Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
  Forenarchiv
  Startseite Forenarchiv Die Grundschule
  Beitrag aus dem Forum:   Die Grundschule


Multiplizieren

Frage von susip1  -  13.11.2013
Hallo,

mit welchen 1x1 Reihen fängt man üblicherweise in der Schule an?

Rein nach meinem Gefühl hätte ich gesagt 1er Reihe, 10er Reihe, 2er Reihe, 5er Reihe....

Und dann? Ist ja doch alles eine Frage des Auswendiglernens irgendwie - wobei die ersten Reihen ja noch verständlich sind.

Multiplizieren

Antwort von biggi71  -  13.11.2013
hier wurde mit den einfachsten begonnen, genau wie du es schreibst. dann alle anderen ohne reihenfolge.
hier wird darauf bestanden, dass das kleine 1x1 "sitzt".
komplett ohne wenn und aber.
ebenfalls dividieren und eine aufgabe zu einer zahl sagen.

lg

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

Multiplizieren

Antwort von glückskinder  -  13.11.2013
Bei uns zuerst die 5 und 10er Reihe, dann die 2er Reihe. Dann 3, 6 und 9. Zum Schluss die 8.

Multiplizieren

Antwort von Miolilo  -  13.11.2013
sind die Kernaufgaben:
1'er Reihe, 2'er Reihe, 5'er Reihe, 10'er Reihe, Quadratzahlen

Multiplizieren

Antwort von Jassy2101  -  13.11.2013
Hallo!

Also bei meiner Tochter war es total ducheinander.

Zuerst die 2, dann die 4er, die 5er usw.
Zum Schluss kam die 3er, die 7er und die 9er - Reihe dran.
Nach Aussage der Klassenlehrerin "erst die leichten Reihen".

Sie mussten es auswendig lernen und jeden Tag gab es Übungen (mündlich wie auch schriftlich) dazu.
Z. B. alle Schüler hinstellen, Aufgaben wurden gestellt und wer es als erster lösen konnte, durfte sich setzen.

LG Jassy

Multiplizieren

Antwort von ninsche  -  13.11.2013
die quadratzahlen wurden hier noch mit als erstes gelernt. also 3x3, 4x4 etc

Multiplizieren

Antwort von magistra  -  13.11.2013
Mein Montekind hat in der 2. Klasse plötzlich gemeint, sie will gemeinsam mit ihrer Freundin das 1x1 lernen. Da sie jahrgangsgemischt sind und die Freundin in der 3. Klasse, lernte meine Tochter zunächst mal das 8er 1x1. Wie Kraut und Rüben ging es dann weiter, eben immer das, was sie irgendwie gerade aufschnappte.
Ich kann nicht sagen, dass sie es heute supergut beherrscht, was aber auch an ihrer Abneigung gegenüber dem Auswendiglernen liegt... Sie muss immer noch rechnen, wobei sie das schnell und fehlerlos tut. Sie merkt eben irgendwie nicht, dass es so viel leichter wäre, wenn sie die Reihen einfach lernt...

Multiplizieren

Antwort von mama von joshua am tab  -  13.11.2013
1er Reihe lernt man glaub ich ueberhaupt nicht, gibts ja auch eigentlich nix zu lernen.

Hier bei uns erst das 2er, dann 5, 8, 7, 3, 6, 4, 9. Wild durcheinander.

Multiplizieren

Antwort von lotte_1753  -  13.11.2013
Net bös sein; aber Dein Kind ist doch in der ersten Klasse und Du machst Dir schon jetzt viel zu viel Gedanken. Lass das multiplizieren doch auf Dich zukommen.

Ansonsten: Quadratzahlen und 7er-Reihe auswendig, den Rest kann man auch schnell im Kopf machen. So habe ich das meinen Kindern immer gesagt.

Multiplizieren

Antwort von Fredda  -  14.11.2013
WARTE es bittebitte ab und dann lass die Schule und das Kind machen!!!

Multiplizieren

Antwort von kanja  -  14.11.2013
Dass dein nächstes Posting ganz bestimmt kommt.

