Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
  Forenarchiv
  Startseite Forenarchiv Kranken Kindern helfen
  Beitrag aus dem Forum:   Kranken Kindern helfen


Schiefhals - KG nach Vojta

Frage von kiba  -  28.01.2005
Hallo,

bei meiner Tochter (4 Monate) wurde ein leichter Schiefhals diagnostiziert, nun bekam sie Krankengymnastik nach Vojta verschrieben. Nach drei KG-"Sitzungen" bin ich nun sehr irritiert...
Hier lese ich immer, dass es eben normal sei, dass die Babies bei den "Übungen" schreien. Meine Krankengymnastin meint aber, sobald meine Tochter anfängt zu weinen, soll ich mit dem Üben aufhören... Sie mag die Übungen aber halt auch überhaupt nicht, sodass ich dadurch dann eigentlich gar nicht erst zum Üben komme. Aber Übungen gegen den Willen meines Kindes durchführen könnte ich auch nicht, zumal die Krankengymnastin es mir ja auch so gesagt hat!
Auch habe ich bei den "Übungen" dauernd Angst, dass ich sie falsch durchführe... man muss z.B. bestimmte Finger in den Nacken legen und dann leicht nach oben ziehen, dabei einen Finger zwischen die 6. u. 7. Rippe... sie hat mir aber gar nicht so genau erklärt wie und warum...
Also, kurz und gut, ich finde das alles etwas merkwürdig und kann mir auch kaum vorstellen, wie das etwas bringen soll.
Wer kann mir von seinen Erfarhungen berichten? Vor allem: Geht es wirklich ohne Schreien wie meine Krankengymnastin sagt???

Viele Grüße und schon mal danke für eure Antworten,
Kiba

Schiefhals - KG nach Vojta

Antwort von kiba  -  28.01.2005
Habe auch schon überlegt, mal zum Osteopathen zu gehen... wer kann mir genau sagen, was dort gemacht wird und ob es etwas bringt?

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Schiefhals - KG nach Vojta

Antwort von Jogi  -  29.01.2005
Liebe kiba! Ich bin selbst Ergotherapeutin und habe in der Ausbildung die Vojta- Therapie erlernt.
Ich bin der Meinung ein solch kleines Kind sollte nicht nach der Vojta-Methode behandelt werden und schon gar nicht von dir selbst! Da kannst Du mehr falsch machen, als es nützen bringt.

Mein Sohn ist 4 1/2 Monate und hat seit der Geburt auch einen Schiefhals.
Wir haben Hilfe beim Osteopathen gesucht. Der Osteopath kontrolliert, ob ein Ungleichgewicht des Kopfwender-Muskels besteht.Falls dies der Fall ist, sucht er nach der Ursache. Häufig ist der Hirnnerv gereizt, der den betreffenden Muskel versorgt. Durch die Reizung kommt es zum Schiefhals.Der Osteopath behandelt die Verspannungen und deren Ursache.Er behandelt das Kleine auf ganz sanfte Weise, in dem er seine Hände auf bestimmte Punkte des Kopfes legt und somit Selbstheilungskräfte in Gang setzt. Es tut überhaupt nicht weh.
Bereits nach der 2. Behandlung konnte unser Kind sein Köpfchen besser drehen. Es ist ganz wichtig, daß du einen Osteopathen suchst, der speziell nur mit Kindern arbeitet. Adressen findest du im Internet : Verband der Osteopathen Deutschland e.V.

Ich wünsche dir viel Glück damit!
Liebe Grüße

Schiefhals - KG nach Vojta

Antwort von Heike64  -  31.01.2005
Liebe Kiba.
Ein Schiefhals ist ein s.g. KISS-Syndrom. Schau mal unter www.kiss-kid.de. Kaufe dir das Buch von Robby SAcher. Dein Kind braucht Osteopathie und Manualtherapie um das Kiss zu heilen. Mit der KG kann man nur die Defizite aufholen. Ich persönlich mag Vojte nicht. Auch meine Ärtzin sagt, sie merkte ob ein Kind nach Voijta oder Bobath geturnt hat. Voijta Kinder seien später aggressiv, weil man sie in Zwangshaltungen hält. Ich mache jetzt mit dem zweiten Kind Bobath und es sieht so spielerisch aus und es tut sich soviel. Meine Ärztin ist Frau Dr. Iliaeva. Schaue mal unter www.dr.iliaeva.de
Dir alles Liebe
Heike und Mäuse
weitere seiten: kisskinder.de
unter google findest auch links vom wdr. über das kiss kommt bei der nächsten eltern ein bericht, hoffentlich ein gescheiter.

