Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Mein Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Rezepte Tests Finanzen Fotos Infos & Proben
  Forenarchiv
  Startseite Forenarchiv Kigakids
  Beitrag aus dem Forum:   Kigakids


Hält Stuhlgang zurück

Frage von Antje&Tim  -  03.11.2006
Hallo! Eine Bekannte hat mich gebeten, auf diesem Weg nach Müttern zu suchen, die vielleicht das gleiche Problem haben.

K. hat eine 7jährige Tochter (und noch zwei Söhne), die es schafft, zwei bis vier (!) Wochen lang nicht zur Toilette zu gehen - sie hält den Stuhlgang einfach zurück. Natürlich geht dann und wann mal was in die Hose, aber nur "Böllerchenweise".

Wenn sie die 2Wochen-Phase wieder mal überschritten hat, isst sie natürlich auch nix mehr viel sondern knabbert am Essen nur noch rum. Sie ist übrigens sehr schlank, wie die ganze 5-Köpfige Familie. Von den beiden Söhnen kennt K. dieses Problem nicht.

Das Kind macht mit Freunden auch nichts mehr aus, es sei denn, die Kids kommen zu ihr nach Hause (schämt sich wohl doch..). So weit ich das überblicken kann, ist die Kleine recht beliebt - es sind also regelmäßig Kids bei ihr. Schulische Probleme hat sie keine, sie ist nur ein wenig (sehr) zickig, aber das ist ja nix ungewöhnliches...

Wie es mit Familienproblemen aussieht, kann ich leider nicht sagen - von aussen sieht alles "normal" aus.

Lt. Haus- bzw. Kinderarzt gibt es keine erkennbaren organischen Ursachen. Sie hat mir auch erzählt, dass sie einige Zeit lang in psycholgischer Behandlung mit der Kleinen war - die hätten ihr erklärt, dass eine Therapie Erfolg bringen könnte oder auch nicht.

Mehr weiß ich leider zu diesem Fall nicht, K. hat mich nur gebeten diesen Fall mal bei uns ins Forum zu stellen, um vielleicht einige Denkanstöße zu erhalten.

Danke & Gruß
Antje

Hält Stuhlgang zurück

Antwort von sylv  -  03.11.2006
unser arzt sagt immer stuhlgang muß alle 3 tage sein, sonst ist es schädlich für das kind, weil sich gifte im körper ausbreiten.
es gibt so eine art milchzucker wo die kinder trinken können, damit der stuhlgang regelmäßig wird (weiß ich von freundinen). deine freundin soll mal in die apotheke gehen u. das problem schildern, das zeug ist rezeptfrei u. wirkt wunder.
ansonsten hilft bei anderen kinder viel traubensaft pur oder apfelsaft pur, was auch hilft sind trocken früchte. viel glück!!! ansonsten würde ich sagen arzt wechseln, wie gesagt unser arzt verschreibt da was.

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Hält Stuhlgang zurück

Antwort von krueml  -  03.11.2006
Ich habe gehört, dass das Problem beim Stuhl Loslassen ein generelles Problem sein kann. Das Kind möchte Kontrolle ausüben über seinen Körper und das "Bedürfnis" ist etwas was man eigentlich nicht kontrollieren kann. So wird krampfhaft zurückgehalten um die Kontrolle über den Körper zu halten. Ich kenne das aber eher von kleineren Kindern, könnte aber vielleicht auch hier zutreffen. Hat sie vielleicht Schwierigkeiten loszulassen und ist eher ein Kontrollfreak?

LG,
Chrissie

Hält Stuhlgang zurück

Antwort von IngeA  -  03.11.2006
Hallo,

vielleicht will das Kind auch unbewußt Druck auf die Eltern ausüben. Die Ausscheidungen sind ja wirklich die einzige Sache wo Eltern in keinster Weise Einfluß drauf haben.
Stell doch die Frage mal bei "kranke und behinderte Kinder, vielleicht können die dir bessere Tips geben.