Multiplizieren

Antwort von und  -  14.11.2013
Ich dachte, das wäre grade der Clou an den Montessorischulen, dass die Kinder (in einem gewissen Rahmen) die Freiheit haben, selber zu entscheiden, was sie grade lernen wollen.

Also wenn die dort einem Kind nichtmal überlassen, in welcher Reihenfolge es die 1x1-Reihen lernt, dann ist das ja 10x starrer als in jeder Regelschule. Ich meine mich zu erinnern, dass wir früher nahezu gleichzeitig alle Reihen vorgestellt bekamen (vielleicht binnen einiger Tage) und dann ziemlich frei waren, zu lernen wie wir wollten, Hauptsache wir konnten am Ende alles in- und auswendig. Ich hab die Reihen dann tatsächlich auch sehr frei und querbeet (und ziemlich schnell übrigens) gelernt - und dabei war ich nichtmal auf einer Montessorischule...

Wie das bei meinen Kindern war, weiß ich nicht, müsste ich sie mal fragen. Das 1x1 können sie jedenfalls inzwischen.

Multiplizieren

Antwort von Carmar  -  14.11.2013
Zitat: "Rein nach meinem Gefühl hätte ich gesagt 1er Reihe, 10er Reihe, 2er Reihe, 5er Reihe...."

Dein Gefühl ist richtig.

Siehe auch den Beitrag von Miolilo:
Die ersten Reihen sind die Kernaufgaben:
1'er Reihe, 2'er Reihe, 5'er Reihe, 10'er Reihe, Quadratzahlen

Gleichzeitig sollte dem Kind vermittelt werden (wird es auch und merkt es auch selbst), dass 2*3 = 3*2 ist und so weiter.

So lernt das Kind schon viele Aufgaben der anderen Reihen nebenher.
(Beispiel: Wenn das Kind bei der 1er, 2er, 5er und 10er Reihe die Multiplakation mit 3 gelernt hat und die Quadrataufgabe 3*3, dann kann es schon die Hälte der 3er-Reihe.)

Als schwierig gelten diese Aufgaben:
7*8
8*7
7*6
6*7

Was ich persönlich auch bei meiner Tochter immer wieder mal "verlangt" habe war das Runterrattern der Reihen.
So: 2, 4, 6 , 8, 10, 12, 14, 16, 18, 20
und rückwärts.

Das haben wir manchmal um die Wette gemacht.

Multiplizieren

Antwort von Caot  -  14.11.2013
Fakt ist eins, das komplette 1x1 muss sitzen, egal wie und wo man zuerst anfängt. Wenn man ein Kind hat was sich schnelle alles errechnen kann, muss es das nicht mal auswendig können, aber ein Kind was mathematische Schwierigkeiten hat sollte es auswendig können.

Als Erklärung des Malnehmens bietet sich die 1er und 2er Reihe an. Das kann man wunderbar mit Stäbchen nachlegen. Ausserdem hat das etwas mit rechnen bis 20 zu tun, also das verdoppeln von Zahlen, 2x8 oder auch 8+8. Das sollte ja ein 1.Klässler können, demzufolge sollte die 2er Reihe am leichtesten fallen.

Nach und nach geht man dann immer ein Stückchen weiter. Meine Kinder haben die Reihen hintereinander gelernt. Ich ahbe mit der 2er angefangen, saß die dann die 3er und habe immemr zusätzlich alle Vorreihen wiederholen lassen. Als Step 2 habe cih nur 3 Aufgaben pro Reihe abgefragt und im Step 3 10 Aufgaben im kleinen 1x1 quer Beet. So lange bis es auswendig und Pistole kam.

Als Info: Fangt jetzt schon an zu üben und wartet nicht bis es in der Schule dran kommt. Kinder mit Lernschwierigkeiten benötigen da einfach mehr Zeit.

Viel Erfolg.

Multiplizieren

Antwort von Pamo  -  14.11.2013
Hier ist das Stoff der 3. Klasse (NRW). Die 1er Reihe kann meine Zweitklässlerin bereits auswendig bis hoch in die Phantastillionen.

