Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
  Forenarchiv
  Startseite Forenarchiv Hautfragen
  Beitrag aus dem Forum:   Hautfragen


Kortisoncreme

Frage von lunamaus05  -  11.01.2013
Sehr geehrter Herr Prof. Dr. med. Abeck,

vor ca. einem dreiviertel Jahr waren wir mit unserer Tochter das erste Mal beim Hautarzt weil sie immer wieder so kleine Pünktchen im Gesicht hatte, vorallem nach einem "Schreianfall" richtig kleine Pünktchen um die Augenpartie herum. Hier wurde uns dann die Halicar Creme/Salbe verschrieben, welche wir auch ca. ein halbes Jahr täglich mindestens 2x schmierten (meist immer das ganze Gesicht).

Da es aber nicht besser wurde sondern eher schlimmer -> trockene, gerötete Hautstellen im Augenbereich waren wir nochmal beim Doktor - diesmal Diagnose "leichte Neurodermitis". Es wurde uns für 14 Tage eine kortisonhaltige Creme (Prednisolonum Aceticum 0,15g, Oleum Neutrale Miglyol 812 0,60g, Unguentum Basalis Dac ad 30,00g) verschrieben. Diese war auch nach den 14 Tagen aufgebraucht, da wir wieder immer das ganze Gesicht eingecremt haben...

Danach haben wir mit der Excipial Kids Creme weitergemacht, aber immer noch alle 2 Tage (morgens und abends) die gleiche kortisonhaltige Creme wie oben geschmiert (haben eine neue beim Hautarzt geholt), danach nur noch alle 3 Tage (morgens und abends - immer das ganze Gesicht). Und jetzt versuche ich es immer weiter hinauszuzögern - max. alle 4 Tage und nur noch 1x pro Tag - nur an den Stellen die gerötet sind. Aber leider ist es so, dass die Haut ohne Kortisoncreme (sprich nur mit Excipial Kids Creme) immer gerötet ist und es so ausschaut als hätte sie tiefe Augenringe, bzw. als sei sie krank. Geht das wieder weg wenn ich nur noch die Excipial Kids Creme verwende? Möchte ihr die Kortisoncreme nämlich nicht noch länger zumuten, da ich eh schon ein schlechtes Gewissen habe dass ich zuviel gecremt habe und dadurch die Haut so dünn geworden ist dass es immer gerötet ausschaut... Kann das von der Kortisoncreme kommen? Und wenn man diese nicht mehr schmiert, wird die Haut dann wieder dicker...?

Habe auch im Bereich zwischen Wange und Augenpartie 2 geplatzte Äderchen entdeckt, kommt das vom Schreien oder von der Kortisoncreme? Und gehen diese geplatzten Äderchen wieder ganz weg...? Bitte entschuldigen Sie meinen langen Text, ich bin mir einfach so unsicher bei allem.

Ich freue mich sehr auf Ihre Antworten!!!

Liebe Grüße aus dem verschneiten Allgäu schickt Ihnen

lunamaus05

Kortisoncreme

Antwort von prof. abeck  -  12.01.2013
das Problem ist für mich die Diagnose "leichte Neurodermitis".
Bestand denn Juckreiz, was ja zur Diagnose Neurodermitis dazugehört;

Neurodermitis ist klinisch durch flächige schuppende Rötungen gekennzeichnet, nicht durch "Pünktchen", wobei es sich hier klinisch wohl um Knötchen handelt;

jetzt haben Sie das Problem des "Ausschleichens", wobei Sie ja einen Auslassversuch durchführen können. Kommt es zu einer deutlichen Verschlechterung würde ich den Hautarzt nochmals aufsuchen, der Ihnen dann eine Steroid-freie Alternative verordnen wird;
die geplatzten Äderchen sind sicherlich nicht durch die Kortisonzubereitung ausgelöst!

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Ins Forumins Forum Hautfragen 
   

© copyright 1998-2014 by USMedia. Alle Rechte vorbehalten.   Team   Datenschutz   Impressum