Paulus  -  19.07.2009
Das Antibiotikum Cefalexin (Keflex) sollte verteilt über den Tag eingenommen werden, damit die Wirkstoffspiegel einigermaßen konstant bleiben. Ob Sie die Dosis eine Stunde früher oder später einnehmen, ist dabei weniger wichtig.

Genügen Inhalationsbehandlung (auch mit Zusatz ätherischer Substanzen, z. B. Pinimenthol-S Erkältungsbalsam) und reichliche Flüssigkeitsaufnahme bei Bronchitis nicht zur Schleimlösung, dürfen im II./III.Schwangerschaftsdrittel auch Schleimlöser wie Ambroxol oder Acetylcystein eingenommen werden.

Das Morphinderivat Codein hemmt das Hustenzentrum bei Reizhusten am stärksten. Bei hochdosierter längerer Gabe vor der Geburt kann es zu Atemdepression und Entzugssymptomen führen. Das Derivat Dextromethorphan (z. B. Neo Tussan®) besitzt eine ähnlich hustenlindernde Wirkung bei geringem Suchtpotential. Es ist daher bei Husten in allen Phasen der Schwangerschaft vorzuziehen. Das Collaborative Perinatal Project registrierte bei den Kindern von 300 Patientinnen, die Dextromethorphan im ersten Schwangerschaftsdrittel eingenommen hatten, keinen Anstieg der Fehlbildungsrate.

Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!


     

ImpressumTeamMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2016 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.