Multiplizieren

Antwort von mams  -  14.11.2013
es ist nicht nur eine frage des auswendiglernens, ein verständnis sollte schon auch dahinter stecken. und so viele aufgaben sind es ja gar nicht. die 10er und 1er reihe kann man vernachlässigen, die 2er reihe eigentlich auch, bleiben also die 3er, 4er, 5er, 6er, 7er, 8er und 9er. von jeder reihe aber auch nur 7 aufgaben, denn x10, x1 und x2 kann man wieder vernachlässigen.
bleiben also 7x7 aufgaben, also 49 aufgaben. wenn man jetzt noch bedenkt, dass man ja die umkehraufgaben gleich mitlernt, bleiben eigentlich nur ca. 25 aufgaben, die man wirklich auswendig lernen muss. und das ist ja machbar.

Multiplizieren

Antwort von montpelle  -  14.11.2013
The neverending story .....

Multiplizieren

Antwort von Mickie  -  14.11.2013
Hi Susi,

bei uns haben sie überhaupt noch nicht damit angefangen in der zweiten Klasse kommt erst im zweiten Halbjahr, aber in der Parallelklasse die machen das schon, muss ich mir jetzt Sorgen machen?

Gruss mickie

Multiplizieren

Antwort von Petra28  -  15.11.2013
Du kaufst die CD "Rock me 1x1", dann lernt Dein Sohn mit Spaß die schwierigen Einmaleins-Aufgaben nebenbei und ohne den pädagogischen Zeigefinger "so, wir lernen sicherheitshalber schon mal das Einmaleins vor, weil Du immer so langsam bist."

Übrigens: Kinder sind anpassungsfähig. Wenn die Mutter überzeugt ist, ihr Kind lernt langsam, dann lernt das Kind auch langsam...

Multiplizieren

Antwort von Geisterfinger  -  21.11.2013
Nee, ist eigentlich nicht ausschließlich ne Sache des Auswendiglernens:
Zuerst müssen Sie sich den Hunderterraum erschließen, dann das Sytem des Multiplizierens verstehen. Das Auswendiglernen auf Tempo kommt zumindest bei unserer Lehrerin ganz zum Schluss im zweiten Halbjahr

Multiplizieren

Antwort von glückskinder  -  13.11.2013
5,10
3,6,9
2,4,8
7

Multiplizieren

Antwort von gasti75  -  13.11.2013
Hier war es auch 1er, 10er, 2er 5er und dann nach Gusto

Dazu eben die Aufgaben und beim Dividieren dann auch Aufgaben mit Rest

Also 36:7= ? --> 5 R1

Sohnemann machts Spaß er hatte schon im ersten Schuljahr mit dem kleinen 1x1 begonnen u werkelt nun mit der 14erReihe

gasti

Multiplizieren

Antwort von dhana  -  14.11.2013
Hallo,

bei uns 1,2,5,10 und die Quadratzahlen - der Rest wird in der Regel hergeleitet.

Mein Großer hat das 1x1 nie auswendig gelernt - inzwischen ist er in der 9.Klasse, hat gute Mathenoten und kann das immer noch nicht auswendig - aber ist echt schnell im herleiten.
Mein Mittlerer kann das herleiten nicht so schnell, mit dem hab ich wirklich geübt bis er die wichtigsten Rechnungen auswendig konnte, den Rest leitet er immer noch her aber z.B. das 7er ist recht schwer zum herleiten - das kann er auswendig - mit dem Erfolg, das mein Jüngster gleich noch mitgelernt hat - der ist jetzt Anfang der 3. Klasse und kann das ganze 1x1 schon seit einem Jahr auswendig.. war aber ein "Versehen" meinerseits - wollte es ja eigentlich dem Bruder beibringen....

Gruß Dhana

Multiplizieren

Antwort von shokocrosy  -  14.11.2013
wie kann man sich nur über alles und jedes so viele Gedanken machen?


