Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

 
Postfach
Rund-ums-Baby-Forum
Forum Haushalt
Forum Kochen
Forum Sandmännchen
Forum 2 unter 2
Forum Garten
Forum Haustiere
Umfrageteam
Rund-ums-Baby-Newsletter
 
 
 
 
Rund-ums-Baby - FlohmarktRund-ums-Baby - Flohmarkt
September 2011 - Mamis
Geschrieben von Sugar_Girly, 30. SSW am 01.07.2011, 7:59 Uhr.

Was sind eigentlich Symphysenschmerzen?

Huhu Foris,

kann mir da jemand weiterhelfen?
Was ist das überhaupt?

LG Sugar

*7 Antworten:

Re: Was sind eigentlich Symphysenschmerzen?

Antwort von Septembermama03.09., 31. SSW am 01.07.11, 8:11 Uhr

Hallo,
Das würde mich auch mal interessieren...

Lg Susann
 

Re: Was sind eigentlich Symphysenschmerzen?

Antwort von mamavonnico, 29. SSW am 01.07.11, 8:14 Uhr

nachdem ich mich kaum mehr im bett umdrehen kann, schuhe im stehen anziehen unmöglich geworden ist genauso wie hosen im stehen anziehen hab ich mal gegoogelt vor ein paar tagen.

und so wie ich es herausgelesen habe sind das schmerzen am schambein und genau die hab ich
 

Re: Was sind eigentlich Symphysenschmerzen?

Antwort von Sugar_Girly, 30. SSW am 01.07.11, 8:24 Uhr

Mh....
Ich glaub dann hab ich das auch.
Im Bett kann ich mich schon lange nicht mehr umdrehen.
Bei jeder Bewegung werde ich wach. Und drehe mich dann unter Schmerzen um, gaaaaannnnnnzzzzz langsam, wie eine alte Oma. Das kotzt mich langsam echt an. Und die Hose im Stehen anziehen....tzzzz....krieg irgendwie die Beine nicht mehr hoch....
Mh, also wenn das diese Schmerzen sind....na toll....
Aber danke für deine Antwort.
Ich konnte nur mit diesem Begriff nichts anfangen.
LG Sugar
 

Symphyse........... Erklärbär :)

Antwort von Levitra, 31. SSW am 01.07.11, 8:35 Uhr

Die Symphyse ist die Schambeinfuge; eine Knorpelverbindung zwischen den beiden Beckenknochen.
Der Abstand zwischen den beiden Knochen beträgt in der Regel nicht mehr als 1cm.
Schmerzen trteen dann auf, wenn zu viel Druck auf der Symphyse ist und durch diesen Druck spannt sie/ und oder dehnt sich auseinander.
i.d.R. hören die Schmerzen gleich nach der Geburt wider auf.
In anderen Fämmem dauert es eine Weile bis es besser ist.
In seltenen Fällen besteht unter einer natürlichen Geburt die Gefahr einer Symphysenruptur (dass die reißt) und das müsste operativ behandelt werden.
 

Re: Was sind eigentlich Symphysenschmerzen?

Antwort von MetalMama21, 31. SSW am 01.07.11, 8:38 Uhr

Hallo ihr lieben....

also ich leide seid April darunter bei mir hat das sehr früh angefangen diese symphysenüberdehnung...ich bin darauf hin gleich zur FÄ gegengen sie hat mir ein Symphysengurt verschrieben der hilf immer super weil er das Becken stabilisiert...nur jetzt wo meine kleine immer größer wird und mit dem Kopf nach unten liegt kann ich den gurt nicht mehr umtun weil ich echt angst hab das ihr das genauso unangenehm ist wie mir....wegen dieser Symphysendehnung durfte ich dann auch kein sport mehr machen also zum beispiel schwimmen gehen...weil das danach so unheimlich doll weh getan hat das ich nicht mehr laufen konnte....ich hab wirklich schon viele schmerzen gehabt am Knochen aber das sind mit abstand die schlimmsten....aber wie gesagt es gibt Gurte dafür das hilft wirklich ungemein gegen die schmerzen :)

LG
 

Bei mir bringt der Gurt überhaupt nichts.

Antwort von Levitra, 31. SSW am 01.07.11, 8:54 Uhr

Kommt immer auf die Ausprägung der Lockerung an.
Hat dein FA mal mit dem US den Abstand gemessen?
Bei mir beträgt es schon über 2cm, sodass mir wirklich schon ans Herz gelegt wurde einen KS zu planen wegen dem Risiko mit der Ruptur.

In einem anderen Forum habe ich mit einer werdenden Mutter geschrieben, die seit der 29 SSW im Rollstuhl saß wegen der Schmerzen :(

Aber wenn dir der Gurt hilft, dann würde ich ihn auch weiterhin tragen.
Die Kleinen drücken mit ihren Köpfchen von oben auf das Becken, nicht von innen.
Dein Körper ist doch keine Nussknacker ;)
 

Re: Was sind eigentlich Symphysenschmerzen?

Antwort von katinka006, 30. SSW am 01.07.11, 9:24 Uhr

Hallo zusammen...

...also ich habe dies auch und mich jetzt auch lange mit dem Thema befasst. Ich wurde von meiner FA an einen Orthopäden überwiesen und dieser verschrieb mir auch eine Gürtel. Habe dsa leider schon seit ca 7 Wochen. Manchmal ist es wieder besser und ich bin schmerzfrei, aber manchmal auch ganz schlimm. So wie heute da ich gestern im Vorbreitungskurs war und Gymnastik gemacht habe!
Schambeinscherzen sind eigentlich was sehr gutes, weil sie durch Hormone verursacht werden die der Körper ausschüttel um sich auf die Geburt vorzubreietet. Es weitet sich alles für die Geburt, d.h. die Frauen bei denen es sich vorher weitet haben es besser als die Frauen bei denen sich nix weitet!
Des weiteren ist es so das es unter einem Kaiserschnitt nicht zur Linderung komt. Viele (ich auch) haben Angst vor den Schmerzen unter der Geburt. Ich habe jetzt schon mit vielen Frauen gesprochen die eine Schambeinlockerung hatten und die haben während der Geburt und nach der Geburt nix mehr gemerkt davon. Kaiserschnitt soll wie gesagt dafür nicht hilfreich sein und wird auch wegen einer Schambeinlockerung in der Regel nicht gemacht! Müsst ihr mal googlen.
Mir hilft es immer am besten wenn ich mich bei starken Schmerzen 1- 2 Tage schone dann gehen die Schmerzen vorbei oder werden weniger!

LG
    Die letzten 10 Beiträge im Forum September 2011 - Mamis  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia