Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Mein Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
  Forenarchiv
  Startseite Forenarchiv Aktuell
  Beitrag aus dem Forum:   Aktuell


"Einladung" zu Weihnachten

Frage von Butterflocke  -  21.12.2009
Ich kanns nicht lassen.....es tut einfach gut!

Meine Mutter heute: "übrigens..., wenn Ihr Heiligabend kommt, dann fahrt doch bitte rechtzeitig los...."
Ich: "Ja, warum?"
Meine Mutter: "ach weißt....Ihr seid immer so kompliziert, was das Essen betrifft. Ihr müsst da einfach selbst nochmal losfahren und das kaufen, was Ihr essen wollt!"
Ich: "Die Geschäfte haben bei Euch bis 12.00 auf....das schaffen wir nicht!"
Mutter: "drum sag ich ja, Ihr müsst rechtzeitig losfahren............!!!"

UUUUhhhaaaaaaaaaaa ...das wird ein geiles Fest!

Nein, NICHT kommen ginge nicht.

Sie wüßte gar nicht, warum wir nicht kommen wollen....

LG

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von Celine2  -  21.12.2009
Fahr doch einfach beim McDrive vorbei und bring für alle was mit :-)
Die Kinder und ihr freut euch und die Eltern schicken Euch nie wieder Weihnachten zum Essen kaufen.

LG, Cel

 
Hier kostenlos anmelden!
Kostenlose Anmeldung für Rund-ums-Baby
Rund-ums-Baby und die ersten Kinderjahre: mitdiskutieren, Fragen stellen an Experten, Freunde finden und vieles mehr ...!

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von claudi700  -  21.12.2009
häääääääääää???????????

ihr seid eingeladen und bringt euer essen selbst mit?

wie geil ist das denn?????

claudia

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von mama.frosch  -  21.12.2009
sowas wär mir echt zu anstrengend. da kann der abend doch nur in seitenhieben und (selbst-)behauptungsspielchen ausarten. spaß macht das doch jedenfalls keinem der beteiligten, oder? (außer evtl. den kindern, aber die schnallen die unterschwelligen themen und unausgesprochenen dinge ja meist ziemlich gut)


die größte strafe für deine mutter wäre vermutlich, wenn du auf ihre kommentare gar nicht eingehst sondern frohgemut dein eigenes essen machst ("neinnein, ich bin froh dass du mich drauf aufmerksam gemacht hast, wir sind da wirklcih etwas eigen was essen angeht udn jetzt haben wir ENDLICH mal was zu heiligabend, was uns schmeckt") als wäre das das beste auf der welt und genau das, was du dir gewünscht hast. (am ärgerlichsten ist es ja, wenn man jemanden kieken will und der einfach nicht drauf anspringt)

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von vallie  -  22.12.2009
flocke, das tut mir einfach nur leid!!!

ich kann das nicht mal mit humor sehen, denn ich finde es schrecklich. mein mann hätte sich in diesem fall verweigert und ich wäre wohl allein mit lachs, kaviar und champagner aufgeschlagen und hätte nichts abgegeben. aber das ist therorie, denn eigentlich ist es für mich unvorstellbar, daß eine mutter so sein kann.

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von +emfut+  -  22.12.2009
Ich habe eine Freundin, die fährt in den Ferien immer zu ihrer Mutter - das Auto vollgeladen mit Essen, weil die Mutter damit überfordert ist, für den Besuch einzukaufen. Ich kriege immer den Mund nicht zu, wenn sie davon erzählt. Aber die Mutter wohnt auf dem Land und die Kinder meiner Freundin genießen es, mal wild durch Wälder und Wiesen zu stromern, und mehr Urlaub ist in der Familie finanziell nicht drin - sonst würde sie nicht mehr hinfahren.

Ich wünsche Dir gute Nerven - leider kann ich Dir von meinen keine abgeben. Meine Eltern kommen am 1. Feiertag her und ich habe deswegen ehrlich und ungelogen schon schlaflose Nächte. Es wird wieder NICHTS richtig sein - was mir die Lust nimmt, die Wohnung überhaupt schön herzurichten. Angemeckert werde ich eh - dann kann ich ihr auch Gründe geben, RICHTIG zu meckern.

Solidarische Grüße,
Elisabeth.

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von malwinchen  -  22.12.2009
also meine mutter ist ja auch "etwas ganz besonderes"... aber deine ist echt nicht zu toppen! nun... zumindest weiß ich, dass meine mutter ihre einladung für den ersten weihnachtsfeiertag ERNST meint! sie nimmt sogar auf meine schweinfleischaversion rücksicht und wildbraten ist definitiv etwas, was sie sehr gut beherrscht. dafür habe ich ihr angeboten, für den kuchen am nachmittag zu sorgen (sie "kann" irgendwie nur windbeutel und bananenrolle, was wir in unserer kindheit deshalb wohl zu oft bekommen haben ).

flocke... durchhalten! der kinder zu liebe...