Dein armes Kind!

Multiplizieren

Antwort von susip1  -  14.11.2013
....macht er eh!


Nur das 1x1 ist schon was, das man üben muss, das fliegt einem nicht so zu....und da er ja Montessori besucht und ich keinen direkten Einblick habe, da sie keine Schulbücher haben oder Hausaufgaben, muss ich mich natürlich schon erkundigen, WIE man am besten mit dem üben anfängt, in welcher Reihenfolge damit man das Kind nicht durcheinander bringt.

Dass er multipliziert weiß ich....dass er auch die 6er Reihe gemacht hat, weiß ich auch. ABER üben werde ich nicht alles irgendwie durcheinander, sonst lass ich es lieber bleiben.

Deshalb eine ganz normale Frage, die man ganz normal beantworten könnte, weil es ja überall im Prinzip gleich ist.

Schön für Euch wenn ihr nicht üben braucht - wir müssen halt, damit er es lernt.

Multiplizieren

Antwort von susip1  -  14.11.2013
Lies mal das Ausgangsposting genau durch.....

Es war eine simple und einfache Frage.


Du mußt viel Zeit haben, wenn Du auf solche Fragen irgendwie wieder was reininterpretierst und kommentierst.

Multiplizieren

Antwort von susip1  -  14.11.2013
Natürlich kommen hier Postings, sonst könnte man das Forum ja gleich zu machen...............


Im übrigen kann man auf eine ganz normale Frage eine ganz normale Antwort erwarten von erwachsenen Menschen.

Multiplizieren

Antwort von Carmar  -  14.11.2013
Das sollte natürlich Multiplikation heißen.
(Bei Pippi Langstrumpf heißt es glaube ich Plutimikation).

Multiplizieren

Antwort von Fredda  -  14.11.2013
Dann frag doch in der Schule.

Multiplizieren

Antwort von susip1  -  14.11.2013
Erst in der 3. Klasse? Dass das so unterschiedlich ist?

Multiplizieren

Antwort von Carmar  -  14.11.2013
kenne ich nur Grundschulen, bei denen das der Hauptstoff (in Mathe) in der 2. Klasse ist.

1*1 und die entsprechenden Geteiltaufgaben.

Zur Zeit geht es in der 3. Klasse um dreistellige Zahlen + und -.

1*1 und Teilen (auch Teilen mit Rest) wird immer wieder eingestreut.

Dafür ist es hier sehr unterschiedlich mit dem Erlernen der Uhr.
Unsere hatte das maximal an drei Tagen kurz vor den Sommerferien.
Die andere Grundschule hatte es ausführlich mit Textaufgaben und Test.

Multiplizieren

Antwort von Pamo  -  14.11.2013
Ja, das ist unterschiedlich. Ich kann mich selber ganz klar daran erinnern, das kleine Einmaleins in der 2. Klasse in RP gelernt zu haben.

Multiplizieren

Antwort von susip1  -  14.11.2013
.....könnt ich auch - aber es ist doch eine einfache allgemeine Frage, die auch hier leicht zu beantworten wäre....und ich hab auch die Antworten bekommen von anderen Teilnehmern - nur von den gewissen Teilnehmern kommt halt immer nur das gleiche 'tralala'.

Lg

Multiplizieren

Antwort von Fredda  -  14.11.2013
Weil wir deinem Kind nicht noch mehr zusätzliche Parallellernerei aufdrücken wollen, vielleicht macht Montessori in Ö das einfach ANDERS als städt. Grundschule in D, NRW.

Multiplizieren

Antwort von susip1  -  14.11.2013
das ist jetzt doch nicht eine hochwissenschaftliche Sache, in welcher Reihenfolge man am besten das kleine 1x1 lernt....Lernen muss er es ja sowieso - alle Reihen....

Multiplizieren

Antwort von susip1  -  14.11.2013
cool - ja so gesehen stimmt das

Multiplizieren

Antwort von Bookworm  -  14.11.2013
bedeutet "Hilf mir es SELBST zu tun."