Schiefhals - KG nach Vojta

Antwort von kiba  -  31.01.2005
Vielen lieben Dank für die vielen interessanten Antworten!

Kiss-Syndrom haben sowohl meine Ärztin als auch meine Krankengymnastin ausgeschlossen, meine Tochter hat lediglich einen leichten Schiefhals und weist ansonsten keine der für Kiss typischen Symptome auf.

Ich habe mich jetzt dazu entschieden, die KG zunächst mal fortzuführen. Bei der nächsten Sitzung werde ich der KG meine Bedenken schildern und sehen, was sie dazu noch zu sagen hat.

Außerdem habe ich eine Osteopathin empfohlen bekommen, die ich wahrscheinlich noch zusätzlich aufsuchen werde.

Nochmals Danke und viele Grüße an alle!

Schiefhals - KG nach Vojta

Antwort von chairili  -  28.01.2005
Hallo,

auch wir haben lange Jahre nach Voijta KG machen müssen. Unsere Tochter hat es immer wiederwillig gemacht, ohne Geschrei ging garnichts. Und auch heute, wenn ich mit ihr in der Praxis bin, höre ich andere kleine Kinder, die es auch nicht ohne Geschrei schaffen.

Meine KG hat mir damals erklärt, "daß mit den sog. Druckpunkten (an Rippe, etc.) das Kind dazu gebracht wird, Dinge auszuführen, die es eigentlich nicht machen möchte, weil es einfach unangenehm ist. (Z.B. auf Grund einer Fehlhaltung) Lt. Aussage meiner KG soll es den Babys aber nicht schmerzhaft sein."

Wenn Du Dir aber so dermaßen unsicher bist, dann frage doch einfach bei Deiner KG noch einmal genauer nach. Sie sollte schon in der Lage sein, Dir jede Frage genauestens zu erklären.
LG Marion

Schiefhals - KG nach Vojta

Antwort von zzina  -  28.01.2005
Hallo

und ich kann Dir sagen in den seltensten Fällen ging es ohne Geschrei.
Aber da es Ihnen nicht wehtut sondern so wie meine Vorrednerin schon schreibt, die Kinder durch die Druckpunkte in die richtige Haltung bringt sehe ich einfach das notwendige darin. Bei unserem Sohn war es eine leichte Skoliose und Hüftfehlstellung und nach einem halben Jahr war dank der Kg davon nichts mehr zu sehen.
Ich gestehe die täglichen Übungen zu Hause waren natürlich anstregend und auch teils aufreibend, aber ich tue es doch für die Gesundheit meines Kindes.

Drücke Dir die Daumen das es Euch weiterbringt und wenn Du keinen Zugang zu der KG bekommst, schau doch ob sie vielleicht eine Kollegin hat zu der Du einen besseren Draht bekommst.

Gruß
Kathrin

Schiefhals - KG nach Vojta

Antwort von Heike64  -  31.01.2005
Zum Thema Osteopathie:
Ist super. Muss ich unbedingt empfehlen. Wir gehen alle paar Wochen mit dem Kleinen. Mit dem grossen habe ich das gemacht, bis er laufen konnte und der Kopf rund war. Zur Manualtherapie fast ein muss (für mich). Gibt es sehr gute, empfehle welche die studiert haben. (Schaue auch mal unter google). Wo wohnst du denn, könnte dann einen empfehlen.
Der Kiss-Papst von Deutschland ist übrigens Heiner Biedermann. Der hat in Köln die Praxis.
Kannst ja direkt mit mir Kontakt aufnehmen.
Nochmals Grüße
Heike.Obermueller@t-online.de
Die Website von Frau Iliaeva.
www.dr-iliaeva.de


Ins Forum ins Forum Kranken Kindern helfen  
  Frage stellen

© copyright 1998-2014 by USMedia. Alle Rechte vorbehalten.   Team   Datenschutz   Impressum