Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
  Forenarchiv
  Startseite Forenarchiv Rund ums Kleinkind
  Beitrag aus dem Forum:   Rund ums Kleinkind


Wehmut, weil Baby so schnell groß wird

Frage von moni2001  -  19.01.2003
Hallo an alle,
vielleicht kann mich jemand ein wenig aufbauen.
Im Grunde ist das ganze ja auch ziemlich dumm und ich weiß gar nicht, wie ich anfangen soll.
Mein Sohn ist 16 Monate alt und ich liebe ihn über alles.
Er ist mein erstes Kind und ich bin gerade 30 geworden.
Ich habe einen guten Job ( Beamtin auf Teilzeit), mein Mann ebenfalls und wir haben ein hübsches Haus.
Somit gibt es also keine großen Probleme außer das eben alles teuerer wird und wir manchmal auch schauen müssen, das das Geld reicht.
So, mein Problem ist, das mein kleiner mir für meinen Geschmack zu schnell groß wird.
Das erste Jahr ist nur so an einem vorbeigerast. Wenn ich mir vorstelle, das die Kids mit 9 oder 10 schon nicht mehr viel von den Eltern wissen wollen, viele mit 18 das ´Haus verlassen, dann wird mir Angst und Bange.
Im Bekanntenkreis sehe ich wie selbständig schon 13 jährige sind und ich hoffe, das unser kleiner sich uns immer anvertrauen wird und wir immer Zugang zu ihm haben werden.
Jetzt braucht er uns noch so. Für alle ist er total niedlich und ich mache mir so dumme Gedanken.
Eigentlich wollte ich immer nur eins aber jetzt ertappe ich mich dabei, wie ich neidisch auf andere bin, die wieder ein Kind bekommen.
Die Schwangerschaft war so schön, ich wurde verwöhnt und in mir wuchs dieses Wunder.
Da ich Teilzeit arbeite und mein Mann voll, bringe ich den kleinen jede 2. Woche zu einer Freundin, die dann auf ihn aufpasst. In der anderen Woche ist mein Mann vormittags da, weil er dann Spätschicht hat.
Momentan ist es so, das der kleine auch mehr auf den Papa bezogen ist, was mir sehr wehtut. Ich habe halt noch den Haushalt etc. um die Ohren, obwohl mein MAnn mir da sehr hilft.

Gibt es irgend jemanden der diese Gefühle etwas verstehen und mir vielleicht einen Rat geben kann?
Auf der anderen Seite finde ich es ja auch toll, das der kleine sich weiterentwickelt und jetzt läuft und lauter kleine Dinge ausfrisst, die wirklich zum weglachen sind.
Wächst man mit dem Alter der Kinder mit?

Wenn er in den Kindergarten geht, wollen wir auch an ein zweites Kind denken, dann darf ich den ganzen Spaß ja noch mal mitmachen.

Vielen lieben Dank im Voraus

Gast M

Wehmut, weil Baby so schnell groß wird

Antwort von schokokes  -  19.01.2003
erst kann man nicht abwarten das sie endlich allein los können (krabbeln laufen) dann isset auch nich gut wenn sies machen*gg kenn ich ich möcht auch ein zweites aber klappt net hmm was machen wir nach dem zweiten?? ein drittes?? weils dann ja auch bald vorbei ist beim zweiten??*gggg dann sind wir nachher schuld an der überbevölkerung*lach

nee aber ich kann dich da schon verstehen ich sehe an meinen nichten und neffen wie das abgeht mit 13-18 au man will ein kleines baby*gg


wenn ich jetzt am thema vorbei bin bitte keine sechs geben ich setz mich freiwillig*lol

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Wehmut, weil Baby so schnell groß wird