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von Hase67  -  22.12.2009
... passt das leider prima ins Bild. Ihr ist eben alles zu viel, wo sie sich auch mal nur einen Millimeter weit aus ihrer eingefahrenen Schiene bewegen müsste.

Du weißt ja: Ändern kannst du sie nicht, ärgern lohnt sich nicht, aber ausbremsen kannst du ihre Stoffeligkeit, indem du dich nicht zu sehr drüber ärgerst und einfach dein Ding machst, so wie du's für richtig hältst.

Wäre zum Lachen, wenn es ein Sketch von Loriot wäre...

LG

Nicole

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von Moneypenny77*  -  22.12.2009
Ich habe jetzt den Rest nicht gelesen, aber nach der Ansage würde ich eisekalt kurz vorher bei McDrive vorbeifahren und die Beute genüßlich an ihr vobeitragen und erst einmal essen wollen.

Meinen Dialog?

Mutter: "Was kochst Du denn am 1. Feiertag?"
Ich: "Hirsch".
Mutter: "Aha."
Ich: "Warum?"
Mutter: "Kannst Du das überhaupt?"
Ich: "Nein, ich mache ihn roh, dann geht nichts schief".
Mutter: "Gibt's wenigstens noch etwas dazu?"
Ich: "Klöße, Rotkohl, Rosenkohl. Alles selbst gemacht."
Sie: "Warum?"
Ich: "Was warum?"
Sie: "Warum machst Du das selbst, kann man doch fertig kaufen. Kannst Du das überhaupt?"
Ich: "Weißt Du was? Bring' Dir eine TK-Pizza von der Tanke mit".

Friede sei Gott in der Höh'

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von Schnecke71  -  22.12.2009
Hier gehts doch gar nicht ums Essen - das sind doch ganz andere Probleme dahinter, oder?

Ich würd generell eine andere Feierform überlegen - ab nächstem Jahr. Man muss Weihnachten nicht mit Menschen verbringen mit denen mans nicht verbringen will. All dieser Heileweltschein ist doch Unsinn - Jesus kam auch nicht in einer heilen Welt zur Welt...

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von Celine2  -  21.12.2009
Nimm eine lebende Pute mit und führ sie an der Leine in die Wohnung.
Dabei nen unschuldigen Gesichtsausdruck machen und sagen: "Wo ist das Problem? Ich dachte, ich besorge sie ganz frisch...!"

Ebenso gehen natürlich Kaninchen, Schafe, Ziegen... mit Kühen wird`s schwieriger...

LG, Cel

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von wassermann63  -  22.12.2009
bei meinen Eltern eingelaufen sind, an Feiertagen.

MEine Mutter und ich sind in dieser Hinsicht recht praktisch denkend und wenn sich einer anbietet, kulinarische Highlights in Marke Eigenbau zu irgendwelchen FEstivitäten aktiv mit einzubringen, so sagen weder sie noch ich nein dazu ;-))

Letztes Jahr hatte Göga feierlich eine selbst erschaffene Lasagne in Großfamilienformat beigesteuert, meine Mutter hatte die Tischdeko vorbereitet und die Meinigen hatten ihre Präsenz mit eingebracht und letztendlich hat'S mein Vater rundum wortreich kritisiert. Was willsch meh?!? :-))



LG
JAcky

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von Butterflocke  -  21.12.2009
Könnte man an Heiligabend auswärts essen gehen, dann würden wir das tun. Und zwar 3 x täglich.....

Und das ist auch das Gute an dieser Erbärmlichkeit: wir werden an den Feiertagen -nach der morgendlichen (selbst gekauften) Schüssel Cornflakes- auswärts speisen.....

Kann mir BITTE jemand eine Ausrede...?

Ich hab Nerven....

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von Fredda  -  21.12.2009
Schön :-)

Packt halt einen Picknickkorb für euch und breitet dann im elterlichen Wohnzimmer die stylische Picknickdecke aus und haltet euer Weihnachtsmahl ab.

Wir müssen Heiligabend nur meinen Papa füttern und der ißt alles.

(Wenn meine Mama noch leben würde, hätte sie den guten badischen Kartoffelsalat gemacht, den ich NIE so hinkriege wie sie und wenn ich noch so übe...)

