Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Mein Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
  Forenarchiv
  Startseite Forenarchiv Die Grundschule
  Beitrag aus dem Forum:   Die Grundschule


Träumt sich weg

Frage von Biancarz  -  12.02.2009
Ich brauche mal einen Rat, denn ich weiß nicht mehr weiter. Mein Sohn ist in der 2. Klasse und geht gerne zur Schule. Nun ist es so das er ein Diktat nach dem anderen versemmelt, es sind geübte Diktate die schreibt er zu Hause mit 0 Fehlern und in der Schule sind es dann 5 Fehler. Es sind aber so blöde Fehler wie Buchstaben vergessen. Ich habe nun mit der Lehrerin telefoniert und sie sagte mir das mein Sohn sich im Unterricht wegträumt so das er 2x angesprochen werden muss und sich dann auch erschreckt wenn er wieder "da" ist. Er hat dann auch zum Großteil vergessen welche Aufgabe dran war und was er machen sollte.

Ich habe heute mit ihm gesprochen und er sagte mir das er nicht mehr zur Schule gehen mag, weil er sich da langweilt. Dann habe ich ihm erklärt das wir einen Kinderarzt Termin haben und das wir das dann abklären werden warum er sich wegträumt und es aber auch passieren kann das der Arzt uns rät das er vielleicht auf eine andere Schule gehen muss, da fing er an zu weinen weil er dann ja seine Freunde nicht mehr hat. Also liegt es doch nicht an der Schule........
Bin gespannt was uns der Kinderarzt dazu sagen wird.

Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Achso in Mathe hat er keine Probleme.

Träumt sich weg

Antwort von sonjaundjustin  -  13.02.2009
Hallo

Haben genau dasselbe Problem! Mein Sohn hat wirklich in keinem Fach Probleme, selbst in deutsch in anderen Bereichen nicht, aber Diktate oder abschreiben in der Schule? Was zuhause noch mit 0 Fehlern läuft wird in der Schule 5-6 Fehler.

Ich mag die Lehrerin wirklich unheimlich gerne, aber wenn ich sie auf meine Sorgen anspreche sagt sie immer nur: da brauchen sie sich keine Sorgen machen, er ist ein guter Schüler.
Ich weiss das, aber es kann mir doch keiner erzählen das es normal ist das Wörter, die zuhause und auch vorher im Unterricht wirklich immer richtig geschrieben werden im Diktat aufeinmal versemmelt werden?
Das beste Wort im letzten Diktat war "Vebruar", das hat er immer richtig geschrieben kennt das Wort auch schon länger und dann das?

Und ich mache wirklich keinen Druck, ich schimpfe auch nicht wenn er mit 5- 6 Fehlern nach Hause kommt, im Gegenteil, ich baue ihn immer auf, weil er dann selber immer so frustriert ist. Ausserdem möchte ich ja auch nicht das er vor dem nächsten Diktat Panik bekommt aus Angst vor der Note.

Naja das letzte Diktat wurde dann das erste Mal benotet und war Gottseidank eine 3!

Im Moment sind wir beim Karteikartenlernsystem angekommen und ich hoffe das er so mehr Sicherheit bekommt.

Bei meinem Sohn kommt erschwerend dazu das er schon immer Probleme mit seinen Ohren hatte, jetzt schon wieder und er wird wohl um seine 4 OP nicht drumherum kommen. Vielleicht ändert sich ja dann auch was!

Übrigens hat meiner dieses Wegträumen auch, aber die Lehrerin und ich vermuten das es im Moment an seinen Ohr- Problemen liegt.

Also: wenn Du Tips vom Kinderarzt bekommst wäre ich Dir sehr dankbar wenn Du sie hier mitteilst, vielleicht bekomme ich dann auch noch ne Idee was wir hier machen könnten.

LG Sonja

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Träumt sich weg

Antwort von schokomaus  -  18.02.2009
Mich würde mal sehr interessieren, was Euer Kinderarzt dazu gesagt hat...
Kinder träumen und langweilen sich ja schließlich manchmal auch bei UNTERFORDERUNG...
Ist nur so eine Idee, denn dass er es eigentlich KANN, hat er ja zuhause gezeigt...

LG, Steffi

Träumt sich weg

Antwort von Hexhex  -  13.02.2009
Hallo,

meine Tochter macht bei Tests auch mehr Fehler als zu Hause. Das ist doch ganz natürlich, denn in der Klasse ist es viel unruhiger und die Prüfungssituation selbst bedeutet schon auch einen kleinen Stress. Und da ist man natürlich nicht so konzentriert, wie im stillen Kämmerlein, das ist völlig normal und hat mit dem Wegträumen erstmal nichts zu tun.

Damit Wörter auch in der Prüfungssituation richtig geschrieben werden, hilft nichts außer: Routine. Deshalb wenden auch wir zu Hause das Karteikasten-System an und üben täglich ein wenig. Wenn ein Wort nämlich RICHTIG gut sitzt, wird es immer korrekt geschrieben, auch bei Unruhe.

Was das Wegträumen angeht, würde ich das in den ersten zwei Grundschuljahren nicht überbewerten. Ich würde Deinem Kleinen auch nicht mit einem Schulwechsel drohen, den der Arzt garantiert nicht empfehlen wird.
Meine Tochter (jetzt 4. Schuljahr) war früher auch etwas verträumt, ich selbst übrigens auch - sogar über die Grundschulzeit hinaus. Meine Tochter ist sehr gut in der Schule, weil wir regelmäßig ein bissel üben. Und auch ich habe - trotz meiner als Kind sehr ausgeprägten Neigung zu Tagträumen - sowohl ein gutes Abi als auch einen guten Hochschulabschluss geschafft. Du musst Dir also sicher keine Sorgen machen.

Übe einfach nach der Karteikasten-Methode mit ihm, er wird dann so sicher in der Rechtschreibung werden, dass neben ihm die Wand umfallen kann, ohne dass er sich bei der richtigen Schreibweise irritieren lässt

Grüßle,

H.


Ins Forum ins Forum Die Grundschule  
  Frage stellen

© copyright 1998-2014 by USMedia. Alle Rechte vorbehalten.  Team   Datenschutz   Impressum