Antwort von RamonaD  -  20.01.2003
Hallo Moni!
Verstehen kann ich Dich, es gibt oft Situationen wo ich sitze und denke: gott wie die Zeit vergeht nun sind sie groß!!!
Aber ein zweites Kind wird Dir dabei nicht helfen! Im Gegenteil!! Ein zweites Kind bedeutet noch mehr "stress"(wenn auch positiver), die Zeit vergeht noch schneller, denn Du hast dann zwei Menschen mit Liebe zu überhäufen(das braucht Zeit*g*). Da Du sagst du wolltest immer nur ein Kind, denke ich solltest Du dabei auch bleiben. Es sei denn noch ein Kind ist wirklich ein großer Wunsch. Aber es sollte nicht gezeugt werden weil dir die Zeit mit Deinem "großen" so schnell verging. Denn wie gesagt, diese Rechnung wird nicht aufgehen.
Ich wollte immer zwei Kinder, das zu meiner Verteidigung*g*, aber ich dachte auch die zeit mit Nr. 1 ging so schnell, mit Nr. 2 werde ich die Zeit sehr viel inniger genießen!! Pustekuchen!! Saskia war 19 Mon. alt als Marcel geboren wurde. Marcel brauchte vielllll aufmerksamkeit, seine Schwester zu dieser Zeit ebenfals. Ich bin morgens aufgestanden und kaum das ich stand bin ich schon wieder ins Bett gefallen weil der Tag schon wieder um war(klingt übertrieben, aber so kam es mir oft vor!!) Jetzt im Nachhinein(Saskia ist jetzt 5 Jahre, Marcel 3 1/2 Jahre) habe ich sehr schöne Erinnerungen an die erste Zeit mit Saskia, auch wenn sie schnell vorbei war, an die erste Zeit mit Marcel kann ich mich aber nur noch sehr sehr waage erinnern, denn die Zeit ist mir einfach aus den Händen geglitten und ich hatte gar keine Zeit die schönen Momente in meiner Erinnerung festzuhalten, denn kaum war etwas schönes passiert, folgte auch schon wieder irgendwas hinterher so das man nicht mal 2 Sek. über das vergangene nachdenken konnte.
Verstehst Du was ich meine?
Genieß die Zeit mit Deinem Sohn, auch wenn sie schnell vorbei geht, Du wirst sie immer in Deinem Herzen tragen. Und Kinder können so groß werden wie sie wollen, Mama und Papa brauchen sie doch immer irgendwie oder(also ich bin froh wenn meine Mutti mir auch heute noch mit Rat und Tat zur Seite steht).
Liebe Grüße
Ramona

Wehmut, weil Baby so schnell groß wird

Antwort von timmis mami  -  19.01.2003
Also, ich glaube, das ist schon normal, dass man sich so seine Gedanken macht. Meiner ist zwar noch kleiner (wird erst ein Jahr, also strenggenommen noch ein Baby), abe ich kann dich verstehen. Ich glaube fast als Mutter muss man sich schon fast um irgendwas Sorgen machen.
Die Sache mit dem zweiten Kind ist glaube ich in dieser Beziehung schon hilfreich, denn man hat gar nicht mehr Zeit und Nerven über solche Dinge zu grübeln. Sagen jedefalls alle Mütter von 2 Kindern, die ich kenne.

Wehmut, weil Baby so schnell groß wird

Antwort von Moni2001  -  20.01.2003
Hallo an alle,

erst mal ein großes Dankeschön an alle. Ich bin froh, das ich mit den Gedanken nicht so ganz alleine bin.
Vor allem Dich, Ramona, kann ich gut verstehen.
Selbst bei mir verfliegt der Tag nur so, weil ich halt auch noch arbeite.
Vielleicht daher der Sentimentalismus.
Aber ein zweites Kind möchte ich eigentlich nur, weil es mit meinem süßen so toll ist und ich mir nun doch für ihn auch ein Geschwisterchen wünsche.
Aber das hat noch Zeit.
Viele meinen man müßte schnell das zweite hinterherschieben, weil man sonst zwei Einzelkinder hat.
Ich möchte aber seine Entwicklung genießen und nicht so früh noch ein zweites haben.
Ich glaube nicht das 4 Jahre Altersunterschied so arg sind.
Wie seht Ihr das?
Freue mich über weitere Antworten und muß sagen, das Forum ist echt klasse.

tausend Dank und viele liebe Grüße


Moni

Wehmut, weil Baby so schnell groß wird

Antwort von Babsi14  -  20.01.2003
Hallo Moni!
Habe gerade deine Zeilen gelesen und kann meine Gedanken oft bei dir wiederfinden. Ich finde auch, dass die Zeit so rasend schnell vorbei geht. Mein Kleiner ist allerdings erst ein halbes Jahr und trotzdem trauere ich jetzt schon der Zeit hinterher.

Ich hatte auch eine sehr schöne Schwangerschaft, die ich total genossen habe. Mir ging es immer gut und ich fand mich auch noch ganz zum Schluss attraktiv.

Mein Wunsch war immer und ist es auch noch, dass ich immer zwei Kinder bekommen wollte. Selbst nach einem halben Jahr bin ich schon wieder etwas neidisch auf andere Schwangere.

Trotzdem denke ich nun mal an mich, an meinen Körper, an meine Haare. Außerdem das erste Kind verdient jetzt viel Aufmerksamkeit. Wenn ich schon an das nächste denken würde, wann hätte ich dann noch Zeit für den "Großen". Ich möchte in den ersten Jahren ganz für ihn da sein. Ganz zu schweigen von dem Streß.

Aber das ist Ansichtssache. Die einen wollen alles möglichst schnell hinter sich haben. Die anderen genießen es alles etwas mehr.

Mein Bruder ist 3 Jahre älter als ich und ich finde, der Altersunterschied ist optimal. Obwohl ich eher für 4 Jahre bin. Am Ende weiß man sowieso nicht, ob es gleich klappt.

Ich wünsche dir trotzdem ganz viel Glück und Zeit mit deinem Kleinen. Genieße jeden Tag und du wirst später wissen, mehr konntest du nicht tun, dass die Zeit nicht so schnell vorbei geht.

Liebe Grüße,
Babett

Wehmut, weil Baby so schnell groß wird

Antwort von Japp  -  20.01.2003
Hallo Moni

Das mit dem Altersunterschied find ich auch so. Mein Sonnenschein wird übermorgen 2 Jahre alt und ich habe das Glück nicht arbeiten zu müssen. Darum geniesse ich jeden Moment mit ihm und find es so schön und interessant ihn aufwachsen zu sehen. Wir wollen auch ein 2. Kind aber eben auch nicht so schnell. Lieber zuerst für das eine 100 prozentig da sein.
Liebe Grüsse und geniesse die Zeit mit Deinem Sonnenschein!
Jacqueline

Wehmut, weil Baby so schnell groß wird

Antwort von Marion+Jan  -  20.01.2003
Hallo Moni,

heute nachmittag waren wir auf einem Kindergeburtstag, auf dem das Älterwerden auch ein großes Thema war. Ich denke daß es den meisten Eltern so geht. Als Kind dauerte es sooo lange bis es endlich wieder WEihnachten war oder man Geburtstag hatte, und jetzt... ratzfatz ist man schon wieder ein Jahr älter.

Ich werde jetzt 28 und mein Sohn 3, eigentlich sollte schon ein Geschwisterchen für Jan unterwegs sein, denn ich fand immer einen Altersabstand von ca. 3 Jahren optimal, aber bisher hat es leider nicht geklappt.

Ich finde einen größeren Altersunterschied besser, da für das einzelne Kind einfach mehr Zeit bleibt. Beim 2. geht das 1. schon in den Kindergarten, so daß die Vormittage schon mal für´s Baby reserviert sein können, Nummer 1 kann alleine essen, vielleicht auf´s Klo gehen, sich alleine anziehen und man hat die Hände wieder etwas freier.

Aber das ist Ansichtssache.

Ich hoffe, daß mein Kinderwunsch (wollte schon immer 2 Kinder haben) nach dem 2. Kind befriedigt ist, obwohl mein Mann auch einem 3. und sogar 4. nicht abgeneigt wäre.

Naja, wir werden sehen...

Gruß Marion

Wehmut, weil Baby so schnell groß wird

Antwort von moni2001  -  21.01.2003
Nochmals Hallo an alle,

ich könnte Euch alle umarmen. Danke. ich bin sehr froh, das meine Ansicht ja wohl doch nicht so daneben ist.
Jetzt geht es mir viel besser und ich kann das Thema wieder eher in die Ecke stellen, lach....
mal etwas anderes, ihr habt mit Euren Kindern ja auch viel Erfahrung.
Mein Spatz kränkelt seit Mitte November ununterbrochen und ich könnte meine Zelte eigentlich gleich beim KA aufschlagen...
Ich habe gott sei Dank einen sehr verständnisvollen, der mich trotz der vielen Besuche noch ernst nimmt.
Er ist von einer Magen-Darm-grippe in eine Erkältung, wieder Magen-Darm-Grippe mit fiesem Gesichtsausschlag, dann wieder Bronchitis, Magen-Darm und nun wieder eine Erkältung gerutscht.
er hatte am ganzen Körper trockene Haut, und im Gesicht diesen Ausschlag ( hauptsächlich an den Wangen rot und rauh).
Nichts half und es wurde schon Neurodermitis vermutet. Allegietest verlief gott sei Dank negativ und der Ausschlag verschwand nun auch. Ich creme ihn jetzt mit Kaufmanns Haut und Kindercreme ein, finde die Creme fantastisch.
Aber jetzt wo er erkältet ist, kommt der Ausschlag auf einer Wange wieder und der Popo ist ganz wund.
Kennt ihr so etwas ähnliches?
Was habt ihr da gemacht?
Wir wollen am 01.02. nach Wien fliegen und ich hätte ihn so gerne gesund.

Vielen lieben Dank nochmals an alle.
Toll, sich so austauschen zu können.
Viva la Internet.

moni


Ins Forum ins Forum Rund ums Kleinkind  
  Frage stellen

© copyright 1998-2014 by USMedia. Alle Rechte vorbehalten.   Team   Datenschutz   Impressum