Lg

Fredda

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von sisyphos  -  21.12.2009
und ich dache schon meine mutter ist schlimm, die letztens folgendes im gasthaus brachte:

familie wird von mutter zum essen eingeladen und trifft sich im gasthaus.
wir, mutter, ich, mann, seine eltern und zwei kinder (alles nichtraucher, ausser ich, nur ich rauche da auch nicht) sitzen also so da und warten auf die speisekarte.

mutter rümpft die nase: "wird hier geraucht?" (mutter hatte selber mal jahrelang gearaucht, auch mit kind in der kleinen wohnung)
ich: "ja, nachdem alles voll war sitzen wir jetzt in einem raucherraum"
mutter ganz arm: "ach ich glaube die eine stunde werd "ICH" das schon aushalten"

in diesen sinne

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von Fredda  -  21.12.2009
Meine SchwiMu (gotthabsieselig) mal im Restaurant, als sie ein überbackenes Schnitzel bestellt hatte, erbost zum Kellner: "Warum ist denn da Käse drauf!?!?!?"

Weihnachten im kleinen Kreis ist schön :-)

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von sisyphos  -  21.12.2009

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von Aprilscherz2000  -  22.12.2009
......dann bring was mit.Und zwar was sie am liebsten und besten kochen kann, mit dem Kommentar, das es halt von Dir besser schmecken würde.

Ansonsten würde ich Kartoffelsalat und Würstchen mitbringen und sagen das Du gar nicht so anspruchsvoll bist.Vieleicht klappts dann nächstes Jahr besser;-))))

gruss Chrissie

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von Butterflocke  -  22.12.2009
sie fährt jeden Tag mit dem Auto zur Arbeit.
An Wochenenden ist dann meist Shopping in München angesagt (ca. 200 km, wenn ich mich recht erinnere!)
DAS ist nicht "zu kompliziert"! Aber im Zuge des normalen Weihnachtseinkaufs ein bestimmtes Lebensmittel zu besorgen, weil die Kinder viell. lieber Vollkorn statt Weißbrot essen (nur als Bsp., es handelt sich also wirklich nur um Kleinigkeiten...), ist dann zuviel verlangt.

Ja, ich habe auch schon schlaflose Nächte und nein, ich kann auch schon nicht mehr lachen.
Aber was solls......, die Kinder freuen sich tatsächlich, endlich zu Oma und Opa zu dürfen. Weiß der Geier warum, aber ich wills ihnen nun auch nicht mit meiner Abneigung vermiesen.
Konflikte bekommen sie natürlich mit, aber solang sie unbedingt fahren wollen......

Danke Euch für die vielen guten Vorschläge;-)

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von dr.snuggles  -  22.12.2009
was soll das denn?
was machst du denn jetzt? habe nicht alles gelesen..
was sagen denn die kids dazu?

auch durchhalteparolen schickend,

snuggles

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von Anda  -  22.12.2009
aber irgendwie schleicht sich bei mir auch ein bißchen Verständnis für Deine Mutter ein .......

Wäre es denn so schlimm, sich ernährungsmäßig ein wenig den Eltern anzuschließen? O.k. ich kann verstehen, dass Vegetarier natürlich kein Fleisch essen wollen - da sollte der Gastgeber dann schon Rücksicht darauf nehmen -

wenn es aber darum geht, dass die Kinder lieber Vollkorn- statt Weißbrottoast essen (und sonstige Kleinigkeiten, wie du schreibst), dann finde ich das doch auch sehr übertrieben. Sie werden dadurch keinen gesundheitlichen Schaden.

Ein guter Gast passt sich auch mal dem Gastgeber an. Hast du evtl. überhöhte Ansprüche an deine Eltern?

LG und dennoch schöne Weihnachten
Anda

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von Butterflocke  -  22.12.2009
Das war nur EIN Beispiel.
Meine Eltern essen beispielsweise sehr viel Wurst. Das isst von uns NIEMAND. Ein wenig Käseaufschnitt in einem Geschäft zu besorgen, indem meine Mutter SOWIEO einkauft, ist dann bereits zuviel verlangt.

Beim Brot gehts auch nicht um gesundheitliche Aspekte. Mir wär´s egal, welches Brot die Kinder essen....., WENN sie nur überhaupt dann etwas essen!
Oft ist es dann aber so, dass dann verweigert und mit Lebkuchen kompensiert wird...:-(
Endlosdiskussionen, dass ich doch die Kinder an Weihnachten soviel Lebkuchen essen lassen soll, wie sie wollen (auch STATT des Abendessens...), sind die Folge....*nerv*

Nein, ich verstehe nicht, wo das Problem ist. Wenn ich Gastgeber bin und die Eßgewohnheiten meiner Gäste kenne, dann richte ich mich danach.
Zumindest dann, wenn ich vom Aufwand und von der Zubereitung her dazu in der Lage bin.
Ich mache nichts anderes, wenn meine Mutter zu uns kommt!!
Für mich ist das ein Zeichen des gegenseitigen Respekts. Ich frage immer, was sie gern zum Frühstück mag, welches Brot sie gern hätte usw....