Wenn Dein Kind bereit ist für Multiplikation wird es das gegenüber der Lehrerin zum Ausdruck bringen bzw. wird diese es erkennen - und dem Kind dann das passende Material anbieten.

Wenn man sein Kind auf eine Montessorischule gibt sollte man auch aushalten, dass sie in ihren Phasen und ihrem Tempo lernen, sonst ist Regelschule angesagt. Da kannst Du üben, damit Dein Kind dasselbe kann wie der Nachbarsbub

bookworm (2 Kinder auf Montessorischulen)

Multiplizieren

Antwort von Carmar  -  15.11.2013
So ähnlich habe ich es oben auch geschrieben.

Schaff dir (ihm) das Puzzle an und gib nur erst mal die einfachen Puzzleteile raus. Wenn er die beherrscht, dann die nächsten.
Irgendwann kann er das Puzzle in ca., 7 Minuten ausfüllen.

http://www.amazon.de/Larsen-AR1-Multi-Puzzle-Multiplikation/dp/B000BKJPDW/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1384503017&sr=8-1&keywords=larsen+multi

Die Puzzle-Teile sind pro Reihe in einer Farbe gehalten: 2er-Reihe pink, 3er-Reihe grün,...

Multiplizieren

Antwort von susip1  -  14.11.2013
nichts desto trotz muss das Kind ja auch das Lernziel des Jahres erfüllen da führt nun mal kein Weg drum herum. Das hat ja nichts mit dem Nachbarsbub zu tun.

Ich glaub solche Schule gibt es doch wohl gar nicht, wo man wirklich wartet, bis ein Kind 'bereit' ist für irgendwas - egal in welcher Schule, am Ende des Jahres muss das Lernziel erfüllt sein - ob privat, öffentlich oder ohne Öffentlichkeitsrecht.

Und ich hab keine Lust im Mai draufzukommen, dass das Lernziel bis Juli unerreichbar ist....da ist schon gscheiter ein bissl drauf achten, wo man daheim ansetzen kann - außer man hat ein Kind, dem alles zufliegt, was es meinem nun mal leider nicht tut.

Multiplizieren

Antwort von susip1  -  14.11.2013
...das mußt du schon selber wissen, ob dein Kind das dann im 2. Semester alles lernen kann bis Ende des Jahres. Aber ich nehme an, dass es Frontalunterricht ist, dann ist es natürlich was anderes, weil dann MÜSSEN sie ja das lernen und üben.

Multiplizieren

Antwort von bookworm  -  15.11.2013
Lernziele sind in Deutschland 2-jahresweise gesetzt und ich habe KEINEN Schimmer, welche Lernziele meine Kinder konkret haben/hatten/haben müssten.

Der Große war am Ende des 4. Schuljahres so gut, dass er aufs Gymnasium wechseln konnte und die Aufnahmeprüfungen locker geschafft hat.
Welche Lernziele in den Jahren dazwischen waren weiß ich nicht, und es war nicht wichtig.

Ich frage mich grade,

1.was für eine Montessorischule Dein Kind besucht, und ob das nicht doch eine Regelschule lediglich mit Montessorielementen ist

und

2. WIESO ist Dein Kind auf einer Montessorischule, wenn du dann zu Hause Regelschule erwartest?

aber vll.ist ja in Österreich alles anders,kann ja sein

Multiplizieren

Antwort von 2auseinemholz  -  15.11.2013
Hallo!

Aha, und wenn es kein Frontalunterricht gibt, dann müssen sie das nicht lernen und üben??????

Wie Wissensvermittlung abläuft ist doch egal, es muss doch nur irgendwann auch tatsächlich im Hirn abgelagert werden und aufgerufen werden können.

LG, 2.

Multiplizieren

Antwort von Mickie  -  16.11.2013
Hi Susi,

ich musste echt grinsen klar hier ist voll der katastrophale Frontalunterricht, die Kinder bekommen es eingeimpft egal ob es ihnen passt und ganz schrecklich ist, sie dürfen immer nur das lernen was gerade der Lehrer für sinnvoll erachtet. Sorry ironie off.

