Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Geburt und die Versorung danach
 

Beitrag aus dem Forum:

Dr. med. Stefan Kniesburges
Auf Fragen rund um die

Geburt

und die Versorgung danach antworten

Dr. med. Stefan Kniesburges
Chefarzt der Frauenklinik St.Marien in Ratingen
Silke Westerhausen
Hebamme der Frauenklinik St.Anna in Herne

Hebamme Silke Westerhausen

Baby´s Kopf noch nicht im Becken (40. SSW)

Frage von orchi1  -  17.02.2009
Hallo und Guten Ta,

bin seit heute 39 + 1, mein Gyn hat soeben festgestellt, dass sich das Baby noch überhaupt nicht gesenkt hat und daß der Muttermund auch noch kein bißchen verstrichen ist. Da ich vor drei Monaten einmal einen erhöhten Blutzuckerwert hatte, bin ich seither leider auch als SS-Diabetekerin eigestuft und soll daher spätestens am Geburtstermin zur Einleitung in die Klinik. (ich hatte danach nie wieder erhöhte Blutzuckerwerte!)
Der Arzt meinte, daß es woglich auch ein Grund für einen Kaiserschnitt sein könnte, wenn das Kind sich nicht ins Becken senkt, ich bin Erstgebärende.

Woran könnte es liegen, dass sich das Baby noch nicht ins Becken gesenkt hat?
Könnte man anstatt einer Einleitung mit Wehentropf in solch einem Fall nicht lieber gleich einen Kaiserschnitt machen lassen? Liegt es eventuell an meiner Anatomie? (schmales Becken?) Ich leide seit einigen Wochen auch unter Symphysenschmerzen.


Besten Dank und viele Grüße
orchi

Baby´s Kopf noch nicht im Becken (40. SSW)

Antwort von Silke Westerhausen,St.Anna Hospital  -  18.02.2009
Hallo,

Es kommt öfters vor,dass der kindliche Kopf erst mit Auftreten von Geburtswehen ins mütterliche Becken tritt.
Ein KS stellt keine Alternative zur Einleitung dar - bevor ein KS durchgeführt wird sollte in jedem Fall versucht werden eine Spontangeburt anzustreben,es sei denn das kind ist 5kg geschätzt und Sie sind 1,60m groß :-)
Wir kennen Ihre Anatomie nicht - ein schmales Becken ist relativ,auch damit werden Kinder normal geboren.
Merkt man während der geburt,dass das Köpfchen trotz regelmäßig kräftiger Wehentätigkeit nicht tiefer tritt kann immer noch ein KS durchgeführt werden.

Eine Symphysenlockerung in der Schwangerschaft ist normal,wäre sie nicht da könnte das Kind gar nicht ins Becken treten...

Grüße
Silke Westerhausen

Baby´s Kopf noch nicht im Becken (40. SSW)

Antwort von Linda761  -  18.02.2009
Hallo,

ein Baby muss sich nicht vor der Geburt senken. Haben meine beiden nicht gemacht. Beim ersten hat die Geburt (ab der ersten Wehe gerechnet) dann recht lang gedauert, es gab aber keinerlei Schwierigkeiten. Bei der zweiten ging es dann sogar schnell.

Du musst übrigens nicht einleiten lassen wenn Du nicht willst. Wenn Du Zweifel hast, hol Dir noch eine zweite Meinung ein. Bei meinem ersten wäre wegen SS-Diabetes eingeleitet worden, bei meiner zweiten nicht (andere Klinik).

LG und eine schöne Geburt!
Linda

Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!


     

ImpressumTeamMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2016 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.