Aber eigentlich wäre es bereits nicht mehr kompliziert, weil ich meiner Mutter seit Jahren dasselbe sage. Sie wüßte also längst, welche Kleinigkeiten die Kinder gern mögen und welche sie gar nicht essen....

Würden wir nun ein 3-Gänge-Menü mit speziellen Köstlichkeiten und bestimmten Gewürzen verlangen, würde ich Dir recht geben.

Aber so....
Nagut, aber es ist eine Sichtweise, die mir dabei hilft, kommentarlos am Heiligabend mein Brot selbst zu besorgen!
Das zumindest:-)

Meine Mutter hat mir bereits mitgeteilt, dass die Geschäfte bis 14.00 offen sind. "Ihr müsstet es also schaffen können!"

Nun denn....

LG

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von wesermami  -  22.12.2009
:-)

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von Anda  -  22.12.2009
Ja, da hast du natürlich recht: Ein guter Gastgeber richtet sich nach seinen Gästen. Im Zweifel bietet man seinen Gästen auch das an, was man selber nicht isst - erst recht, wenn man weiß, das die Gäste es gerne essen.

Es ist aber nunmal nicht jeder ein guter Gastgeber. Bei fremden Leuten wäre es dann ja eher eine heikle Situation, wenn nur das aufgetischt wird, was man gerade nicht mag (aber auch dann sollte man als Gast mal über den eigenen Schatten springen und essen, was einem nicht so sehr liegt). In der eigenen Familie ist dies aber doch anders. Da sollte man sich schon offen über alles unterhalten können, Ein paar Scheiben Käse zu besorgen, sollte nicht die Welt sein.
Vielleicht traut sie sich auch einfach nicht mehr, die Sachen für euch zu besorgen - weil es ohnehin wieder die falschen sind...
Oder fällt es ihr vielleicht finanziell schwer, eure "Sonderwünsche" zu berücksichtigen?
Geht es ihr etwa ums Prinzip?
Hat sie vielleicht das Gefühl, dass euch ihr Essen nicht "gut" genug (unabhängig vom persönlichen Geschmack) ist?

Wie dem auch sei: Ich finde, ein paar Tage (wieviele eigentlich?) mit schlechtem Essen sind zu überstehen. Freut euch lieber gemeinsam an Weihnachten und den Kindern (abends Lebkuchen statt richtigem Abendessen, finde ich jetzt, wenn es ausnahmsweise mal vorkommt, jetzt auch nicht so schlimm - ist ja kein Dauerzustand)

Warum geht ihr (so habe ich jetzt gelesen) eigentlich komplett auswärts essen, wenn ihr da seid? Kocht sie nicht, so schlecht, oder grundsätzlich nur das, was ihr nicht mögt? Es lassen sich doch bestimmt ein paar Gerichte finden, die alle mögen.
Oder teilt euch die Arbeit, eine Mahlzeit kochst du und sie die nächste.

LG
Anda

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von Moneypenny77*  -  22.12.2009
...eine GUTE Mutter hat doch an den Feiertagen eigentlich die Schränke soweit voll, daß damit eine 15köpfige Großfamilie einen 100jährigen Krieg überleben könnte und nimmt auf jeden noch so kleinen Sonderwunsch Rücksicht, nur damit die lieben Kinderlein auch ja immer wieder kommen.

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von Butterflocke  -  22.12.2009


Mein Satz des Jahres: "Kannst Du das überhaupt?"

"Einladung" zu Weihnachten

Antwort von oma  -  22.12.2009
Flöckchen, das Verhalten deiner Mutter finde ich auch sehr seltsam, aber allmählich wundert mich nix mehr, was Eltern/Schwiegereltern und Kinder/Schwiegerkinder und speziell das Verhältnis zueinander angeht....

Den Stress, extra früh loszufahren und dann dort einzukaufen würde ich mir aber ganz sicher nicht antun. Kannst du nicht zuhause alles kaufen, was euch wichtig ist, und einfach mitnehmen? Mir wäre auch das Risiko, dass man kurz vor Ladenschluss nichts mehr kriegt, viel zu hoch.

Ansonsten lebe ich mittlerweile nach +emfuts+ Devise: Man kann sich über alles ärgern, man ist aber nicht dazu verpflichtet. *seufz*

Lass dir Weihnachten nicht ganz verhageln. Alles Liebe!
Marion


Ins Forum ins Forum Aktuell  
  Frage stellen

© copyright 1998-2014 by USMedia. Alle Rechte vorbehalten.  Team   Datenschutz   Impressum