LG Inge

Hält Stuhlgang zurück

Antwort von claudih  -  03.11.2006
ich ahbe einen freundin, deren sohn macht das ähnlich, im gleichen alter. der hatte mittlerweile einen darmverschluß was gar nicht lustig sit.
eingreifen muß die mutter nun leider doch und zwar auf die unschöne weise, nämlich mit einläufen. regelmäßig. bis sich der darm wieder beruhigt. aber es geht langsam besser. welches problem dahinter steckt ist noch nicht so klar, aber auch dieses kind kontrolliert gerne.

gruß

claudia

Hält Stuhlgang zurück

Antwort von berlinbaby  -  04.11.2006
Diese Schafskot-artigen Kügelchen können sehr schmerzhaft sein, vielleicht hat die Kleine davor Angst. Buttermiclh, Joghurt, Weizenklei und viel Flüssigkeit erweichen den Stuhlgang, vielleicht kann die kleine dann besser. Das Problem ist, dass wenn der Stuhlgang zu hart ist, er auch manchmal den Darm nicht passieren kann und der Körper dann selber " Durchfall" produziert, damit es raus kommt... ( wegen : geht auch mal in die Hose ) Hat die Mutter ihr Kind denn mal gefragt, ob es ihr weh tut? Das ist, denke ich, ein Ernährungsproblem, zu wenig Flüssigkeit und zuviel oder auc zu wenig Ballaststoffe. Auf jeden Fall abklären lassen, hatte mal eine Patientin, die hat nur Vollkorn gegessen und 2 Tassen Tee am tag getrunken. Am Ende hatte sie einen Darmverschluss und der Darm mußte vom " Beton " befreit werden... sie wurde also operiert und die Ärzte haben den Stuhlgang herausgenommen...
Das gefährlich dabei jedoch ist, dass der Darm " absterben " kann, also beim Darmverschluß. Bei manchen ist es so schlimm, dass sie Scheiße kotzen....

Hält Stuhlgang zurück

Antwort von Christine70  -  05.11.2006
es gibt eine anerkannte krankheit:
die Phobie vor dem stuhlgang

Dss ist zu vergleichen mit einer spinnenphobie. sobald der körper merkt, daß er "muss" weigert er sich regelrecht.

da kann aber auch nur ein arzt helfen

Hält Stuhlgang zurück

Antwort von Antje&Tim  -  03.11.2006
Hi, so genau kenne ich das Mädchen auch wieder nicht. Was ich so höre, ist sie wohl eine ziemliche "Primadonna" und sehr zickig, wenn sie ihren Willen nicht bekommt. Ist aber nur "Hörensagen".

Hört sich aber irgendwie doch nach einem Problem für den Psychologen an, oder...

Danke!
Antje

Hält Stuhlgang zurück

Antwort von Nicole-Mami  -  05.11.2006
Hallo,

das muss dringend behandelt werden - und zwar vom Kinderarzt. Täglich Lactulose (oder etwas anderes, was der Kinderarzt verschreibt), um den Stuhlgang weich zu machen (wirkt aber erst nach ca. 1 Woche) und alle 3 Tage Einlauf, damit der Darm entleert wird.

Das Problem beim permanenten Stuhl verhalten ist, dass der Darm sich dehnt, das Kind keinen Druck mehr spürt und der Darm sich nicht mehr bewegt. Sie "muss" also tatsächlich nicht.

Durch die Einläufe soll der Darm wieder auf die "normale" Füllmenge trainiert werden, die Lactulose soll schmerzhaften harten Stuhlgang verhindern.

Es ist fraglich, ob das Kind ein Fall für den Psychologen ist ober ob sie einfach nur ein extremes Sauber-werden-Problem hat.

Auf jeden Fall reguliert sich das Problem am besten, je weniger Aufhebens man darum macht, was schwer ist, weil man ja o.g. Maßnahmen ergreifen muss...

Ich kann nur sagen, es geht vorüber, aber man muss dem Kind auf jeden Fall helfen, denn dieses Problem beherrscht das ganze Denken und Fühlen des Kindes.

Deine Freundin kann sicher beobachten, dass das Mädchen direkt nach dem Stuhlgang wesentlich gelöster, fröhlicher und entspannter ist, weil sie nicht mehr ausschließlich daran denken "muss", den Stuhlgang zu verhalten.

Es ist tatsächlich auch möglich, dass es sich um diesen Teufelskreis: verhalten - harter Stuhlgang - Schmerzen - noch mehr verhalten - noch härterer Stuhlgang - noch mehr Schmerzen handelt, den man UNBEDINGT mit medikamentöser Hilfe durchbrechen muss.

Ach ja: Passend zur Weihnachtszeit ist Schokolade abolut tabu - stopft viel zu sehr...


Ins Forum ins Forum Kigakids  
  Frage stellen

© copyright 1998-2014 by USMedia. Alle Rechte vorbehalten.  Team   Datenschutz   Impressum