Liebe Susi,

ich weiss nicht wie oft noch, gib doch deinem Kind und der Schule mal das Vertrauen das sie wissen was sie tun.... Ich glaube du wärest an einer Regelschule besser aufgehoben mit deinem Zwerg denn da müsstest nur im Heft weiterblätternum zu Wissen was kommt.

Ich bleibe entspannt und doch interessiert aber ich glaube mein Kind ist gut aufgehoben auch mit staaatlicher Schulpolitik die nicht alles grad neu erfindet weil b es will

Liebne Gruss mickie

Multiplizieren

Antwort von susip1  -  15.11.2013
Natürlich müssen sie das - aber bei Frontalunterricht hat man nun mal eine viel höhere Frequenz an Übungen als wenn man es sich in Freiarbeit selbst erarbeitet. Das kann einfach länger dauern bzw. das dauert einfach länger und wenn man dann erst im März anfängt damit und bis Juni alle reihen können soll, dann sehe ich da einfach ein Problem!

Multiplizieren

Antwort von susip1  -  15.11.2013
Das ist alles ein bissl komplizierter....Es ist eine ganz neue Montessorischule, die das Öffentlichkeitsrecht noch nicht hat - das heißt in Ö konkret, dass die Kinder am Ende des Jahres eine Externistenprüfung machen müssen. Das wiederum bedeutet, dass von der öffentlichen Schule Prüfer kommen, die schauen, ob die KInder das Jahresziel erreicht haben - im Groben. Wenn es passt, dann ist alles bestens, wenn es nicht passt, dann ist es hier in Ö tatsächlich so, dass das Kind die Schule verlassen muss und zurückgeschult wird in das Regelschulsystem.

Leider herrscht hier Bürokratie, sodass das Öffentlichkeitsrecht erst frühestens im 2. Schuljahr erreicht werden kann. Das hängt vor allem von baulichen Belangen ab sowie auch von der Ausbildung der Lehrpersonen und vor alle braucht das wirklich ZEIT im Amt - das dauert wirklich fast 1 Jahr dies zu bearbeiten.... Vermutlich kriegt die Schule den Status heuer auch - es spricht nichts dagegen - eingereicht wurde es schon letztes Jahr, aber das steht noch nicht 100% fest - wenn nicht, kommen die Prüfer genauso wie letztes Jahr auch wieder und prüfen.

So ist das System nun mal hier - ob man es versteht oder nicht, ich schüttle auch manchmal den Kopf, aber hier in Ö werden Privatschule nun mal nicht vom Land/Bund betrieben, sondern von privaten Institutionen und da wirft nun mal der Staat Ö gerne Knüppel zwischen die Beine.

Aller Anfang ist schwer, besonders der Aufbau einer Privatschule - und somit auch für deren erste Schüler.....alle weiteren Schüler der kommenden Jahre können sich ins 'gemachte Nest' setzen und werden sich mit solchen Themen nicht auseinandersetzen müssen.

Lg

Multiplizieren

Antwort von Bookworm  -  18.11.2013
Aha,okay, dann ist das natürlich klar mit dem Lernziel.

Dann schätze ich mich mal glücklich, dass unsere Schule schon recht alt ist und hier in Bayern Prüfungen nur für weiterführende Schulen vorgeschrieben sind (wenn man von der "Monte" kommt)

Alles Gute für Euch!

Multiplizieren

Antwort von susip1  -  17.11.2013
mein Kind wäre sicher nicht besser aufgehoben - nur ich ja, klar, ich hab mal gerne den Überblick und am liebsten alles irgendwie unter Kontrolle.....das ist eine riesige Herausforderung für mich momentan - aber da wir uns dafür entschieden haben, für IHN das beste zu suchen (nicht für mich) ist es nun mal so....


Ins Forum ins Forum Die Grundschule  
  Frage stellen

© copyright 1998-2014 by USMedia. Alle Rechte vorbehalten.   Team   Datenschutz   Impressum